Real Madrid vs SD Eibar: Die Königlichen kämpfen um den Anschluss

Zweikampf Luka Modric (Real Madrid) Yoshinori Muto (Eibar)
Vorschau

Vorschau | Am 29. Spieltag empfängt Meisterschaftsaspirant Real Madrid Abstiegskandidat SD Eibar. Um den Anschluss nicht zu verlieren, wären für beide Mannschaften drei Punkte enorm wichtig. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 16:15 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Real Madrid: Heimschwäche abstellen
  • Kann der Meister nochmal in das Titelrennen eingreifen?
  • Eibar: Kann der Außenseiter die Königlichen ärgern?

Real Madrid: Abstellen der Heimschwäche gegen Eibar als Schlüssel

Gemeinsam mit dem FC Barcelona ist Real Madrid in dieser Saison mehr Jäger denn Gejagter. Stadtrivale Atlético grüßt von der Tabellenspitze (66 Punkte) und hat (noch) einen komfortablen Vorsprung auf Barca (62) und Real (60). Dementsprechend wichtig sind die Partien gegen vermeintlich schwächere Mannschaften. Auf dem Papier ist der nächste Gegner SD Eibar deutlich schwächer als die Königlichen. Das hat in dieser Saison jedoch nichts zu heißen. Besonders gegen solche Teams tat sich Real bislang oft schwer. Gegen Levante (1:2), Osasuna (0:0), Alavés (1:2) sowie die Aufsteiger Elche (1:1) und Cádiz (0:1) schenkte man sicher geglaubte Punkte her. Zwar siegte Real dennoch in vielen solcher Partien, aber wirklich überzeugend waren die Vorstellungen oft nicht.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

So auch im Hinspiel. Nach einem frühen Doppelschlag durch Karim Benzema (33) und Luka Modric (35) fühlte man sich zu sicher und musste später den Anschlusstreffer durch Kike García (31) hinnehmen. Aufgrund einer fahrlässigen Chancenverwertung seitens Real, schien zeitweise sogar der Ausgleich möglich. Der ehemalige Mainzer Yoshinori Muto (28) traf in der Schlussviertelstunde nur die Latte. Pedro Bigas (30) hatte in der Nachspielzeit die beste Gelegenheit auf den Ausgleich, den Real-Kapitän Sergio Ramos (35) in letzter Sekunde vereiteln konnte. Im direkten Gegenzug machte Lucas Vázquez (29) schließlich den Deckel drauf.

Real Madrid Eibar

Photo: Inigo Larreina/Imago

In der Liga haben die Blancos bis auf den Clásico gegen Barca ein vergleichsweise einfaches Restprogramm vor der Brust. Um im Titelkampf mitmischen zu können, muss Real in erster Linie die Spiele im eigenen Wohnzimmer gewinnen. In der Heimtabelle der LaLiga liegt man in dieser Saison nur auf Platz vier. Mit Fede Valverde (22) und Toni Kroos (31) werden zwei wichtige Akteure gegen Eibar fehlen. Daneben werden auch Eden Hazard (30), Dani Carvajal (29), Mariano Díaz (27) und Alvaro Odriozola (25) nicht mitwirken können.

SD Eibar: Ende der Durststrecke ausgerechnet gegen Real?

Seit mittlerweile elf Spielen wartet die Mannschaft von Trainer José Luis Mendilibar (60) auf einen Sieg. Die Auftritte der Basken sind beileibe nicht schlecht. Fünf Partien verlor man mit nur einem Tor. Aber vor allem die Tatsache, dass man zu oft in Rückstand gerät, bricht Eibar das Genick. In neun der letzten zehn Partien musste man eine solche Hypothek tragen. Kurios: Die einzige Führung erzielte man im Spiel gegen Tabellenführer Atlético. Doch auch hier kassierte man den späten K.O. und ging am Ende als Verlierer vom Platz. In den Duellen gegen die direkte Konkurrenz lieferte man ebenfalls nicht. Gegen Alavés, Elche, Huesca und Valladolid holte man von möglichen 21 Punkten nur sechs.

