Manchester United und Trippier wollen einander – aktuell fehlt aber das Geld

manchester united trippier
Premier League
News | Manchester United will mit Kieran Trippier den nächsten hochkarätigen Transfer an Land ziehen, doch müssten zunächst Spieler verkauft werden, um das nötige Geld für die Verpflichtung zu haben. Der Transfer Trippiers, der unbedingt zu ManUnited will, könnte sich daher noch ziehen.

Solskjaer will Trippier für mehr Erfahrung und Standardgefahr

Im Sommer 2019 schloss sich Kieran Trippier (30) Atletico Madrid an. Nach zwei Jahren in Spanien und dem Gewinn der Meisterschaft in der abgelaufenen Saison will der Engländer zurück in die Premier League. Um genau zu sein, will Trippier zu Manchester United – und die „Red Devils“ wollen den Außenverteidiger. The Telegraph berichtet, dass beide Parteien großes Interesse an einem Wechsel hätten. Doch der Transfer stockt. ManUnited hat für die Verpflichtungen von Jadon Sancho (21) und Raphael Varane (28) rund 140 Millionen Euro ausgegeben. Nun muss zunächst einmal Spieler verkaufen, bevor wieder investiert werden kann.

 

Da momentan keine Spielerverkäufe unmittelbar bevorstehen, könnte es noch ein paar Wochen dauern, bis United das Geld für Trippier beisammen hat. Der englische Nationalspieler soll allerdings dazu bereit sein, für Manchester zu warten. ManU-Coach Ole Gunnar Solskjaer (48) will Trippier unbedingt dazuholen. Der Norweger schätzt den Erfahrungsschatz und die starken Standards der Rechtsverteidigers, der auch links aushelfen kann. Momentan steht mit Aaron Wan-Bissaka (23) nur ein rechter Abwehrspieler auf Topniveau im Kader.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Das nötige Geld für den Trippier-Transfer könnte United durch den Verkauf anderer Außenverteidiger generieren. Die AC Milan soll daran interessiert sein, Diogo Dalot (22) erneut auszuleihen – der englische Vizemeister pocht dem Vernehmen nach aber auf einen festen Wechsel. Eigengewächs Brandon Williams (20) soll an den FC Southampton verliehen werden, durch eine Leihgebür und das eingesparte Gehalt würde zumindest ein wenig Geld frei werden.

Foto: IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Spurs: Chancen bei Adama Traore steigen

Spurs: Chancen bei Adama Traore steigen

22. Januar 2022

News: Die Tottenham Hotspurs haben Adama Traore (25) als Wunschspieler für diese Transferperiode auserkoren. Die Chancen für eine Verpflichtung des Spaniers steigen offenbar. Adama Traore – Conte will Flexibilität Wie wir bereits gestern berichteten, lehnten die Wolves das erste Angebot der Spurs in Höhe von 18 Millionen Euro für Adama Traore ab. Laut dem „Guardian“ […]

Sevilla: Martial weiter Wunschspieler – Dembele Plan B

Sevilla: Martial weiter Wunschspieler – Dembele Plan B

22. Januar 2022

News: Der FC Sevilla buhlt weiterhin um einen Transfer von Anthony Martial. Der 26-Jährige forciert einen Wechsel, doch ManUtd will ihn nicht unter Wert abgeben. Sevilla – Martial oder Dembele? Nach Informationen der „Marca“ gibt Sevilla im Werben um einen Transfer des französischen Offensivallrounders noch nicht auf. Martial gab seinen Wechselwunsch preis, doch United fordert […]

Chelsea: Rüdiger über Vertragssituation: „Gibt nichts zu sagen“

Chelsea: Rüdiger über Vertragssituation: „Gibt nichts zu sagen“

22. Januar 2022

News: Der Vertrag von Antonio Rüdiger (28) läuft am Saisonende aus. Die Dienste des Innenverteidigers sind gefragt, Chelsea strebt eine Verlängerung an. Chelsea – Bleibt oder geht Rüdiger? Er ist einer der gefragtesten Spieler im kommenden Transferfenster. Antonio Rüdiger erarbeitete sich in den letzten beiden Jahren ein hohes Standing in der internationalen Fußballwelt, was er […]


'' + self.location.search