Stuttgart offenbar an Schlotterbeck-Verpflichtung interessiert

Nico Schlotterbeck (Union Berlin) Verabschiedung
News

News | Der VfB Stuttgart ist offenbar an einer Verpflichtung von Nico Schlotterbeck interessiert. Der Innenverteidiger sollte im Sommer eigentlich von seiner Leihstation Union Berlin zum SC Freiburg zurückkehren.

Schlotterbeck-Zukunft ruft Stuttgart auf den Plan

Nico Schlotterbeck (21) war in der abgelaufenen Spielzeit vom SC Freiburg an den 1. FC Union Berlin ausgeliehen. Dort überzeugte Schlotterbeck so sehr, dass nun der VfB Stuttgart an einer Verpflichtung interessiert sein soll. Wie der kicker berichtet, scheint die Zukunft des Innenverteidigers bei Freiburg noch unklar zu sein. Aktuell weilt der 21-Jährige bei der deutschen U21-Nationalmannschaft und nimmt an der U21-Europameisterschaft teil.



Dem Bericht zufolge kann sich Schlotterbeck einen Verbleib im Breisgau durchaus vorstellen. Allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen. „Es ist schwer, wenn dein Bruder auf der gleichen Position spielt, weil du einfach den Konkurrenzkampf in der Familie hast“, sagte Schlotterbeck gegenüber dem kicker. „Da geht es nicht nur um schlechter oder besser. Da spielt auch das Herz eine Rolle“, fügte er hinzu. Die Rede ist von Bruder Keven (24), der sich bei Freiburg zum Stammspieler hochgearbeitet hat. „Mein Bruder hat viel zentral in der Dreierkette gespielt, dann stehen wir uns nicht im Weg“, erklärte Schlotterbeck. „Wenn das so gehandhabt wird, dann ist das kein Problem“, ergänzte er.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Nico ist auf der Position des linken Innenverteidigers zu Hause. Sollte Freiburg-Coach Christian Streich (55) ein anderes Modell bevorzugen, liegt die Zukunft von Nico Schlotterbeck wohl woanders. „Wenn zu uns gesagt wird, wir spielen beide linker Innenverteidiger, dann wäre es ein Problem intern in der Familie“, führte Schlotterbeck weiter aus. „Dem würde ich dann gern aus dem Weg gehen“, konstatierte er.

Die Situation hat nun offenbar den VfB Stuttgart auf den Plan gerufen, der intensiv um Schlotterbeck werben soll. Laut des Berichts soll es bereits Kontakt mit VfB-Coach Pellegrino Matarazzo (43) und Sportdirektor Sven Mislintat (48) gegeben haben. Bei Stuttgart würde Schlotterbeck, vor allem bei einem Abgang von Marc Oliver Kempf (26), die zentrale Rolle im Abwehrverbund einnehmen.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB: Nächster Moukoko-Rückschlag

BVB: Nächster Moukoko-Rückschlag

2. Dezember 2021

News | Nächster Verletzungsschock den BVB: Youssoufa Moukoko wird in diesem Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen.

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

1. Dezember 2021

News | Wie Rouven Schröder, Sportdirektor des FC Schalke 04 mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar dem Verein aufgrund einer Kaufpflicht über 2022 hinaus erhalten. Zalazar: Schalke mit Kaufpflicht, Eintracht mit Rückkaufoption Wie Rouven Schröder am Mittwoch in einer Medienrunde (zitiert via kicker und Ruhr Nachrichten) mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar (22) dem FC Schalke 04 über den […]

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

1. Dezember 2021

News | In Berlin soll Pyrotechnik in Fußballstadien zukünftig erlaubt werden. Mit Sicherheitsleuten wird ein Konzept entwickelt, ehe eine Probephase startet. Berlin: Pyrotechnik unter Auflagen zukünftig erlaubt? Wie die Bild berichtet, soll in Berlin zukünftig ein Pilotprojekt starten, in dem ein Jahr lang die legale Verwendung von Bengalos und weiteren pyrotechnischen Effekten in Fußballstadien ausprobiert […]


'' + self.location.search