VfL Wolfsburg: DFB verhängt hohe Geldstrafe!

29. Juni 2023 | News | BY sid

News | Der VfL Wolfsburg wurde vom Deutschen Fußball-Bund zu einer saftigen Geldstrafe verdonnert. Grund dafür sind Ausschreitungen der eigenen Anhänger in der vergangenen Bundesliga Saison. 

20.000 Euro: VfL Wolfsburg muss hohe Strafe zahlen

Bundesligist VfL Wolfsburg wurde vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zur Kasse gebeten. Das DFB-Sportgericht verurteilte die Niedersachsen wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro. Von diesem Betrag kann der VfL bis zu 6500 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.


Grund für die Strafe ist ein Vorfall aus dem Ligaspiel beim SC Freiburg am 19. Mai. In der 52. Minute hatten Wolfsburger Zuschauer 20 pyrotechnische Gegenstände entzündet. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Zweitligist Hansa Rostock muss wegen zweier ähnlicher Vorfälle 49.800 Euro bezahlen. Die Drittligisten FSV Zwickau (15.000 Euro) und Dynamo Dresden (11.700) wurden wegen Fehlverhaltens ihrer Anhänger ebenfalls zu Geldstrafen verurteilt.

Weitere Informationen zur Bundesliga findet ihr hier

Auch Union Berlin wurde erst vor wenigen Tagen zu einer saftigen Geldstrafe verdonnert. Zudem müssen mit Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf auch zwei Zweitligsiten für das unsportliche Verhalten der eigenen Anhänger eine Strafe bezahlen. Die Geldstrafe der Herthaner fällt mit 26.000 Euro sogar noch einmal höher aus als die für den VfL Wolfsburg, da sich die Fans der Berliner gleich bei zwei Spielen daneben benommen haben. (sid)

(Photo by THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images)


Ähnliche Artikel