Schalke 04 | Frank Kramer: „Mit Leidenschaft und brennendem Herzen“

News

News | Frank Kramer gibt auf seiner ersten Pressekonferenz al Schalker Einblick in seine Pläne mit Schalke 04 und Rouven Schröder erklärt, wieso Kramer der richtige Trainer für die Königsblauen ist.

Frank Kramer (50) wurde auf der Pressekonferenz am Nachmittag als neuer Trainer von Schalke 04 vorgestellt. „Ich bin superglücklich hier zu sein. Schalke ist ein toller Verein“, sagte Kramer. Als Schalke auf ihn zugekommen sei, habe er nicht lange gebraucht um zu entscheiden. Es sei direkt von dem Projekt begeistert gewesen.

Gleich zu Beginn wurde nach dem Fußball gefragt, den Kramer spielen lassen möchte. „Einen Fußball, der zum FC Schalke 04 passt“, entgegnete Kramer. „Also mutig, mit Leidenschaft und brennendem Herz. (…) Wir wollen so spielen, dass die Fans nach Hause gehen werden und sagen: ‚Das ist mein Schalke 04′“. Auf Nachfrage wurde er ein wenig detaillierter. Zwar müsse man den Kader abwarten, denn die Idee sollte zu den Spielern passen, aber grundsätzlich ginge es um Mut. „Mutig sein heißt“, erklärte Kramer, „wenn der Gegner den Ball hat, wollen wir so früh wie möglich attackieren und dann schnell den Weg zum Tor suchen.“ Aber auch mit Ball soll Kontrolle über das Spiel erlangt werden: „Wenn Abstoß ist und wir Platz haben, wollen wir von hinten rausspielen. Also gemeinschaftlich nach vorne spielen. Dabei ist es wichtig, dass der Ball flach bleibt.“



Rouven Schröder: Es geht nur „gemeinschaftlich“

Doch entscheiden wird dies Kramer nicht alleine. Sportdirektor Rouven Schröder (46) betonte, dass der Weg in die Bundesliga ein harter war, der nur durch „gemeinschaftliche“ Arbeit gemeistert werden konnte. Dies sei auch für die kommende Saison das Wichtigste. Niemand soll größer als der Klub sein, „deswegen ist die Entscheidung auf Frank Kramer gefallen“, sagte Schröder. Kramer sei „ein absoluter Teamplayer, der die Gruppe anführt aber auch zulässt, sich von Experten beraten zu lassen und sich auch mal zurücknimmt.“

Dabei ist oft der Name von Mike Büskens (54) gefallen, der die Schalker in der vergangenen Saison als Cheftrainer in die Bundesliga geführt hat und nun als Co-Trainer unter Kramer arbeiten wird. Genauso wie Matthias Kreutzer (39), der ebenfalls bereits Teil des Trainerteams war. Dass der neue Trainer zu den beiden Assistenten passt, war ein entscheidender Faktor in der Trainersuche. „Wir haben mit mehreren Kandidaten gesprochen“, sagte Schröder. „Dabei ging es viel darum, dass der Trainer bereit ist, mit unserem Team zusammenzuarbeiten.“

Genau darauf freut sich Kramer: „Ich bin total froh, dass ich Mike [Büskens] an meiner Seite habe. Wir hatten wirklich gute Gespräche und kennen uns seit sehr langer Zeit. Ich bin Teamplayer, der Mike ist ein totaler Teamplayer und ein ganz wichtiger Partner für mich.“

(Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga: Der große Vorteil im Vergleich zu anderen Ligen nach der Winter-WM

Bundesliga: Der große Vorteil im Vergleich zu anderen Ligen nach der Winter-WM

26. September 2022

Aktuell befinden sich zahlreiche Spieler, auch aus der Bundesliga, auf Länderspielreise. Für die Fußballprofis, die nicht für die Nationalmannschaft nominiert sind, ist die derzeitige Abstellperiode die letzte Chance zur Regeneration für einen längeren Zeitraum.  Denn: Bis zum Wochenende vor dem Start der WM 2022 in Katar macht der Fußball keine Pause. Teams, die im Europapokal […]

Offiziell: Schindzielorz wird Wolfsburg-Sportdirektor, Schäfer beerbt Schmadtke

Offiziell: Schindzielorz wird Wolfsburg-Sportdirektor, Schäfer beerbt Schmadtke

26. September 2022

News | Worüber bereits länger spekuliert wurde, ist nun offiziell bestätigt: Sebastian Schindzielorz wird ab Februar 2023 neuer Sportdirektor beim VfL Wolfsburg. Er ersetzt Marcel Schäfer, der Jörg Schmadtke als Wölfe-Geschäftsführer beerben wird. „Marcel Schäfer ist dem VfL Wolfsburg seit vielen Jahren eng verbunden“ Der VfL Wolfsburg hat sich für die Zukunft neu aufgestellt. Bereits […]

Bayern | Kein neuer Mittelstürmer im Winter – Coman als Aushilfe?

Bayern | Kein neuer Mittelstürmer im Winter – Coman als Aushilfe?

26. September 2022

News | Aufgrund des schwachen Saisonstarts hadert der FC Bayern München mit seiner Kaderplanung. Der fehlende Mittelstürmer scheint sich nun doch bemerkbar zu machen, doch im Winter will man noch nicht nachlegen. Stattdessen wird (zunächst) eine interne Lösung gesucht. Bayern-Verantwortliche diskutieren über Stürmerfrage Zwölf Punkte nach sieben Spielen, seit vier Partien kein Sieg mehr – […]


'' + self.location.search