Trotz drei Elfmetern: UD Levante verliert gegen den FC Barcelona

Marc-Andre ter Stegen pariert für den FC Barcelona einen Elfmeter
Spieltag

Spieltag | Der FC Barcelona hat sich im Auswärtsspiel bei UD Levante lange schwergetan und erst in der Nachspielzeit mit 3:2 (0:0) gewonnen. Pierre-Emerick Aubameyang, Pedri und Luuk de Jong waren für das Team von Xavi erfolgreich.

FC Barcelona gewinnt bei Levante erst in der Nachspielzeit

Der FC Barcelona hat sein Ligaspiel beim Vorletzten UD Levante spektakulär mit 3:2 (0:0) gewonnen. Alle Tore fielen im zweiten Durchgang. Die Treffer per Elfmeter durch Morales und Melero reichten Levante nicht, da Aubameyang, Pedri und Luuk de Jong für Barcelona erfolgreich waren.

Die erste Gelegenheit der Partie hatten die Gastgeber. Nach einem Fehlpass von Dani Alves schloss Jose Luis Morales ab, zielte allerdings rechts neben das Tor (1.). Auf der anderen Seite setzte Frenkie de Jong einen Versuch zu hoch an (2.). Wenig später hatte Levante bereits den nächsten Abschluss durch Campana, den ter Stegen allerdings parieren konnte (4.).

Nach der ereignisreichen Anfangsphase verlief das Spiel ruhiger. Bei Barcelona fehlte es am notwendigen Tempo und Einsatz, um gefährlich zu werden, während Levante nach den zwei Gelegenheiten aus der Anfangsphase auch nicht mehr gefährlich nach vorne kam. Es dauerte, bis Barcelona in Person von Ferran Torres die nächste Gelegenheit hatte. Dieser hatte bei seinem Versuch allerdings keinen guten Winkel zum Tor, weshalb der Abschluss kein Problem für Levantes Keeper Cardenas darstellte (21.).

Dann kam der große Auftritt von Jose Luis Morales: von der linken Seite aus zog er nach innen und ging durch vier Gegenspieler hindurch. Nach der Beendigung seines klasse Solos stand er allerdings so nah vor ter Stegen, dass Barcelonas Keeper seine Hand noch an den Ball bekam, nachdem Morales abgeschlossen hatte. Der Ball flog zwar in Richtung Tor, wurde allerdings derart verlangsamt, dass Eric Garcia noch knapp vor der Linie klären konnte (26.).

Weiter ging es mit den Gelegenheiten für Levante. Araujo konnte eine Hereingabe noch knapp vor Roger Marti klären (29.). Dann geschah bis zum Pausenpfiff allerdings nicht mehr, nach 45 Minuten stand weiterhin das 0:0.

Szene aus dem Spiel zwischen Levante und Barcelona: Ferran Torres (links) und Jorge Miramon (rechts) im Duell um den Ball

(Photo by JOSE JORDAN/AFP via Getty Images)

Mehr News und Stories rund um La Liga

Zweite Halbzeit: drei Elfmeter für Levante, Barcelona gewinnt dennoch

Nach der Halbzeit köpfte Ferran Torres eine Hereingabe von Dembele aufs Tor, Cardenas parierte allerdings erneut und lenkte den Ball noch zur Ecke (49.). Im direkten Gegenzug agierte Dani Alves zum erneuten Male an diesem Abend unglücklich. Der Rechtsverteidiger foulte Son elfmeterwürdig (50). Der an diesem Tag starke Morales trat an und verwandelte zur 1:0-Führung für Levante (52). Kurz darauf folgte der zweite Strafstoß für die Gastgeber. Eric Garcia wurde nach einer Ecke angeköpft und bekam den Ball an die Hand. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter.

Den zweiten Strafstoß der Partie, dieses Mal getreten von Roger Marti, konnte ter Stegen allerdings parieren (56.). Ab diesem Moment schien das Momentum auf die Seite Barcelona zu kippen. Xavi reagierte gleich doppelt und brachte Gavi und Pedri für de Jong und Nico (57.). Unmittelbar danach flankte Dembele erneut, Aubameyang kam zum Kopfball und glich zum 1:1 aus (59.).

Dann ging es über die andere Seite, Jordi Alba flankte, beim zweiten Versuch köpfte Aubameyang allerdings neben das Tor (62.). In der nächsten Aktion machten sich Xavis Wechsel bezahlt. Gavi legte für Pedri auf, der zur 2:1-Führung traf und die Partie damit drehte (63.). Nachdem das Spiel den erwarteten Verlauf angenommen hatte, flachte das Spieltempo etwas ab und es gab auf beiden Seiten kaum nennenswerte Gelegenheiten.

Zumindest, bis Dani Gomez von Lenglet gefoult wurde und es zum dritten Mal an diesem Abend einen Strafstoß für Levante gab. Mit Melero wagte sich der dritte Schütze an den Punkt, der mehr Erfolg als Roger Marti hatte und zum 2:2-Ausgleich verwandelte (83.). Den Schlusspunkt setzte dann allerdings der eingewechselte Luuk de Jong. Der Niederländer tauchte nach einer Hereingabe von Alba am ersten Pfosten auf und köpfte zum 3:2-Sieg ein. Kurz darauf wurde die Partie abgepfiffen. Levante rangiert somit weiterhin auf Rang 19, Barcelona bleibt Zweiter.

(Photo by JOSE JORDAN/AFP via Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

30. November 2022

News | Sergio Busquets weiß noch nicht, wo er nächste Saison spielen wird. Der Vertrag des Routiniers läuft nächsten Sommer aus. Interesse besteht wohl aus der MLS. Sergio Busquets will nächstes Jahr über Zukunft entscheiden Wie der spanische Mittelfeld-Routinier Sergio Busquets in einem Interview gegenüber dem spanischen Sender El Larguero angab, will er Anfang 2023 […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

29. November 2022

News | Im Rahmen eines Wohltätigkeitsturniers äußerte sich der Präsident des FC Barcelona über die Wintertransferpläne und kritisiert die spanische Liga aufgrund von immer strengeren Regeln in Bezug auf die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.  „Wenn wir jemanden verpflichten müssten, wäre es besser, dies im Winter zu tun“ Der FC Barcelona war im vergangenen Transfersommer […]


'' + self.location.search