Dank ‚Joker-Regel‘: Schnappt sich Bordeaux Niang von Rennes?

Niang (Rennes) schaut nach Mitspielern
News

News | Trotz geschlossenem Transferfenster könnte M’Baye Niang wohl noch einen neuen Verein finden. Angeblich soll Girondins Bordeaux an einer Verpflichtung von Niang interessiert sein. 

Bordeaux: Niang-Transfer dank Joker-Regel?

Girondins Bordeaux ist aktuell händeringend auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Kenner des Fußballs und der Ligue 1 werden jetzt sagen: ‚Aber das Transferfenster ist doch bereits geschlossen‘. Die beiden höchsten französischen Spielklassen Ligue 1 und Ligue 2 erlauben sogenannte Joker-Transfers, die auch nach Ablauf der Frist noch getätigt werden dürfen. Laut der L’Equipe soll Bordeaux an einer Verpflichtung von M’Baye Niang (26) interessiert sein.

 

Für diese Joker-Transfers gibt es aber eine bestimmte Voraussetzung: Der transferierte Spieler muss bereits bei einem Verein aus der Ligue 1 oder Ligue 2 unter Vertrag stehen. Dies trifft auf Niang zu, der momentan im Kader von Stade Rennes geführt wird. Bordeaux, aktuell Tabellenletzter der Ligue 1, benötigt dringend einen treffsicheren Stürmer. In Youngster Sékou Mara (19) hat bislang nur ein Stürmer getroffen. Josh Maja (22, aktuell verletzt) und Jimmy Briand (36) kamen bislang noch nicht erwähnenswert zum Zug.

Mehr News zur französischen Ligue 1

Niang galt vor ein paar Jahren noch als vielversprechendes Talent, konnte sein Potential aber nie konstant abrufen. Bereits im Winter 2021 gab Rennes den Senegalesen per Leihe an den saudischen Klub Al-Ahli Dschidda ab. Auch dort wollte es aber nicht laufen für den mittlerweile 26-Jährigen. Für Al-Ahli bestritt Niang nur fünf Spiele und war an keinem einzigen Tor beteiligt. Sollte ein Wechsel über die Bühne gehen, wäre Bordeaux bereits der neunte Klub in der Karriere des Angreifers. Am erfolgreichsten war die Saison 2018/2019 im Dress von Rennes. In 29 Ligaspielen gelangen Niang elf Treffer sowie fünf Vorlagen. Sein Vertrag bei Stade Rennes wäre noch bis 2023 gültig.

Photo: FEP/Panoramic/ Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Ligue 1 | Fans stürmen bei Angers – Marseille erneut das Spielfeld

Ligue 1 | Fans stürmen bei Angers – Marseille erneut das Spielfeld

23. September 2021

News | Beim gestrigen Spiel in der Ligue 1 zwischen dem SCO Angers und Olympique Marseille ist es erneut zu Ausschreitungen inklusive eines Platzsturms gekommen. Ligue 1: Erneute Fanprobleme bei Angers gegen Marseille Die Ausschreitungen in der Ligue 1 nehmen allmählich bedenkliche Formen an. Wie das Online-Portal Goal berichtet, kam es am Mittwoch beim Spiel […]

Last-Minute-Sieg! Hakimi-Doppelpack rettet PSG gegen Metz

Last-Minute-Sieg! Hakimi-Doppelpack rettet PSG gegen Metz

22. September 2021

News | Ligue-1-Schlusslicht Metz empfing am Mittwochabend Tabellenführer PSG. Achraf Hakimi war mit seinem Doppelpack der Matchwinner beim 2:1-Auswärtssieg der Pariser. PSG ohne Messi, aber mit frühem Tor Der FC Metz wollte früh mit den eigenen Fans im Rücken den Favoriten unter Druck setzen, was nur für kurze Zeit gut ging. Neymar schickte per Traumpass […]

PSG | Nach Auswechslung: Pochettino äußert sich zu verärgertem Messi

PSG | Nach Auswechslung: Pochettino äußert sich zu verärgertem Messi

20. September 2021

News | Lionel Messi absolvierte am Sonntag sein Heimdebüt für Paris St. Germain, brachte es aber nicht zu Ende, was ihm sichtlich missfiel. Anschließend bezog Trainer Mauricio Pochettino Stellung. Pochettino über Messi: „Ich bin hier, um Entscheidungen zu treffen. Das mag einem gefallen oder nicht“ Mauricio Pochettino (49) hat bei Paris St. Germain die schwierige Aufgabe, die […]


'' + self.location.search