Frenkie de Jong: Barcelona will zu alten Vertragsbedingungen zurück – Bedingungen seien „kriminell“

de Jong
News

News | Die Causa Frenkie de Jong ist vor allem unübersichtlich. Der Spieler will den FC Barcelona nicht verlassen, schon gar nicht zu Manchester United, aber die Katalanen sehen in einem Verkauf die Hoffnung, die finanziellen Probleme beiseite schaffen zu können. 

FC Barcelona: Vertragsauflösung und Rückkehr zu altem Vertrag bei de Jong?

Dass der FC Barcelona finanzielle Probleme hat, ist kein Geheimnis. Durch die Veräußerung von Merchandising und TV-Rechten wurden Einnahmen generiert, mit denen neue Spieler verpflichtet werden können. Weil es aber eine Gehaltsobergrenze gibt, wenig Spieler verkauft wurden und der Klub Frenkie de Jong (25) noch Gehalt schuldet, ist die Registrierung dieser Spieler nicht möglich. Manchester United will den Niederländer verpflichten, der dann von der Gehaltsliste der Katalanen kommen würde, aber der 25-Jährige will nicht zu den Red Devils wechseln.



Doch damit noch nicht genug. Laut einem Bericht von The Athletic aus England sollen die Verantwortlichen des FC Barcelona versuchen, den Vertrag mit dem Spieler aufzulösen und zu den alten Vertragsbedingungen in Sachen Gehalt zurückzukehren. Grund dafür sei, dass die Bedingungen, die ausgehandelt wurden, „kriminell“ seien. Das alte Board des Klubs hatte den Mittelfeldspieler mit diesem Topvertrag ausgestattet.

Bislang gibt es keine Anzeichen für einen Kompromiss zwischen dem 25-jährigen niederländischen Mittelfeldspieler und seinem Arbeitgeber. Spanischen Quellen zufolge hat Barcelona am 15. Juli an De Jong geschrieben und behauptet, Beweise für kriminelle Handlungen im Namen der Parteien gefunden zu haben, die seine Vertragsverlängerung am 20. Oktober 2020 unterzeichnet haben, heißt es im Athletic-Artikel. Es handelte sich um eine zweijährige Verlängerung bis 2026, die Berichten zufolge sein Gehalt für die Spielzeiten 2020-21 und 2021-22 reduziert hat, so dass 18 Millionen Euro (15,2 Millionen Pfund, 18,3 Millionen Euro) übrig blieben, die auf die folgenden vier Spielzeiten zu verteilen sind.

Weitere News und Berichte rund um La Liga 

Die Verantwortlichen des Klubs haben der Spielerseite im vergangenen Monat nun ein Schreiben zugestellt, in dem steht, dass sich der Klub in der Lage sieht, ein Strafverfahren einzuleiten, um herauszufinden, was im Zusammenhang mit der Vertragsverlängerung alles geschehen ist. Davon ausgehend wird vermutet, dass der FC Barcelona versuchen wird, den bestehenden Vertrag aufzulösen und die ursprünglichen Bedingungen wieder zu installieren. Noch ist unklar, wie groß die Chancen auf einen Erfolg wirklich sind.

(Photo by PAU BARRENA/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Lopetegui bei Sevilla vor BVB-Spiel vor dem Aus: Wird Sampaoli der Nachfolger?

Lopetegui bei Sevilla vor BVB-Spiel vor dem Aus: Wird Sampaoli der Nachfolger?

4. Oktober 2022

News | Der FC Sevilla spielt am Mittwoch in der Champions League gegen Borussia Dortmund. Trainer Julen Lopetegui droht schon jetzt das Aus bei den Andalusiern.  Sevilla: Lopetegui droht das Aus vor dem BVB-Spiel Der FC Sevilla begann die Saison in La Liga extrem schwach. Fünf Punkte aus sieben Spielen bedeuten Platz 17 in der […]

90PLUS-Ticker: Bayern, Frankfurt und Leverkusen in der Königsklasse gefordert

90PLUS-Ticker: Bayern, Frankfurt und Leverkusen in der Königsklasse gefordert

4. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 4. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 4. Oktober Das Fußballwochenende hatte wieder einiges an Gesprächsstoff zu bieten, gestern war in Deutschland Feiertag. Dennoch gab es die ein […]

Florentino Perez macht sich weiterhin für die Super League stark

Florentino Perez macht sich weiterhin für die Super League stark

3. Oktober 2022

News | Real Madrid-Präsident Florentino Perez hat seinen Wunsch nach einer Super League auf der Jahreshauptversammlung der Königlichen noch einmal deutlich zum Ausdruck gebracht. Er strebe immer noch nach der Idee und kritisierte die UEFA für das neue Format der Champions League. „Junge Menschen interessieren sich immer weniger für Fußball“ Auf der Jahreshauptversammlung von Real […]


'' + self.location.search