RB Leipzig: Gulácsi-Abgang noch vor Vertragsende?

News

News | Peter Gulácsi besitzt bei RB Leipzig noch einen Vertrag bis 2023. Gespräche über seine Zukunft möchte der Torwart aber erst im Sommer führen. Muss sich RB schon bald nach einem neuen Keeper umschauen?

Gulácsi: „Bin RB sehr dankbar“

Peter Gulácsi (30) spielt eine starke Saison, wie die ganze Leipziger Mannschaft. Seit seiner Ankunft in Sachsen gehört der Ungar zu den besten Torhütern in der Bundesliga. Das soll auch andere Mannschaften, wie zum Beispiel Borussia Dortmund, auf den Plan gerufen haben. Der 30-Jährige ist laut eigener Aussage aber glücklich in Leipzig: „Ich schätze RB sehr, weiß, welche Möglichkeiten mir dieser Klub eröffnet hat und eröffnet, bin dafür sehr dankbar“, so Gulácsi gegenüber dem Sportbuzzer und ergänzte: „Mein Vertrag läuft noch zwei Jahre, ich will noch einige Jahre auf Top-Niveau in einer Top-Liga spielen.“ Ein klares Bekenntnis hört sich anders an.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Bereits im Januar wurde über eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Torhüters berichtet. Das Arbeitspapier von Gulácsi ist noch bis 2023 gültig. Der Fokus liegt aber nur auf der aktuellen Saison: „Unser Königsweg hat momentan ausschließlich mit der Fokussierung auf die Spiele zu tun. Wir haben große Ziele. Danach wird man zum gegebenen Zeitpunkt miteinander über die Zukunft sprechen“, sagte der 1,90 Meter große Keeper. Aufgrund des fortschreitenden Kulturwandels bei RB, würde es einen nicht wundern, sollte man sich am Ende gegen eine zukünftige Zusammenarbeit entscheiden.

Seit 2015 trägt Gulácsi das Trikot der Roten Bullen aus Leipzig und absolvierte seitdem insgesamt 216 Partien.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

50+1 am Scheideweg: Am Ende können alle gewinnen

50+1 am Scheideweg: Am Ende können alle gewinnen

27. Oktober 2021

Spotlight | Die Einschätzung des Bundeskartellamtes zu Ausnahmen von der 50+1-Regel könnten den deutschen Fußball nachhaltig verändern. Die Lösung des Konfliktes könnet dabei im Kompromiss liegen. Die 50+1-Regel und damit einer der Grundpfeiler des deutschen Fußballs stehen vor einer der richtungsweisendsten Fragen der jüngeren Vergangenheit. Das Bundeskartellamt sieht die Ausnahmeregelungen für die Vereine Wolfsburg, Leverkusen […]

Augsburg-Chef Hofmann spricht Markus Weinzierl Vertrauen aus

Augsburg-Chef Hofmann spricht Markus Weinzierl Vertrauen aus

27. Oktober 2021

News | Der FC Augsburg ist unter Trainer Markus Weinzierl schwach in die neue Bundesliga-Saison gestartet, zuletzt gab es eine deutliche Niederlage gegen Mainz. Dennoch stützt Klubchef Hofmann seinen Coach weiter. Markus Weinzierl hat weiter das Vertrauen Markus Weinzierl (46) hatte in seiner ersten Amtszeit beim FC Augsburg den Klub in die bis jetzt erfolgreichste […]

DFB-Pokal: So läuft die Auslosung für das Achtelfinale

DFB-Pokal: So läuft die Auslosung für das Achtelfinale

27. Oktober 2021

News | Am gestrigen Dienstag fanden acht Partien der 2. Hauptrunde im DFB-Pokal statt. Am heutigen Mittwoch werden die restlichen Teilnehmer für das Achtelfinale ermittelt.  DFB-Pokal: Auslosung am Sonntag Doch wie geht es im DFB-Pokal weiter? Am Sonntag um 18:30 Uhr wird im Rahmen der Sportschau bei ARD die Auslosung der Partien für das Achtelfinale […]


'' + self.location.search