Offiziell! Sevilla entlässt Lopetegui – Nachfolger steht offenbar fest

Julen Lopetegui war ein Thema bei den Wolverhampton Wanderers.
News

News | Julen Lopetegui verabschiedete sich nach der 1:4-Niederlage gegen den BVB minutenlang von den Fans des FC Sevilla. Die Bekanntmachung durch den Verein folgte wenig später.

Lopetegui muss gehen – Sampaoli steht bereits

Julen Lopetegui (56) ist nicht mehr Trainer des FC Sevilla. Diese Entscheidung verkündete der Klub am späten Mittwochabend, wenige Minuten nachdem Sevilla in der Champions League mit 1:4 gegen Borussia Dortmund verloren hatten. Lopetegui stand nach Abpfiff minutenlang auf dem Rasen des Estadio Ramón Sánchez Pizjuán und applaudierte den Fans zu, offenbar bereits in dem Wissen, dass es sein letztes Spiel als Sevilla-Trainer war. Diese feierten ihn ihrerseits. Als er schon in die Katakomben verschwunden war, kam er noch einmal zurück und wurde weiter gefeiert.



„Es geht mir viel durch den Kopf. Ich denke an viele schöne Sachen zurück“, sagte Lopetegui anschließend. „Ich habe viele verschiedene Gefühle. Denke an die Stadt, an die Fans und die Spieler.“

(Photo by CRISTINA QUICLER / AFP)

Bereits vor dem Spiel gegen den BVB wurde von diversen Medien darüber berichtet, dass es das letzte Spiel von Lopetegui sei. Auch mit einem Sieg hätte er seinen Job offenbar nicht behalten dürfen. Die Saison der Andalusier läuft bisher alles andere als rund. In La Liga steht der Klub nach sieben Spieltagen mit nur einem Sieg auf dem 17. Tabellenplatz. In der Champions League scheint ein Weiterkommen nach drei Spieltagen ebenfalls unrealistisch.

Die Sympathien der Fans sind Lopetgui trotzdem gewiss. Kein anderer Trainer hat in seiner Amtszeit im Schnitt mehr Punkte eingefahren als er. Lopetegui holte mit Sevilla gleich in seinem ersten Jahr den Europa-League-Titel und coachte das Team dreimal in Folge in die Königsklasse.

Weitere News und Berichte rund um den internationalen Fußball findet ihr in unserem Ticker 

Als Favorit auf die Nachfolge wird Jorge Sampaoli (62) gehandelt. Bereits vor dem Spiel wurde über eine Einigung zwischen Klub und Trainer berichtet. Es wird erwartet, dass die Verpflichtung von Sampaoli am Donnerstag verkündet wird. Er war zuletzt bei Olympique Marseille tätig und stand bereits in der Saison 2016/17 an der Seitenlinie des FC Sevilla.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

30. November 2022

News | Sergio Busquets weiß noch nicht, wo er nächste Saison spielen wird. Der Vertrag des Routiniers läuft nächsten Sommer aus. Interesse besteht wohl aus der MLS. Sergio Busquets will nächstes Jahr über Zukunft entscheiden Wie der spanische Mittelfeld-Routinier Sergio Busquets in einem Interview gegenüber dem spanischen Sender El Larguero angab, will er Anfang 2023 […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

29. November 2022

News | Im Rahmen eines Wohltätigkeitsturniers äußerte sich der Präsident des FC Barcelona über die Wintertransferpläne und kritisiert die spanische Liga aufgrund von immer strengeren Regeln in Bezug auf die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.  „Wenn wir jemanden verpflichten müssten, wäre es besser, dies im Winter zu tun“ Der FC Barcelona war im vergangenen Transfersommer […]


'' + self.location.search