Übernimmt Cannavaro bei Espanyol?

Paulo Cannavaro könnte Cheftrainer von Espanyol werden.
News

News | Espanyol Barcelona kehrte zur laufenden Saison in La Liga zurück und hielt souverän die Klasse. Dennoch müssen Trainer Vicente Moreno und Sportdirektor Francisco Rufete ihre Posten räumen. Den Umbruch könnte auch Fabio Cannavaro mitgestalten.

Espanyol: Folgt Cannavaro auf Moreno?

Vicente Moreno (47) führte Espanyol Barcelona erst in La Liga zurück und sicherte dann zu keinem Zeitpunkt gefährdet den Klassenerhalt. Trotzdem gab der Verein am heutigen Freitag bekannt, dass er seinen Posten als Cheftrainer mit sofortiger Wirkung räumen wird. Genauso werde der Vertrag von Sportdirektor Francisco Rufete (45) nicht verlängert.

Die „Neustrukturierung des Sportbereichs“ soll der bisherige technische Direktor Domingo Catoira verantworten, teilte der sich in chinesischer Hand befindende Traditionsklub mit. „Der Präsident Chen Yansheng und der Verwaltungsrat des RCD Espanyol sind fest entschlossen, mit Catoira eine neue Phase im sportlichen Bereich einzuleiten, die es dem Verein ermöglichen wird, sich neuen Herausforderungen auf der Grundlage des ausgearbeiteten Wachstumsplans zu stellen“, hieß es in der Erklärung.

 

 

Catoira sei auch dafür zuständig, den Trainer für die Saison 2022/23 auszuwählen. Bis Saisonende leitet Luis Blanco (43), bisheriger Trainer der Zweitvertretung, die Geschicke bei Espanyol. Im Anschluss an die Begegnungen mit Valencia und Granada dürfte er sich auf seinen alten Posten zurückbegeben.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Potenzielle Kandidaten für die Zukunft werden bereits gehandelt. Laut transfermarkt.de wird bereits seit einigen Wochen über Fabio Cannavaro (48) spekuliert. Der Weltmeister von 2006 räumte im September des vergangenen Jahres seinen Posten beim chinesischen Klub Gouangzhou Evergrande. Ebenso gebe es Gerüchte um Diego Martínez (41), der zwischen 2018 und 2021 beim FC Granada hervorragende Arbeit leistete.

(Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Frenkie de Jong: Bayern München und Manchester City interessiert

Frenkie de Jong: Bayern München und Manchester City interessiert

26. Mai 2022

News | Der FC Bayern München und Manchester City bemühen sich wohl um einer Verpflichtung von Frenkie de Jong. Der FC Barcelona würde den Mittelfeldspieler allerdings nur verkaufen, wenn im Gegenzug ein Topspieler nach Katalonien wechselt. Die Namen von Robert Lewandowski und Bernardo Silva kursieren. Frenkie de Jong will beim FC Barcelona bleiben Frenkie de Jong […]

FC Barcelona: Berater von Gavi über Präsident Laporta verärgert

FC Barcelona: Berater von Gavi über Präsident Laporta verärgert

26. Mai 2022

News | Joan Laporta hat mit seinen Aussagen bezüglich einer Vertragsverlängerung von Gavi beim FC Barcelona für Verwirrung gesorgt. Die Berater des Spielers zeigten sich „überrascht und verärgert“ über die Worte des Vereinspräsidenten. FC Barcelona: Verwirrung bei Gavi und Beratern wegen Laporta-Aussagen Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, haben die jüngsten Aussagen von Joan Laporta, […]

UEFA-Präsident Ceferin: Reals Angebot für Mbappe war ähnlich wie das von PSG

UEFA-Präsident Ceferin: Reals Angebot für Mbappe war ähnlich wie das von PSG

26. Mai 2022

News | UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat nach der Vertragsverlängerung von Kylian Mbappe Kritik am Financial Fairplay zurückgewiesen. Zudem gab er an, Real Madrids Angebot für den Spieler sei ähnlich wie das von PSG gewesen.  UEFA: Ceferin weist nach Mbappe-Verlängerung Kritik am Financial Fairplay zurück Wie die BBC berichtet, hat Aleksander Ceferin (54), Präsident der UEFA, […]


'' + self.location.search