La Liga | Marco Asensio erlöst ein dominantes Real Madrid spät

News

Real Madrid dominierte den FC Granada im Estadio Santiago Bernabéu nach Belieben. Luis Maximiano, der überragende Torhüter der Gäste, brachte die Königlichen über weite Strecken zur Verzweiflung, bis Marco Asensio den Tabellenführer in der 74. Spielminute erlöste und den 1:0-Endstand mit einem sehenswerten Distanzschuss herstellte.

Real Madrid empfing am Sonntagabend den FC Granada im Estadio Santiago Bernabéu. Die große Frage des Abends: Ist es den Königlichen seit Donnertag gelungen, den Copa-del-Rey-Schock aus den schneeweißen Trikots zu schütteln? Die Antwort lautete ja. Real Madrid drückte den FC Granda über weite Teile des Spiels in die Defensive. Phasenweise war es ein Sturmlauf auf das Tor der Gäste. Erlöst wurden sie allerdings erst spät durch Marco Asensio.

Toni Kroos treibt die Königlichen an

Die ersten Spielminuten verliefen schleppend. Granada verteidigte tief, meist in einem 4-4-2 und beschränkte sich weitgehend auf Konter. Real Madrid hatte einen hohen Ballbesitzanteil, die Außenverteidiger Marcelo und Dani Carvajal positionierten sich in typischer Ancelotti-Manier hoch und breit. Edoardo Camavinga und Toni Kroos positionieren sich im Spielaufbau tief (Kroos wie immer im linken Halbraum) und unterstützten die beiden Innenverteidiger Eder Militao und David Alaba dabei, den tiefen Block der Gäste zu knacken. Insgesamt positionieren sich die Königlichen allerdings zu stark in einer U-Form um den Block von Granada. Zu wenig Real-Spieler bewegten sich zwischen den Verteidigungslinien der Roten. Das Ergebnis: Die ersten 15. Minuten plätscherten ohne aufsehenerregende Torchancen dahin.



Die Abwesenheit von Karim Benzema war allgegenwärtig. Isco, der ihn vertrat, agierte als falschen Neun. Er positionierte sich immer wieder tief und sorgte daher für eine weitere Anspielstation in Räumen, in denen Real Madrid sowieso schon in Überzahl war.

Ab der 20. Spielminute agierte der FC Granada phasenweise mutiger und verteidigte etwas höher. Nach einer halben Stunde war es dann ein Geniestreich von Toni Kroos, der die erste Großchance des Spiel einleitete. Der deutsche Dirigent chippte den Ball aus dem linken Halbraum diagonal über die Abwehr der Gäste in den Lauf von Carvajal. Dieser brachte den Ball scharf in die Mitte. Granada-Verteidiger Carlos Neva grätschte dazwischen und traf beim Versuch, den Ball zu klären, die Latte. (31.)

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP via Getty Images)

In der Folge wurde Real Madrid aktiver. Das Spiel wurde allgemein munterer. Vor allem Kroos erhöhte die Taktung, die Chancen wurden häufiger. In der 36. Spielminute wurden die Königlichen dann beinahe kalt erwischt. Myrto Uzuni tauchte nach einem feinen Steckpass allein vor Thibaut Courtois auf, schob den Ball aber in die Arme des Belgiers.

Marco Asensio erlöst ein übermächtiges Real Madrid

Real Madrid kam schwungvoll aus der Halbzeitpause. In den ersten 15. Spielminuten nach dem Seitenwechsel schnürten die Königlichen den FC Granada an deren Strafraum fest. Isco, Modric und Alaba hatten allesamt gute Gelegenheiten, scheiterten aber immer wieder an den leidenschaftlich kämpfenden Gästen. Luis Maximiano parierte zahlreiche Male glänzend. Immer wieder raunte das Santiago Bernabéu ob der Paraden des 23-Jährigen . Ein Tor der Königlichen lag in dieser Phase in der Luft.

Mit Eden Hazard und Luka Jovic brachte Trainer Carlo Ancelotti für die letzten 30. Spielminuten gleich zwei neue Offensivkräfte. Nach einem Doppelpass der beiden tauchte Jovic nach wenigen Minuten bedrängt vor dem Tor Grandas auf. Beim Abschluss rutsche ihm die Kugel über den seinen linken Fuß. Das wäre ein Einstand nach Maß gewesen. (66.)

In der 74. Spielminute war es dann soweit. Der Bann wurde gebrochen. Marco Asensio erlöste die Königlichen und das gesamte Santiago Bernabéu. Aus etwas mehr als 20 Metern fasste sich der Spanier ein Herz, zog mit links ab und traf mit dem Leder ins linke untere Eck. Maximiano hatte keine Chance. Die gelbe Karte für seinen freien Oberkörper und ein fliegendes weißes Trikot nahm Asensio gerne in Kauf.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Das Spiel verlor nach dem erlösenden Führungstreffer an Schwung. Maximiano parierte einen weiteres Schuss von Asensio sehenswert. Ansonsten spielten die Königlichen die Führung routiniert ins Ziel. Sie liegen nun mit sechs Punkt Vorsprung an der Spitze der La Liga.

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kylian Mbappe will Entscheidung über Zukunft in Kürze verkünden

Kylian Mbappe will Entscheidung über Zukunft in Kürze verkünden

16. Mai 2022

News | Kylian Mbappe ist einer der Spieler, die den Transfermarkt in den letzten Wochen mit permanenten Updates belebten. Der Franzose könnte PSG im Sommer in Richtung Real Madrid verlassen, ist ablösefrei.  Mbappe: Entscheidung soll in Kürze verkündet werden Am gestrigen Sonntag wurde Kylian Mbappe (23) zum Spieler der Saison in der Ligue 1 ernannt. […]

La Liga | Real Sociedad macht die Europa League klar, Alavés steht als zweiter Absteiger fest

La Liga | Real Sociedad macht die Europa League klar, Alavés steht als zweiter Absteiger fest

15. Mai 2022

Spielbericht | Neben einem spannenden Rennen um die Champions-League-Plätze hielt der vorletzte Spieltag in La Liga noch jede Menge anderer Schauplätze bereit, auf denen Spannung garantiert war. Während es für Villarreal und Real Sociedad im direkten Duell um den Einzug in die Europa League ging, gab es im Abstiegskampf wichtige Fernduelle. Real Sociedad gewinnt Spiel […]

La Liga | Atlético und Sevilla machen mit Remis die Champions League klar, Betis schlägt Granada

La Liga | Atlético und Sevilla machen mit Remis die Champions League klar, Betis schlägt Granada

15. Mai 2022

News | Am 37. und vorletzten La Liga-Spieltag kämpfte Atlético Madrid im Heimspiel gegen den Sevilla FC um die Champions League. Konkurrent Real Betis spielte parallel gegen Granada. Während es im Wanda Metropolitano ein Unentschieden gab, womit sich beide Mannschaften für die Champions League qualifizierten, holte Betis den Heimsieg. Jiménez und Giménez machen zur Pause […]


'' + self.location.search