Kike García, der bereits im Hinspiel als Torschütze in Erscheinung trat, ist elementar für das Offensivspiel. Mit acht Toren ist er Alleinunterhalter in der Offensive und treffsicherste Spieler des Teams. Trotz der Tatsache, dass man oft in Rückstand gerät, steht die Defensive Eibars relativ stabil. Es hapert am Offensivspiel. Das Mittelfeld wirkt oft ideenlos, es werden kaum überraschende Momente kreiert. Werden die Stürmer freigespielt, scheitert es oft an der Chancenverwertung. Garcías‘ acht Treffer sind zwar vereinsintern top, aber insgesamt keine Traumquote.

Kike Garcia (SD Eibar)

Photo: Inigo Larreina/Imago

Gegen Real würde man sich auf Seiten des Abstiegskandidaten wohl auch mit einem Punkt zufrieden geben. Wenn man erstklassig bleiben will, muss in den folgenden Spielen aber unbedingt ein Sieg her. Im Duell mit den Galaktischen wird Mendilibar aus dem Vollen schöpfen können. Edu Expósito (24) und Flügelspieler Bryan Gil (20) müssen Acht geben. Bei der nächsten gelben Karte wären sie für das kommende Spiel gegen UD Levante gesperrt.

Prognose

Die Gäste sind ein unbequemer Gegner, aber offensiv schlichtweg zu harmlos. Real Madrid wird daher auch gegen Eibar die Jagd nach Atlético fortsetzen. Am Ende des Tages ist die individuelle Qualität von den Königlichen zu viel für Eibar. Benzema und Co. werden ihre Favoritenrolle erfüllen und als deutlicher Sieger vom Platz gehen. 

Mögliche Aufstellungen

Real Madrid: Courtois – Vázquez, Fernández, Ramos, Mendy – Modric, Casemiro, Isco – Asensio, Benzema, Vinícius Jr. 

SD Eibar: Dmitrovic – Pozo, Oliveira, Burgos, José Ángel – Diop, Álvarez – Gil, Expósito, Inui – Kike García

(Photo: IMAGO)

 

 

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

21. Oktober 2021

Ansu Fati hat seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2027 verlängert. Die neue Nummer 10 der Katalanen sprach bei der dazugehörigen Pressekonferenz über den Druck, die Rückennummer von Lionel Messi übernommen zu haben.

Bestätigt: Ansu Fati verlängert beim FC Barcelona – mit Milliardenklausel!

Bestätigt: Ansu Fati verlängert beim FC Barcelona – mit Milliardenklausel!

20. Oktober 2021

News | Der FC Barcelona hat die Vertragsverlängerung mit Toptalent Ansu Fati nur kurz nach dem Heimsieg in der Champions League gegen Dynamo Kiew offiziell bekannt gegeben.  Ansu Fati unterschreibt neuen Vertrag beim FC Barcelona Nach Pedri (18) hat auch Ansu Fati (18) seinen Vertrag beim FC Barcelona vorzeitig verlängert. Die Gespräche mit dem jungen […]

Fati vor Verlängerung – nächste Megaklausel für Barcelona

Fati vor Verlängerung – nächste Megaklausel für Barcelona

20. Oktober 2021

News | Ansu Fati steht offenbar kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Barcelona. Die Ausstiegsklausel beträgt wohl eine Milliarde Euro.  Koeman: Barca „nahe dran“, mit Fati zu verlängern Schon bald könnte Ansu Fati (18) seine Vertragsverlängerung beim FC Barcelona mit Tinte besiegeln. Wie die Sport berichtet, haben sich beide Parteien nach zwischenzeitlichen Verzögerungen auf ein […]


'' + self.location.search