Neues Jahr, neues Glück? Der FC Barcelona muss nach Huesca

Vorschauen

Vorschau | Zum ersten Spiel in 2021 muss der FC Barcelona bei SD Huesca antreten. Mit Rückkehrer Lionel Messi soll der Start ins neue Jahr positiv gestaltet werden…

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • FC Barcelona hofft im neuem Jahr auf mehr Erfolg und Konstanz
  • Huesca nach Rückkehr ins Oberhaus tief im Tabellenkeller
  • Das Lazarett vom FC Barcelona wird immer größer

SD Huesca

Der Aufsteiger aus Huesca tut sich bei seiner direkten Rückkehr ins spanische Oberhaus sehr schwer. Nach den bisherigen 16 Spielen liegen die Aragonier mit zwölf Punkten am Tabellenende. Daneben weist man auch das schwächste Torverhältnis (14:25) der Liga auf. Dabei ist die Offensive nicht einmal das große Problem, hier zeigt sich Huesca ähnlich effektiv wie die direkte Konkurrenz. Vielmehr bereitet die Defensive Sorgen, denn in diesem Bereich gibt es mit Betis nur ein schlechteres Team.

Die Formkurve des Underdogs zeigt momentan nach unten. Aus den vergangenen neun Ligaspielen konnte Huesca lediglich eine Partie gewinnen. Daneben verlor man vier Mal und teilte sich genauso oft die Punkte. Hierbei verpasste es die Truppe vor allem gegen die direkte Konkurrenz zu gewinnen. So gab es gegen Osasuna und Eibar jeweils nur 1:1. Dafür sieht die Bilanz im heimischen Stadion insgesamt besser aus. In den sieben Heimspielen wurden sieben Punkte geholt und nur sieben Gegentreffer kassiert. Es fällt dem Aufsteiger scheinbar wesentlich leichter auf dem eigenen Geläuf kompakt und sicher zu stehen, sodass die Gegner nur selten gefährlich vor das Gehäuse kommen. Sollte dieser Matchplan auch heute erfolgreich verfolgt werden, könnten sich die Gäste aus Barcelona sehr schwer tun und einen überraschenden Punktgewinn möglich machen…

Trainer Míchel (45) muss heute einzig auf Ersatztorhüter Antonio Valera (24) verzichten, kann ansonsten aus dem Vollen schöpfen.

FC Barcelona

Auch in der letzten Partie des Jahres 2020 konnte der FC Barcelona nicht überzeugen. Gegen Eibar taten sich die Katalanen sehr schwer, hatten im ersten Durchgang nur zwei nennenswerte Chancen, eine davon war ein früher Elfmeter der in katastrophaler Manier am Tor vorbei geschossen wurde. Mit dem 1:1 Endstand blieb Barca zwar im fünften Spiel in Folge ungeschlagen – in dieser Saison wahrlich keine Selbstverständlichkeit – verpasste es jedoch abermals die vorderen Plätze anzugreifen. Somit liegt der FC Barcelona auf dem sechsten Platz im Tableau, hat 15 Punkte auf dem Konto und ein Torverhältnis von 29:15.

Nach dem bereits angesprochenen Unentschieden zum Jahresausklang gegen Eibar steht Barca heute wieder unter absolutem Zugzwang. Nach ereignisarmen und kreativlosen 90 Minuten erhoffen sich die Fans heute eine komplett andere Seite ihres Teams. Es bedarf mehr Tempo im Umschaltspiel, kreativere und mutigere Szenen im letzten Drittel und einfach mehr Souveränität. Gegen einen tief stehenden Gegner, wie es heute zu erwarten ist, tat sich Barca bislang nochmals schwerer und sollte von Beginn an konzentriert und fokussiert sein. Ansonsten droht auch im neuen Jahr ein Rückschlag…

Ronald Koeman (57) muss heute weitere Ausfälle hinnehmen. Neben den bereits zuletzt verletzten Gerard Piqué (33), Sergi Roberto (28) und Ansu Fati (18) fallen nun auch Philippe Coutinho (28) und Pechvogel Samuel Umtiti (27) aus. Während letzterer lediglich mit Magenproblemen nur kurz ausfallen wird, muss Coutinho knapp drei Monate mit einer Meniskusverletzung pausieren. Dafür kann aber immerhin Lionel Messi (33) zurückkehren. Nachdem der Argentinier gegen Eibar noch angeschlagen auf der Tribüne saß darf er heute wieder von Beginn an wirbeln.

(Photo by PAU BARRENA/AFP via Getty Images)

Prognose

Was sonst als ein klares Spiel prognostiziert wurde, ist in dieser Saison alles andere als ein sicherer Sieg für den FC Barcelona. Die Katalanen, die sich in dieser Saison vor allem auswärts sehr schwer tun, werden ein hartes Stück Arbeit vor sich haben. Es dürfte eine langanhaltende Nervenschlacht bis zum ersten Treffer werden, welche sich mit diesem einseitig gestalten könnte.

Mögliche Aufstellungen:

SD Huesca: Fernandez – Lopez, Pulido, Siovas, Galan – Seoane (Rico), Mosquera, Garcia – Ferreiro, Mir (Okazaki), Ontiveros

FC Barcelona: ter Stegen – Mingueza, Lenglet, Araujo – Dembélé (Dest), de Jong, Pjanic (Busquets), Alba – Messi, Pedri – Braithwaite (Griezmann)

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by PAU BARRENA/AFP via Getty Images)

Steffen Gronwald

Steffen verfolgt primär den Vereinsfußball, fühlt sich im deutschen Ober- und Unterhaus zu Hause - verfolgt zugleich aber auch La Liga und die Premier League intensiv. Ob Offensivspektakel oder "park the Bus", fesseln tut ihn beides, zudem steht bei ihm auch der Schiedsrichter im Fokus. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Zu alt und zu teuer: Atlético lehnt Di María ab

Zu alt und zu teuer: Atlético lehnt Di María ab

28. Mai 2022

News | Nach seinem PSG-Abgang wurde Angel Di María von seinen Beratern bei Atlético angeboten. Die „Rojiblancos“ lehnten jedoch ab. Wo der Argentinier ab der kommenden Saison spielt, ist noch nicht endgültig geklärt. Berater boten Di María bei Atlético an Atlético hat eine Verpflichtung von Angel Di María (34) abgelehnt. Grund soll das fortgeschrittene Alter […]

Chelsea: Klappt es diesmal bei Kounde?

Chelsea: Klappt es diesmal bei Kounde?

28. Mai 2022

News: Bereits im letzten Sommer stand Chelsea vor der Verpflichtung von Jules Kounde. In dieser Transferperiode soll ein weiterer Versuch gestartet werden. Kounde – Nachfolge von Rüdiger und Christensen Mit Antonio Rüdiger (29) und Andreas Christensen (26) verliert Chelsea zwei Innenverteidiger ablösefrei, die adäquat ersetzt werden müssen. Die neue Investorengruppe um Todd Boehly zeigt sich […]

Gavi: Liverpool will Ausstiegsklausel zahlen

Gavi: Liverpool will Ausstiegsklausel zahlen

28. Mai 2022

News: Liverpool hat Supertalent Gavi ins Visier genommen. Der Spanier besitzt eine Ausstiegsklausel, welche die „Reds“ ziehen möchte. Gavi – 50 Millionen Euro Laut einem Bericht der „Sport“ besitzt der 17-Jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, die auf 50 Millionen Euro validiert ist. Liverpool sei bereit, diese Klausel zu ziehen und den zentralen Mittelfeldspieler nach […]


'' + self.location.search