Zorc nach Kritik an Reus: „Salihamidzic sollte seine Klappe halten“

Hasan Salihamidzic kritisiert BVB-Kapitän Marco Reus
News

News | Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München, hat BVB-Kapitän Marco Reus für seine frühzeitige Abreise von der Nationalmannschaft kritisiert. Michael Zorc antwortete deutlich.

Nach früher DFB-Abreise: Salihamidzic kritisiert Reus

Marco Reus (32) ist vor wenigen Tagen verfrüht von der Nationalmannschaft abgereist, weil ihn leichte Knieprobleme plagten. Der Kapitän von Borussia Dortmund verpasste somit das 4:0 der DFB-Elf in Island. Am Samstag stand der 32-Jährige nach den überstandenen Problemen für den BVB beim turbulenten Spiel gegen Bayer Leverkusen über 90 Minuten auf dem Platz.

Das ist ein Umstand, der Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic (44) ärgert. Es sei nicht seine Sache, aber dennoch findet er es „verwunderlich“, dass Reus kurze Zeit später wieder für Dortmund auflaufe, erklärte er bei Sky90. Dies sei „ja auch nicht das erste Mal“ (Zitat via transfermarkt). Er kritisiert den 32-Jährigen weiter und spricht ihm die Führungsqualitäten in der DFB-Elf ab. Wenn man diese unter Beweis stellen wolle, „dann muss man auch immer da sein“, erklärte Salihamidzic weiter. Ansonsten funktioniere eine Mannschaft nicht. Ihn ärgere das Verhalten von Reus „schon ein bisschen“. Der 44-Jährige wurde deutlicher: „Was Kimmich macht, was Neuer macht, was Goretzka macht, das ist für mich Führung. Darauf kann sich der Trainer verlassen.“

Die Spieler des FC Bayern würden immer bei der Nationalmannschaft bleiben und auch spielen, fügte er an und verwies auf Serge Gnabry (26), der gegen Island spielte und am Wochenende mit Rückenproblemen ausfiel. Das Spiel gegen den FC Barcelona werde er wohl auch verpassen. Thomas Müller (31) hingegen reiste schon vor dem ersten WM-Qualifikationsspiel ab und stand gegen RB Leipzig (4:1) in der Startelf.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc bezog gegenüber dem kicker schnell Stellung zum Krach um die Reus-Abreise. „Salihamidzic sollte seine Klappe halten und sich zu den Themen von Bayern München äußern“, teilte er mit und fügte an: „Was glaubt er eigentlich, wer er ist?“

Photo by Imago

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

24. September 2021

Spotlight | Marco Rose kehrt an diesem Wochenende zu seiner alten Wirkungsstätte in Gladbach zurück. Sein Abgang wird bis heute kritisch gesehen, bietet aber vor allem ein Lehrbeispiel über den modernen Fußball. Rose, Gladbach und Projekte Marco Rose (44) war schon nach seiner Zeit bei RB Salzburg ein gefragter Mann auf dem Trainermark. So soll […]

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

23. September 2021

News | Die FIFA steht einmal mehr in den Schlagzeilen. Momentan wird darüber debattiert, ob die Weltmeisterschaft künftig alle zwei statt vier Jahre stattfinden soll. Arsene Wenger gilt dabei als ein Befürworter der Reformpläne. Wenger: „Wenn wir so weitermachen, fahren wir gegen die Wand“ Arsene Wenger ist einer der großen Befürworter in der aktuellen Debatte um […]

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

23. September 2021

News | Ibrahima Traoré könnte bald einen neuen Arbeitgeber haben. Traoré absolviert aktuell ein Probetraining bei der SG Dynamo Dresden. Traoré bald für Dresden auf dem Feld? Ibrahima Traoré (33) war viele Jahre lang regelmäßiger Bestandteil der Bundesliga-Spieltage. Zuletzt wurde sein Vertrag bei Borussia Mönchengladbach allerdings nicht verlängert, weshalb er momentan vereinslos ist. Wie Zweitligist […]


'' + self.location.search