Union Berlin gibt Teuchert an Hannover 96 ab

Cedric Teuchert wechselt von Union Berlin zu Hannover 96.
News

News | Cedric Teuchert kam in der laufenden Saison bei Union Berlin nur noch selten zum Zug. Mehr Spielzeit erhofft er sich durch einen Wechsel zu Hannover 96.

Teuchert unterschreibt bei Hannover 96 bis 2024

Union Berlin ging angesichts der Teilnahme an der Europa Conference League mit einem breiten Kader in die Spielzeit. Inzwischen ist das internationale Abenteuer vorüber, weshalb auch einige Akteure den Verein verlassen dürfen. Dazu gehört Cedric Teuchert (24), der in der laufenden Saison nur elf Pflichtspiele bestritt.

Wie die Eisernen am Sonntag verkündeten, wechselt er zu Hannover 96. Der Offensivspieler erhält dort einen Vertrag bis zum 30.06.2024. Abschließend sagte er: „Die letzten anderthalb Jahre in Berlin waren sportlich nicht immer leicht für mich, dennoch habe ich mich bei Union sehr wohl gefühlt. Ich werde immer positiv auf die Zeit zurückblicken und sicher mal wieder in Berlin vorbeischauen.“

 

 

Bei den in der 2. Bundesliga abstiegsgefährdeten Niedersachsen, wo Teuchert leihweise schon in der Spielzeit 2019/20 aktiv war, dürfte er direkt eine zentrale Rolle einnehmen. Dementsprechend erfreut erklärte Sportdirektor Markus Mann (37): „Mit der Verpflichtung von Cedric Teuchert gewinnen wir in unserem Offensivspiel an Variabilität und Torgefahr. Er ist im besten Alter – wir sind sehr froh, dass wir ihn langfristig an uns binden konnten. Cedric wird nicht lange brauchen, um sich einzugewöhnen. Er kennt die Stadt, das Umfeld des Klubs und auch viele Spieler aus unserer Mannschaft.“

Mehr Informationen zum deutschen Fußball

Ebenso zufrieden zeigte sich der Olympia-Teilnehmer von Tokio: „Ich bin wirklich glücklich, dass es geklappt hat und ich zurück bin. Als sich die Option auftat, wieder für 96 zu spielen, war mir klar, dass ich das unbedingt machen möchte. Jetzt freue ich mich einfach auf die Jungs, die Vorbereitung und unsere Spiele.“

Während seiner ersten Phase in Hannover erzielte Teuchert sechs Tore und legte vier weitere auf. Daran soll er in Zukunft anknüpfen. Sein Debüt gibt er am Freitag, dem 13. Januar, wenn 96 bei Hansa Rostock antritt.

(Photo by TOBIAS SCHWARZ/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Newcastle zunehmend frustriert: Bayer Leverkusen beharrt bei Diaby auf hohe Ablösesumme

Newcastle zunehmend frustriert: Bayer Leverkusen beharrt bei Diaby auf hohe Ablösesumme

5. Juli 2022

News | Newcastle United würde Moussa Diaby in diesem Sommer gerne verpflichten. Der Spieler kann sich einen Wechsel nach England zwar vorstellen, doch dabei muss auch Bayer 04 Leverkusen mitspielen.  Leverkusen beharrt auf hoher Diaby-Ablöse Moussa Diaby (22) wird schon seit geraumer Zeit von Newcastle United gescoutet. Der französische Offensivspieler, der seit 2019 für Bayer […]

Wechsel perfekt: Hertha BSC verpflichtet Sunjic aus Birmingham

Wechsel perfekt: Hertha BSC verpflichtet Sunjic aus Birmingham

5. Juli 2022

News | Hertha BSC hat den nächsten Neuzugang für die kommende Saison bestätigt. Der kroatische Mittelfeldspieler Ivan Sunjic wechselt in die Bundesliga, kommt von Birmingham City.  Hertha BSC: Sunjic kommt von Birmingham Auf der Suche nach einem neuen Spieler für das Mittelfeld ist Hertha BSC bei Birmingham City fündig geworden. Wie der Hauptstadtklub am Dienstag […]

Bestätigt: Schalke 04 verpflichtet Maya Yoshida!

Bestätigt: Schalke 04 verpflichtet Maya Yoshida!

5. Juli 2022

News | Der FC Schalke 04 ist bei der Suche nach Verstärkungen für die Innenverteidigung fündig geworden. Wie der Klub offiziell mitteilte, wechselt Maya Yoshida zu den Königsblauen.  Yoshida wechselt zu Schalke 04 Der FC Schalke 04 hat offiziell bestätigt, dass Maya Yoshida (33) zu den Königsblauen wechselt. Der Innenverteidiger aus Japan kommt ablösefrei, weil […]


'' + self.location.search