Zu wenig von Benzema und Co.: Espanyol schockt Tabellenführer Real Madrid

Benzema (Real Madrid) schlägt die Hände vor das Gesicht wegen Espanyol
News

News | Am Sonntagnachmittag musste Tabellenführer Real Madrid bei Espanyol Barcelona antreten. Die Rollenverteilung vor der Partie war klar, am Ende schockte Espanyol Real, setzte sich mit 2:1 durch.

Real um Spielkontrolle bemüht, Espanyol mit den Gelegenheiten

Bei den Königlichen stand das erste Mal in dieser Saison Toni Kroos wieder in der Liga auf dem Platz. Unter der Woche kam er bereits gegen Sheriff Tiraspol in der Champions League zum Einsatz. Trotz des Blamage in der Königsklasse läuft es in LaLiga sehr gut, trotz des Sieges von Atlético Madrid gegen den FC Barcelona stand Real noch an der Tabellenspitze und konnte wieder auf drei davonziehen. Bereits nach vier Minuten tauchte Karim Benzema gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf, sein Schuss aus zentraler Position war aber zu harmlos.

Nach knapp neun Minuten hatte dann Espanyol die erste gute Gelegenheit. Adrián Embarba zog von links in die Mitte und prüfte Schlussmann Thibaut Courtois aus knapp 20 Metern. Zumeist mutete es wie ein Handballspiel an, Real schnürte Espanyol ein und spielte sich den Ball vor dem gegnerischen Sechzehner zu. In der 17. Minute war es aber der Außenseiter, der in Führung ging. Embarba entwischte auf der rechten Seite seinem Bewacher David Alaba, spielte den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr. Dort wartete Ex-Madrilene Raúl de Tomás, der das Leder nur noch über die Linie drücken musste. 1:0 Espanyol!

Espanyol Barcelona Teamjubel nach Treffer gegen Real Madrid

Photo: David Ramos/Getty Images/ Imago

Der Gastgeber machte Madrid das Leben schwer. Immer wieder setzte die Mannschaft von Trainer Vicente Moreno Nadelstiche, bei denen sich die Defensive Reals oft nur mit Fouls zu helfen wusste. Vor allem in der Rückwärtsbewegung waren Kroos, Alaba und Co. oft zu nachlässig. Lediglich der Ungenauigkeit Espanyols war es zu verdanken, dass Real nur 0:1 hinten lag. Mit zunehmender Spieldauer verlor Real die Spielkontrolle und Espanyol kam immer öfter zu Entlastungsangriffen. Letztlich ging es aber mit 1:0 in die Pause.

Espanyol schockt Real, Benzemas Treffer zu wenig

Real kam mit viel Zug aus der Pause und drängte auf den Ausgleich. Für eine offensivere Ausrichtung musste Eduardo Camavinga weichen, für ihn kam Angreifer Rodrygo in die Partie. Kurz darauf setzte Éder Militão eine Ecke mit dem Kopf nur knapp neben den rechten Pfosten. Espanyol erstickte die Bemühungen der Königlichen aber direkt im Keim. Der Gastgeber zog sich keinesfalls zurück, sondern störte die Madrilenen bereits im Spielaufbau. In der 58. Minute gab es dann auf Seiten von Espanyol den ersten Wechsel. Oscar Melendo verließ den Platz und wurde durch Manu Morlanes ersetzt. Eine Minute später folgte das 2:0!

Mehr News zur spanischen LaLiga

Einen Freistoß auf Höhe des Mittelkreises führte Espanyol kurz aus. Aleix Vidal wurde anschließend nicht entscheidend gestört, entwischte Luka Modric, düpierte Nacho Fernández und schob den Ball überlegt an Courtois vorbei ins Netz. Überhaupt kein Zugriff seitens Real. Los Blancos brauchten eine Weile, um sich davon zu erholen. In der 67. Minute kombinierte sich Real schön vor das Tor von Espanyol, Benzemas Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung aber nicht gegeben. Kurze Zeit später war es dann aber soweit. Erneut Benzema mit einer schönen Einzelleistung. Sein Querlauf vor dem Sechzehner wurde nicht gestört, sein Abschluss in die rechte untere Ecke war anschließend zu präzise. 71. Minute nur noch 2:1 für Espanyol.

In der Folge versuchte Real mehr Druck aufzubauen. Frische Kräfte wie die eines Eden Hazard, Casemiro oder Luka Jovic sollten nochmal für mehr Gefahr sorgen. Es kam aber sehr wenig. Real lief die Zeit davon, wirklich Zwingendes kam nicht zustande. Am Ende blieb es bei dem 2:1. Espanyol schiebt sich mit dem Sieg auf den zwölften Rang. Real bleibt trotz der Niederlage Tabellenführer, ist aber nur noch punktgleich mit Atlético.

Photo: David Ramos/Getty Images/Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Barcelona möchte Vertragsauflösung mit Memphis Depay erzwingen

FC Barcelona möchte Vertragsauflösung mit Memphis Depay erzwingen

15. August 2022

News | Der FC Barcelona möchte die Personalie Memphis Depay so schnell wie möglich aus der Welt schaffen. Medienberichten zufolge sollen die Katalanen noch in dieser Woche den Vertrag mit dem Niederländer auflösen wollen. Vertragsauflösung mit Memphis Depay Wie die Gazetta dello Sport berichtet, ergreift der FC Barcelona die wohl letzte Möglichkeit um den Angreifer […]

FC Barcelona möchte Thomas Meunier verpflichten

FC Barcelona möchte Thomas Meunier verpflichten

15. August 2022

News | Der FC Barcelona ist nach dem gescheiterten Transfer von Cesar Azpilicueta weiterhin auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger. Dabei sollen die Katalanen mit Thomas Meunier von Borussia Dortmund eine neue, alte Wunschlösung haben. FC Barcelona unternimmt zweiten Anlauf bei Meunier Wie die spanische Sport berichtet, hat der FC Barcelona einen neuen Wunschkandidaten für […]

Wechsel nach Barcelona? Manchester City bewertet Bernardo Silva mit dreistelliger Millionensumme!

Wechsel nach Barcelona? Manchester City bewertet Bernardo Silva mit dreistelliger Millionensumme!

15. August 2022

News | Der FC Barcelona hat schon zahlreiche Neuzugänge verpflichtet. Allerdings haben die Katalanen noch nicht genug, ein weiterer Spieler soll kommen: Bernardo Silva. Der Offensivspieler steht aktuell noch bei Manchester City unter Vertrag.  Bernardo Silva: Deal könnte an Ablösesumme scheitern Wechselt in diesem Sommer auch noch Bernardo Silva (28) zum FC Barcelona? Wenn es […]


'' + self.location.search