La Liga | Benzema-Hacke und Kroos-Freistoß: Real Madrid gewinnt den Clásico gegen Barcelona

News

Spieltag 30 in La Liga hielt Spaniens Sternemenü bereit: Real Madrid gegen FC Barcelona, El Clásico. Am Ende waren es Karim Benzema und Toni Kroos, die trotz eines Platzverweises gegen Casemiro den Unterschied machten, Real gewann 2:1.

Benzema, Kroos, Fede Valverde: Real sorgt noch vor der Pause für klare Verhältnisse

Während Barcelona nach dem Achtelfinalaus gegen Paris Saint-Germain (1:4, 1:1) unter der Woche spielfrei hatte, verschaffte sich Real Madrid mit dem 3:1 gegen Jürgen Klopp (53) und dem FC Liverpool eine gute Ausgangslage. Das Hinspiel im Camp Nou entschieden die Königlichen mit demselben Ergebnis für sich.

Diesmal ging es aber um mehr als drei Punkte. Denn beide konnten mit einem Sieg Druck auf Tabellenführer Atlético Madrid ausüben, die am Sonntagabend im Benito Villamarín bei Betis Sevilla gastieren.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Wirklich brenzlig wurde erstmals in der 10. Minute. Lionel Messi steckte in den Strafraum zu Jordi Alba durch. Barcelonas Nummer 18 suchte in der Mitte mit einem scharfen Querpass den Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé. Doch Thibaut Courtois bekam noch rechtzeitig die Hand an den Ball und verhinderte das 0:1.

Besser machte es Real Madrid nur drei Minuten später. Fede Valverde büffelte sich durchs Mittelfeld und hatte im richtigen Moment das Auge für den rechts startenden Lucas Vázquez. Sein Pass in die Mitte fand Karim Benzema, der am kurzen Pfosten per Hacke zum 1:0 vollendete. Damit beendete Benzema eine Serie von neun Clásicos ohne eigenen Treffer.

Copyright: Juan Jo Martn/imago

Real machte immer wieder Druck, lief Barcelona früh an. In der 26. Minute zog Vinicius Júnior zum Dribbling an und konnte erst von Ronald Araújo links an der Strafraumkante auf Kosten eines Freistoßes und einer gelben Karte gestoppt werden. Toni Kroos nahm sich des ruhenden Balles an. Abgefälscht von Sergiño Dest landete die Kugel im langen Eck. Auch Jordi Alba konnte auf der Linie nichts mehr ausrichten – 2:0, 28. Minute.

Auch die spanischen Hallenbäder dürften aufgrund von COVID-19 geschlossen sein. Trotzdem war Barcelona im Alfredo Di Stefano ordentlich am Schwimmen. 34. Minute, Luka Modric schickte Vinicius steil. Der hatte rechts das Auge für Fede Valverde. Sein Flachschuss aus spitzem Winkel donnerte gegen den linken Innenpfosten, bevor Lucas Vázquez mit dem – relativ unplatzierten – Rebound an Marc-André ter Stegen scheiterte. Glück für Blaugrana.

In der ersten Minute der Nachspielzeit meldete sich auch Lionel Messi erstmals zu Wort. Einen Eckball von der rechten Seite schlenzte er an den linken Pfosten. So ging es mit dem hochverdienten 2:0 für Real Madrid in die Pause.

Mingueza verkürzt für Barcelona, später Platzverweis für Casemiro

Dort könnte Ronald Koeman seiner Mannschaft das hairdryer treatment verpasst haben. Vielleicht auch ein Stück weit in vorauseilendem Gehorsam. Denn in der ersten Viertelstunde war das einzige Highlight, das es begann, wie aus Eimern zu schütten.

Spielerisch steigerte sich Barcelona. Nach einer Stunde belohnten sie sich dafür auch. Messi und Jordi Alba kombinierten erneut auf der linken Seite. Alba flankte, in der Mitte ließ der für Sergiño Dest eingewechselte Antoine Griezmann durch und Óscar Mingueza vollendete mit einem halben Kung-Fu-Kick zum 2:1.

Photo by PRESSINPHOTO/Shutterstock/imago

Nur eine Minute später hätte Real Madrid fast geantwortet. Vinicius war links im Strafraum durch, wollte zurücklegen. Von Ronald Araújo abgefälscht landete der Ball am linken Pfosten.

Danach beruhigte sich der Regen etwas – und mit ihm die Partie, sodass sich Zinedine Zidane und Ronald Koeman zu personellen Veränderungen gezwungen sahen. Auf der einen Seite kamen Isco, Marcelo und Mariano Diaz für Toni Kroos, Vinicius und Karim Benzema. Bei Barcelona wurde es mit Ilaix Moriba für Ronald Araújo ein paar Ganztonschritte offensiver.

Sechs Minuten vor Schluss wurde es nochmal brenzlig vor dem Tor von Thibaut Courtois. Jordi Alba legte die Kugel am Belgier vorbei – aber auch am Tor. Der eingewechselte Martin Braithwaite ging der Kugel noch hinterher, wurde dabei von Ferland Mendy kurz am Trikot gezupft. Aber Jesús Gil Manzano entschied sich gegen den Strafstoß. Ganz zum Missfallen von Jordi Alba und Ronald Koeman, die beide Gelb sahen.

Gelb sah in der 90. Minute auch Casemiro. Da er eine Minute zuvor schon eimal der Fall war, musste Real Madrid diese knappe Führung in Unterzahl über die Zeit bringen. Das tatem sie – trotz eines Lattentreffers von Ilaix Moriba auch. Mit diesem Sieg zieht Real Madrid vorerst nach Punkten mit Atlético gleich, Barcelona bleibt auf Platz 3.

Copyright: Ruben Albarran/PRESSINPHOTO/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nach frühem Rückstand: Barcelona gewinnt gegen Valencia

Nach frühem Rückstand: Barcelona gewinnt gegen Valencia

17. Oktober 2021

Am Sonntagabend empfing der FC Barcelona den FC Valencia. Eine durchaus unterhaltsame Partie konnten die Hausherren mit 3:1 (2:1) gewinnen. Valencia mit der frühen Führung, Fati dreht auf Das Spiel startete denkbar schlecht für die Hausherren. Nach einer misslungenen Klärungsaktion von Jordi Alba wuchtete Jose Luis Gaya den Ball in die Maschen (5.) – das frühe 1:0 […]

Barcelona vs. Valencia: Mittelfeldduell der Jugendfabriken

Barcelona vs. Valencia: Mittelfeldduell der Jugendfabriken

17. Oktober 2021

Vorschau | Am Sonntagabend empfängt der FC Barcelona den FC Valencia. Während die Katalanen dringend Ergebnisse brauchen, wollen Los Che nach vielversprechendem Saisonstart wieder in die Spur finden. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). FC Barcelona: Ausbleibende Ergebnisse, Koeman unter Druck […]

Alves über mögliche Barcelona-Rückkehr: „Einziger Ort auf der Welt, an dem ich ein Zuhause habe“

Alves über mögliche Barcelona-Rückkehr: „Einziger Ort auf der Welt, an dem ich ein Zuhause habe“

16. Oktober 2021

News | Beim FC Barcelona ist Alves eine Vereinslegende. In einem Interview bekundete er seine Verbundenheit zum Verein und zeigte sich für neue Aufgaben bereit. Alves sieht sich immer noch für neue Herausforderungen bereit Momentan ist Dani Alves (38) vereinslos. Bis September spielte die Barça-Legende zuletzt zwei Jahre lang für Sao Paulo in Brasilien. Dort […]


'' + self.location.search