Meisterschaftsendspurt: Stolpert Barcelona bei Villarreal?

Lionel Messi (Barca) gegen Defensive von Villarreal
Vorschau

Vorschau | Am Sonntagnachmittag empfängt der FC Villarreal den FC Barcelona. Für beide Mannschaften geht es um viel. Villarreal will sich über die Liga für Europa qualifizieren, Barca macht sich noch berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 16:15 Uhr, Live bei DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Villarreal: Europa-League-Form bestätigen
  • Barca gegen Villarreal seit 13 Jahren unbesiegt
  • Barcelona: Keine Patzer erlaubt

Villarreal: Dreikampf um die Europa League

Beim FC Villarreal würde man sich wünschen, dass die Mannschaft die Form und Leistung aus der diesjährigen Europa League auch in der Liga an den Tag legt. Das Team von Trainer Unai Emery (49) steht international im Halbfinale, trifft dort auf den FC Arsenal und gab sich in dem Wettbewerb bislang keine Blöße. Anders sieht es leider im Alltag der spanischen LaLiga aus. Dort liefert man sich mit Real Sociedad (Platz fünf, 50 Punkte) und Real Betis (Platz sechs, 49 Punkte) einen spannenden Kampf um die Europa-League-Plätze. Das U-Boot rangiert aktuell auf dem siebten Platz, ist punktgleich mit Betis und hat aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs das Nachsehen. Anders als in der Bundesliga entscheidet in Spanien bei Punktegleichstand nicht die Tordifferenz (Villarreal +13, Betis -3) über die Platzierung, sondern die Resultate aus den direkten Aufeinandertreffen (1:1, 2:1 für Betis) der betroffenen Mannschaften.

 

Letzter Sieg gegen Barca liegt 13 Jahre zurück

Die Bilanz gegen den FC Barcelona möchte wohl kein Fan von Villarreal vorgehalten bekommen. Der letzte Sieg gegen die Katalanen liegt lange zurück, in der Saison 2007/2008 konnte man Barca zuletzt bezwingen. Damals entführte man mit einem 2:1 Auswärtssieg drei Punkte aus dem Camp Nou, Marcos Senna (44) und der Ex-Stuttgarter Jon Dahl Tomasson (44) waren die Torschützen für Villarreal. Bei Barca standen noch Spieler wie Ronaldinho (41), Thierry Henry (43) oder Samuel Eto’o (40) auf dem Platz. Ein anderes Jahrzehnt und eine andere Zeit des Fußballs. Im Jahr 2021 sollen Spieler wie Gerard Moreno (29), Paco Alcácer (27) oder Dani Parejo (32) zu den neuen „Helden“ werden. Zuletzt punkten konnte Villarreal in der Saison 2018/2019. Ein furioses 4:4 begeisterte damals die Zuschauer im Estadio de la Cerámica.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Das Hinspiel der laufenden Saison ging sang- und klanglos mit 0:4 bei Barcelona verloren. Die Resultate des gelben U-Bootes waren zuletzt sehr inkonstant. Zwei Siege und Zwei Niederlagen aus den letzten vier Ligapartien sprechen Bände. Dazu kommt die Belastung unter der Woche aus den Euro-League-Spielen. Im Rückspiel werden Emery Mittelfeldspieler Vicente Iborra (33, Kreuzbandriss) und Linksverteidiger Pervis Estupiñán (23, Muskelverletzung) nicht zur Verfügung stehen.

Barcelona hat Meisterschaft in der eigenen Hand

Nach der enttäuschenden Niederlage im Clásico gegen Real Madrid (1:2) meldete sich der FC Barcelona gegen den FC Getafe zurück. Die vorige Niederlage gegen Real beendete eine Serie von 19 ungeschlagenen Spielen in Serie. Der Sieg gegen Getafe soll den Start einer neuen Serie einläuten. Mit 5:2 setzte man sich am Ende in einem knappen Spiel durch und zeigte damit, dass man im Meisterschaftsrennen noch mit den Katalanen rechnen muss. Am vergangenen Samstag bezwang man im Finale der Copa del Rey Athletic Bilbao deutlich mit 4:0. Das Double aus Pokal und Meisterschaft ist noch möglich. Mit 31 gespielten Partien hat man gegenüber Atlético Madrid und Real eine Partie in der Hinterhand. Durch einen Sieg gegen Villarreal und einen „eingeplanten“ Sieg in der noch ausbleibenden Partie würde man theoretisch an den Königlichen vorbeiziehen und bis auf zwei Punkte an Atlético heranrücken.

