Von den Kieler Störchen zum HSV: Meffert-Wechsel fix

Meffert (Kiel) am Ball
News

News | Der Hamburger SV hat die Verpflichtung von Jonas Meffert offiziell bekanntgegeben. Meffert unterschreibt beim HSV einen Vertrag bis 2024.

Meffert über HSV: „Verbinde viele tolle Dinge mit dem Verein“

Wie der Hamburger SV nun in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt gab, wird Jonas Meffert (26) zur kommenden Saison das Trikot des HSV tragen. Bei den Rothosen unterschreibt der Mittelfeldspieler einen Dreijahresvertrag bis 2024.



Meffert absolvierte den Medizincheck und unterzeichnete anschließend seinen neuen Vertrag beim ehemaligen Bundesliga-Dino. „Jonas ist ein zuverlässiger, laufstarker Spieler, der seine strategischen Fähigkeiten im Mittelfeld einzusetzen weiß“, wird Sportdirektor Michael Mutzel (41) zitiert. Zudem lobte er dessen „Ruhe und Abgeklärtheit am Ball“.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Meffert spielte unter seinem neuen alten Trainer Tim Walter (45) bereits zu Karlsruher und Kieler Zeiten. Walter wurde vor Kurzem als neuer HSV-Coach vorgestellt. Sportvorstand Jonas Boldt (39) hatte Meffert allerdings schon länger auf der Liste. „Ich habe Jonas Entwicklung in jungen Jahren sehr intensiv begleitet und trotz der unterschiedlichen Stationen haben wir uns nie aus den Augen verloren“, erklärte der 39-Jährige. „Ich bin davon überzeugt, dass er in Hamburg und beim HSV einen weiteren Schritt machen und seine Stärken in die Mannschaft einbringen wird“, ergänzte er.

Meffert selbst freut sich auf seine neue Aufgabe. „Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, unter anderem auch mit dem neuen Trainer, die mir alle einen Plan aufgezeigt haben, der mich überzeugt hat“, betonte der 26-Jährige. „Ich verbinde viele tolle Dinge mit dem Verein und freue mich schon darauf, mit dem Team gemeinsam an den Zielen zu arbeiten“, konstatierte Meffert.

Photo: nordphoto GmbH / Treese / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | „Kein Wortgefecht, ich hab ihn begrüßt auf dem Platz“ – Die Stimmen zu Dortmunds Sieg in Freiburg

Bundesliga | „Kein Wortgefecht, ich hab ihn begrüßt auf dem Platz“ – Die Stimmen zu Dortmunds Sieg in Freiburg

13. August 2022

News | 3:1 gewann Borussia Dortmund die Auftaktpartie des 2. Bundesliga-Spieltags in Freiburg. Nach dem Spiel sammelte DAZN Reaktionen ein.  Dortmunder Joker besiegeln späten Erfolg in Freiburg Die erste Hälfte gehörte dem Sport-Club, der sich in Minute 35 belohnen konnte: Christian Günter zog eine Halbfeldflanke von links an den zweiten Pfosten, die Matthias Ginter nochmal […]

Fix: Eintracht Frankfurt verpflichtet Luca Pellegrini von Juventus

Fix: Eintracht Frankfurt verpflichtet Luca Pellegrini von Juventus

12. August 2022

News | Eintracht Frankfurt hat einen Ersatz für Filip Kostic gefunden. Von Juventus, dem Klub, zu dem der Serbe wechselt, kommt Luca Pellegrini zu den Hessen. Der Linksverteidiger wird für ein Jahr ausgeliehen.  Pellegrini unterschreibt in Frankfurt Eintracht Frankfurt hat einen Ersatz für Filip Kostic (29) gefunden und Luca Pellegrini (23) von Juventus verpflichtet. Der […]

Bundesliga | Terzics Joker stechen: Dortmund gewinnt spät in Freiburg!

Bundesliga | Terzics Joker stechen: Dortmund gewinnt spät in Freiburg!

12. August 2022

News | Der SC Freiburg und Borussia Dortmund eröffneten den 2. Bundesliga-Spieltag dieser Saison. Die Gäste sicherten sich den 3:1-Erfolg, dank dreier später Tore von der Bank. Gregoritschs Bogenlampe belohnt Freiburgs Druckphase Willkommen im Europa-Park Stadion! Am Freitagabend empfing der SC Freiburg den BVB. Beide Mannschaften konnten den Auftakt erfolgreich gestalten. Der Sport-Club setzte sich […]


'' + self.location.search