Atletico unterliegt Bilbao kurz vor Schluss – Verlust der Tabellenführung droht

Athletic Bilbao Atletico
News

News | Am Sonntagabend gastierte Atletico Madrid im San Mames bei Athletic Bilbao. Die Basken verwerteten direkt ihre erste Möglichkeit, verteidigten den knappen Vorsprung bis in die Schlussphase hinein, fand dann eine Antwort auf den zwischenzeitlichen Ausgleich und gewann mit 2:1.

Bilbao legt früh vor

Die Löwen erzielte in den vergangenen sieben Pflichtspielen nur zwei Treffer. Dennoch ergriffen sie in der Anfangsphase die Initiative. Mit der ersten Torszene gingen sie sogar in Führung. Im Umschaltspiel wurden Teile der Atletico-Defensive leicht überspielt, die Flanke von Ander Capa landete auf dem Schädel von Alex Berenguer, der von der Grenze des Fünfmeterraums ins linke Eck vollendete – 1:0 (8.). Im Gegenzug lenkte Torwart Unai Simon einen Kopfball aus acht Metern von Yannick Carrasco über die Latte. In der Folge verlief das 168.Duell der beiden Traditionsvereine ausgeglichen. In der 28.Minute ließ Angel Correa seinen Gegenspieler mit einer feinen Drehung aussteigen, sein prompt folgender Abschluss verfehlte nur knapp das Gehäuse. Bilbao versuchte es seinerseits über Asien Villalibre, dessen Versuch aus spitzem Winkel Jan Oblak zur Ecke abwehrte (32.).

 

Neben dem verbesserten Angriffsspiel wussten die Basken auch defensiv zu überzeugen. Im klassischen 4-4-2-System boten sie dem Spitzenreiter kaum Räume an. Spielgestalter Marcos Llorente fand gar nicht in die Partie hinein. Stattdessen schnupperte er sogar an einem frühzeitigen Platzverweis. Ärgerlich war aus Sicht der Hausherren jedoch der verletzungsbedingte Ausfall von Aktivposten Capa. Kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Pablo Gonzales Fuertes musste der Rechtsverteidiger das Spielfeld verlassen. Ihn ersetzte nach dem Seitenwechsel Lekue.

Bilbao Atletico Madrid

Photo: Inigo Larreina/Shutterstock

Atletico gleicht aus – Bilbao hat das letzte Wort

Die Madrilenen starteten druckvoller in den zweiten Abschnitt. Ernsthafte Torgefahr erzeugte in der 53.Minute Llorente, als er nach einem kurzen Antritt aus 18 Metern abzog und nur hauchdünn neben den Kasten zielte. Die Gäste setzten sich nun in der gegnerischen Spielhälfte fest. Allerdings rannten sie erneut in einen Konter hinein, Sancet kam freistehend am Sechszehner zum Schuss, aber verzog (58.). Atletico-Coach Diego Simeone reagierte anschließend. Die wiedergenesenen Luis Suarez und Joao Felix sowie Thomas Lemar betraten für Saul Niguez, Hector Herrera und Kieran Trippier das Spielfeld. Der Dreifachwechsel erhöhte die Offensivpower, doch das Athletic-Bollwerk hielt zunächst weiter dicht. Dafür mangelte es zunehmend an Entlastung.

Die Colchoneros rannten an, ohne offensichtliche Tormöglichkeiten zu kreieren. Daher musste in Minute 77 eine Standardsituation zum Ausgleich herhalten. Die von Koke getretene Ecke beförderte Stefan Savic mit dem Kopf ins Netz. Torhüter Simon gab dabei eine unglückliche Figur ab. Danach blieben die Hauptstädter auf dem Gaspedal. Simon klärte eine scharfe Flanke von Llorente im letzten Moment vor dem heranrauschenden Suarez (81.). Atletico schaffte es nicht, sich für sein Engagement zu belohnen – im Gegenteil. Vier Zeigerumdrehungen vor Ende der regulären Spielzeit präzisierte Ibai Gomez einen Eckball direkt auf den Kopf von Inigo Martinez, der ohne jegliche Störung zum mit Wucht einköpfte – 2:1.

Den knappen Vorsprung brachten die Basken sicher ins Ziel. Damit fuhren sie nach acht sieglosen Pflichtspielen – die zwei verlorenen Pokalfinale mit eingeschlossen – wieder ein Erfolgserlebnis ein. Am Mittwoch empfängt Bilbao im Nachholspiel Real Valladolid. Atletico bleibt auf fremden Platz zum vierten Mal in Folge ohne Sieg. Am Donnerstag könnte der FC Barcelona sogar die Tabellenführung übernehmen. Für die Colchoneros geht es Samstag beim abstiegsgefährdeten FC Elche weiter.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo: Inigo Larreina)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

21. Oktober 2021

Ansu Fati hat seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2027 verlängert. Die neue Nummer 10 der Katalanen sprach bei der dazugehörigen Pressekonferenz über den Druck, die Rückennummer von Lionel Messi übernommen zu haben.

Bestätigt: Ansu Fati verlängert beim FC Barcelona – mit Milliardenklausel!

Bestätigt: Ansu Fati verlängert beim FC Barcelona – mit Milliardenklausel!

20. Oktober 2021

News | Der FC Barcelona hat die Vertragsverlängerung mit Toptalent Ansu Fati nur kurz nach dem Heimsieg in der Champions League gegen Dynamo Kiew offiziell bekannt gegeben.  Ansu Fati unterschreibt neuen Vertrag beim FC Barcelona Nach Pedri (18) hat auch Ansu Fati (18) seinen Vertrag beim FC Barcelona vorzeitig verlängert. Die Gespräche mit dem jungen […]

Fati vor Verlängerung – nächste Megaklausel für Barcelona

Fati vor Verlängerung – nächste Megaklausel für Barcelona

20. Oktober 2021

News | Ansu Fati steht offenbar kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Barcelona. Die Ausstiegsklausel beträgt wohl eine Milliarde Euro.  Koeman: Barca „nahe dran“, mit Fati zu verlängern Schon bald könnte Ansu Fati (18) seine Vertragsverlängerung beim FC Barcelona mit Tinte besiegeln. Wie die Sport berichtet, haben sich beide Parteien nach zwischenzeitlichen Verzögerungen auf ein […]


'' + self.location.search