Remis im Gipfeltreffen: Barcelona und Atletico lassen Big Points aus

Barcelona Atletico Madrid
News

News | Drittplatzierter gegen Spitzenreiter hieß es am Samstagnachmittag, als der nur zwei Zähler zurückliegende FC Barcelona auf Atletico Madrid traf. Im Showdown diktierten beide Mannschaften eine Spielhälfte, doch ein Treffer wollte beim 0:0 keinem Akteur gelingen.

Klare Vorteile für Atletico

Von Beginn an war die Blaugrana mit mehr Ballbesitz ausgestattet. Den ersten Torschuss gaben aber die Gäste in Person von Thomas Lemar, für den die Begegnung verletzungsbedingt schon in Minute 13 endete, ab (3.). Ansonsten ereignete sich in der Anfangsphase nur wenig rund um die Strafräume. Auch ein Freistoß von Luis Suarez aus aussichtsreicher Lage verstrich. In der 19.Minute spielte sich Atletico auf der linken Seite durch, Mario Hermoso legte den Ball auf Angel Correa, dessen Abschluss im letzten Moment von Clement Lenglet zur Ecke geblockt wurde. Barca strahlte dagegen noch gar keine Torgefahr aus.

 

Erst in der 29.Minute musste Jan Oblak erstmals eingreifen. Die Direktabnahme aus 18 Metern von Antoine Griezmann hielt er souverän fest. Kurz darauf schied zu allem Überfluss Sergio Busquets endgültig aus, nachdem er zuvor heftig mit Stefan Savic zusammenprallte. Youngster Ilaix Moriba ersetzt das Kluburgestein. Nach 34 Minuten stellte Marc-Andre ter Stegen sein Können unter Beweis, indem er gegen Marcos Llorente parierte, der von Yannick Carrasco bedient wurde.

Trotz der geringeren Spielanteile kontrollierten die Colchoneros das Geschehen, da sie Barcelona gar nicht in den Rhythmus finden ließen. Carrasco näherte sich ebenfalls der Führung, seinen Versuch aus halblinker Position wehrte ter Stegen ab. Somit verhinderte der Schlussmann erneut einen möglichen Rückstand. Auf der Gegenseite sorgte ein Antritt von Lionel Messi für Aufregung, den folgenden Schuss lenkte Oblak hervorragend zur Ecke (41.). Den letzten Akzent setzte der Tabellenführer, jedoch verzog Felipe vom Elfmeterpunkt. Wenig später verabschiedeten sich beide Mannschaften torlos in die Halbzeitpause.

Barcelona Atletico Madrid

Photo: Imago/Jose Breton

Barcelona legt zu und ist dem Sieg näher

Der zweite Abschnitt startete turbulent. Einen perfekt getimten Messi-Freistoß aus dem Halbfeld hätte der frisch eingewechselte Ronald Ajauro wohl verwertet, doch Lenglet nahm das Spielgerät per Kopf aus komplizierter Position und verzog (47.). Die Katalanen präsentierten sich infolge des Seitenwechsel direkt deutlich aktiver. Doch die Hauptstädter behielten ihre gute Struktur bei, sodass der Barca-Aufschwung schnell wieder verflachte. Immerhin entwickelten die Hausherren mehr Zug zum Tor, wodurch Moriba acht Meter vor dem Tor erst in letzter Sekunde gestoppt wurde und Oblak einen Pique-Kopfball abfing. In der 66.Minute rief der slowenische Torhüter seine Qualitäten vollends ab, nachdem Messi einen Freistoß aufs Torwarteck zog.

Diego Simeone reagierte auf die abnehmende Überlegenheit seiner Mannschaft und wechselte offensiv. Joao Felix betrat für Saul Niguez das Spielfeld. Zunächst netzte allerdings Barcelona ein. Das Schiedsrichtergespann um Antonio Mateu Lahoz erkannte das Kopfballtor von Araujo aufgrund einer Abseitsstellung zurecht ab (70.). Die Endphase des 182.Duells der beiden Traditionsvereine verlief eher unaufgeregt. Eine Riesenchance zum Siegtreffer kreierte die Blaugrana fünf Zeigerumdrehungen vor Ende der regulären Spielzeit. Alba servierte für Ousmane Dembele mit einer exzellenten Flanke, dessen wuchtiger Kopfball flog jedoch über den Kasten. Anschließend tat sich nichts Nennenswertes mehr, sodass auch nach 120 Sekunden Zugabe ein 0:0 zu Buche stand.

Der große Gewinner des Spitzenspiels ist Real Madrid, das mit einem Sieg am morgigen Abend gegen den Viertplatzierten FC Sevilla die Tabellenführung übernehmen kann. Der FC Barcelona blieb erneut im Duell mit einem direkten Konkurrenten ohne Erfolgserlebnis. Dienstagabend gastiert er in Levante. Atletico, das seine starke erste Halbzeit nicht in Zählbares ummünzte, trifft am Mittwoch auf Real Sociedad.

 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Bagu Blanco/Pressinphoto/Shutterstock)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nach frühem Rückstand: Barcelona gewinnt gegen Valencia

Nach frühem Rückstand: Barcelona gewinnt gegen Valencia

17. Oktober 2021

Am Sonntagabend empfing der FC Barcelona den FC Valencia. Eine durchaus unterhaltsame Partie konnten die Hausherren mit 3:1 (2:1) gewinnen. Valencia mit der frühen Führung, Fati dreht auf Das Spiel startete denkbar schlecht für die Hausherren. Nach einer misslungenen Klärungsaktion von Jordi Alba wuchtete Jose Luis Gaya den Ball in die Maschen (5.) – das frühe 1:0 […]

Barcelona vs. Valencia: Mittelfeldduell der Jugendfabriken

Barcelona vs. Valencia: Mittelfeldduell der Jugendfabriken

17. Oktober 2021

Vorschau | Am Sonntagabend empfängt der FC Barcelona den FC Valencia. Während die Katalanen dringend Ergebnisse brauchen, wollen Los Che nach vielversprechendem Saisonstart wieder in die Spur finden. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). FC Barcelona: Ausbleibende Ergebnisse, Koeman unter Druck […]

Alves über mögliche Barcelona-Rückkehr: „Einziger Ort auf der Welt, an dem ich ein Zuhause habe“

Alves über mögliche Barcelona-Rückkehr: „Einziger Ort auf der Welt, an dem ich ein Zuhause habe“

16. Oktober 2021

News | Beim FC Barcelona ist Alves eine Vereinslegende. In einem Interview bekundete er seine Verbundenheit zum Verein und zeigte sich für neue Aufgaben bereit. Alves sieht sich immer noch für neue Herausforderungen bereit Momentan ist Dani Alves (38) vereinslos. Bis September spielte die Barça-Legende zuletzt zwei Jahre lang für Sao Paulo in Brasilien. Dort […]


'' + self.location.search