Barca Team bejubelt Treffer gegen Getafe

Photo: Blanco/Pressinphoto/Shutterstock / Imago

All das Rechnen ist am Ende aber nichts wert, wenn man seine eigenen Hausaufgaben nicht macht. Man hat es in der eigenen Hand. Die eben erwähnten Hausaufgaben gegen der Rest der Liga müssen bewältigt werden, Patzer sind nicht erlaubt. Der Kampf um die Meisterschaftstrophäe wird sich am 08. Mai zuspitzen, wenn man im direkten Duell auf die Rojiblancos trifft. Villarreal ist auf diesem Weg leider nur einer von vielen Gegnern, die am Ende des Tages Barca zum „Opfer“ fallen müssten, wenn man noch eine Chance auf den Titel haben möchte. Ein Ergebnis wie aus dem Hinspiel würde man wohl sofort unterschreiben. Beim 4:0 avancierte Youngster Ansu Fati (18) mit zwei Treffern zum Matchwinner.

Villarreal vs. Barca | Moreno vs. Messi

Das Aufeinandertreffen gegen Villarreal ist auch das Duell einer der besten Torjäger und Scorer der Liga. Lionel Messi (33) stellte zum wiederholten Male seine Weltklasse unter Beweis und führt beide Rankings deutlich an (25 Tore, 36 Torbeteiligungen). Nur knapp dahinter ist Angreifer Gerard Moreno (29) zu finden. Der Spanier spielt die Saison seines Lebens und muss sich mit 20 erzielten Treffern sowie 25 Torbeteiligungen nur Messi und Karim Benzema (33, 21 Treffer, 28 Torbeteiligungen) von Real Madrid geschlagen geben. Gegen eine nicht immer sattelfeste Barca-Defensive wird Villarreal zweifelsohne seine Chancen bekommen.

Barca-Coach Ronald Koeman (58) wird gegen den Tabellensiebten auf Moussa Wagué (22), Phillipe Coutinho (28), Torhüter Neto (31) und seine Angreifer Martin Braithwaite (29) und Ousmane Dembélé (23) verzichten müssen.

Prognose

Für Villarreal geht es um genau so viel wie für Barca. Das gelbe U-Boot wird alles daran setzten, die drei Punkte unbedingt im Estadio de la Cerámica zu behalten. Barca hat immer noch die Chance auf die Meisterschaft und das Schicksal in der eigenen Hand. Villarreal ist ein starker Gegner, der den Katalanen einiges abverlangen wird. Eine Überraschung bleibt allerdings aus und Barcas Jagd auf Atlético geht weiter. 

Mögliche Aufstellungen:

FC Villarreal: Asenjo – Gaspar, Albiol, Torres, Pedraza – Parejo, Capoue – Chukwueze,  Trigueros – Moreno, Alcácer

FC Barcelona: ter Stegen – Piqué, Lenglet, Mingueza – Dest, Pedri, Busquets, de Jong, Alba – Griezmann, Messi

Photo: Joan Gosa/Xinhua /Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

21. Oktober 2021

Ansu Fati hat seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2027 verlängert. Die neue Nummer 10 der Katalanen sprach bei der dazugehörigen Pressekonferenz über den Druck, die Rückennummer von Lionel Messi übernommen zu haben.

Bestätigt: Ansu Fati verlängert beim FC Barcelona – mit Milliardenklausel!

Bestätigt: Ansu Fati verlängert beim FC Barcelona – mit Milliardenklausel!

20. Oktober 2021

News | Der FC Barcelona hat die Vertragsverlängerung mit Toptalent Ansu Fati nur kurz nach dem Heimsieg in der Champions League gegen Dynamo Kiew offiziell bekannt gegeben.  Ansu Fati unterschreibt neuen Vertrag beim FC Barcelona Nach Pedri (18) hat auch Ansu Fati (18) seinen Vertrag beim FC Barcelona vorzeitig verlängert. Die Gespräche mit dem jungen […]

Fati vor Verlängerung – nächste Megaklausel für Barcelona

Fati vor Verlängerung – nächste Megaklausel für Barcelona

20. Oktober 2021

News | Ansu Fati steht offenbar kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Barcelona. Die Ausstiegsklausel beträgt wohl eine Milliarde Euro.  Koeman: Barca „nahe dran“, mit Fati zu verlängern Schon bald könnte Ansu Fati (18) seine Vertragsverlängerung beim FC Barcelona mit Tinte besiegeln. Wie die Sport berichtet, haben sich beide Parteien nach zwischenzeitlichen Verzögerungen auf ein […]


'' + self.location.search