Ein verletzter Fan: Fanhilfe Mönchengladbach spricht von „absolut unverhältnismäßigen Gewalt-Einsatz“ der Ordner

Die Fanhilfe Mönchengladbach kritisierte das Verhalten Stuttgarter Ordner scharf.
News

News | Die Unterstützer von Borussia Mönchengladbach haderten am gestrigen Abend nicht nur mit der Niederlage beim VfB Stuttgart, sondern auch mit dem Auftreten der dortigen Ordner, die alles andere als zimperlich agierten.

Fanhilfe Mönchengladbach fordert Fans auf, Verletzungen attestieren zu lassen

Einen Abend zum Vergessen erlebten wohl viele Anhänger von Borussia Mönchengladbach. Ihre Mannschaft befindet sich weiterhin im Abstiegskampf, nachdem sie eine 2:0-Führung beim VfB Stuttgart aus der Hand gab. Doch es kam noch schlimmer, denn nach Schlusspfiff kam es am Ausgang des Gästeblock zu unschönen Szenen.

Die Fanhilfe Mönchengladbach berichtete auf ihrem Twitter-Kanal, dass es zu einem „absolut unverhältnismäßigen Gewalt-Einsatz der VfB-Ordner“ gekommen sei, weshalb sich ein Fan verletzte. Darüber hinaus forderte die Fanhilfe weitere Unterstützer, die verletzt worden seien, auf, sich ihre Verletzungen attestieren zu lassen. Angesichts der Bilder dürfte es wohl nicht bei einem angeschlagenen Fan bleiben.

 

 

Vorausgegangen sei ein Streit zwischen zwei Fans, woraufhin die Ordner die Beteiligten aus dem Block schieben wollten. „Schon dabei gingen sie unverhältnismäßig hart vor, ehe die Gewalt ohne Anlass und einseitig komplett eskalierte“, beschrieb die Fanhilfe die Szenen in ihrem Statement und versprach allen betroffenen Personen, sie bei „etwaigen Strafanzeigen“ zu unterstützen.

Mehr Informationen zur Bundesliga

Vom VfB Stuttgart erwartete sie eine Aufarbeitung der Vorfälle. Bis Sonntagmorgen lag allerdings noch nicht einmal eine Entschuldigung bei den verletzten Fans oder Distanzierung von den Ordnern vor. Auch Borussia Mönchengladbach selbst meldete sich noch nicht zu Wort.

(Photo by UWE KRAFT/AFP via Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

„Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“: Berater Zahavi teilt gegen den Rekordmeister aus

„Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“: Berater Zahavi teilt gegen den Rekordmeister aus

22. Mai 2022

News | Der nächste Akt im Transfertheater rund um Robert Lewandowski hat begonnen. Nun hat Berater Pini Zahavi auf Aussagen von Hasan Salihamidzic reagiert und den FC Bayern scharf angegriffen.  Wegen Lewandowski: Pini Zahavi teilt gegen FC Bayern aus Robert Lewandowski (33) will den FC Bayern im Sommer verlassen. Eine Vertragsverlängerung über den Sommer 2023 […]

Breitenreiter-Abgang beim FC Zürich beschlossene Sache – Unterschrift in Hoffenheim steht bevor

Breitenreiter-Abgang beim FC Zürich beschlossene Sache – Unterschrift in Hoffenheim steht bevor

22. Mai 2022

News | Seitdem das Aus von Trainer Sebastian Hoeneß bei der TSG Hoffenheim bekannt ist, wird über den Nachfolger spekuliert. Zuletzt verdichteten sich die Anzeichen, dass André Breitenreiter das Ruder im Kraichgau übernimmt. Breitenreiter folgt wohl auf Hoeneß Am Sonntag bestritt Überraschungsmeister FC Zürich gegen den FC Luzern sein letztes Saisonspiel. Nach Abpfiff erfolgte die […]

FC Bayern: Bouna Sarr wird den Klub im Sommer wahrscheinlich verlassen

FC Bayern: Bouna Sarr wird den Klub im Sommer wahrscheinlich verlassen

22. Mai 2022

News | Bouna Sarr wechselte im Sommer 2020 von Olympique Marseille zum FC Bayern. Der Rechtsverteidiger kam in München aber nicht allzu häufig zum Einsatz, könnte im Sommer wieder wechseln.  Sarr könnte den FC Bayern im Sommer verlassen Im Sommer 2020 war Bouna Sarr (30) einer der Spieler, die erst spät im Transferfenster zum Rekordmeister […]


'' + self.location.search