Ligue 1 | Offensive Defensive: Badiashile und Maripán köpfen AS Monaco zum Sieg gegen Lyon!

Ligue 1 AS Monaco Olympique Lyonnais
News

News | Am späten Sonntagabend des 7. Ligue 1-Spieltags empfing die AS Monaco Olympique Lyonnais. Dank ihrer Innenverteidigung gewannen die Monegassen 2:1.

Chancen auf beiden Seiten, aber keine Tore zwischen Monaco und Lyon

Damit hinein ins Geschehen: Die erste Chance des Spiels ging an die Lyonnais. Malo Gusto flankte von rechts. Benoît Badiashile wollte für Alexander Nübel durchlassen, überraschte seinen Keeper damit allerdings. Alexandre Lacazette versuchte, an die Kugel zu kommen. Es blieb allerdings beim Versuch.

Es dauerte eine gute Viertelstunde, bis auch die Gastgeber zu ihrer ersten Gelegenheit kamen: Caio Henrique steckte für Aleksandr Golovin durch. Links im Strafraum passte er an den Elfmeterpunkt. Von Castello Lukeba sprang der Ball zu Krépin Diatta, der direkt mit links abfasste – an den Außenpfosten.

Es war eine ausgeglichene erste Hälfte, mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Übergewicht vermochte sich jedoch keine der beiden Mannschaften zu erarbeiten. Minute 21, Lacazette bediente im Strafraum Maxence Caqueret, Guillermo Maripán blockte den Versuch, sodass der Ball wieder zu Lacazette kam. Dessen Volley landete genau in den Armen von Alexander Nübel.

Zwei Minuten vor der Pause verlängerte Ex-Gladbacher Breel Embolo den Ball in den Lauf von Golovin, dessen Volley Anthony Lopes in die Glanzparade zwang. So ging es letztlich ohne Tore in die Pause.

Mehr News und Stories rund um die Ligue 1

Ekambi verküzt, Dembélé vergibt, Monaco gewinnt

Ohne Wechsel ging es in die zweite Hälfte, dafür mit wesentlich druckvolleren Lyonnais: 52. Minute, Ex-Münchener Corentin Tolisso spielte einen feinen Pass, genau in den Lauf von Lacazette, der am herauskommenden Nübel scheiterte.

Drei Minuten später gab es den Eckball für die AS Monaco: Caio Henrique führte aus. Im Rückraum startete Benoît Badiashile Richtung kurzer Pfosten und köpfte ins lange Eck ein. 1:0!

Peter Bosz fing nun an, all-in zu gehen und brachte Moussa Dembélé für Maxence Caqueret. Im Gegenzug erarbeitete sich Monaco einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Golovin und Caio Henrique täuschten an. Es lief letztendlich erneut auf den Brasilianer hinaus, der diesmal den Kopf von Guillermo Maripán fand – 2:0! Die Offensiven taten sich schwer, wirklich in Szene zu kommen. Also machten es die Innenverteidiger unter sich aus.

Ligue 1 AS Monaco Olympique Lyonnais

Photo by CHRISTOPHE SIMON/AFP via Getty Images

Ab hier bekamen die Gastgeber Oberwasser: 67. Minute, Golovin legte sich den Ball auf rechts und visierte das lange Eck an. Der Ball ging knapp vorbei.

Eine Viertelstunde vor Schluss wollte Bosz den Anschlusstreffer mit noch mehr Offensive erzwingen: Rayan Cherki und Jeff Reine-Adélaïde ersetzten Innenverteidiger Thiago Mendes sowie Mittelfeldspieler Johann Lepenant. Diesmal machte sich die Maßnahme bezahlt: 81. Minute, Cherki dribbelte sich gegen den doppelten Vorlagengeber Caio Henrique durch und flankte von rechts ins Zentrum. Am zweiten Pfosten stand Karl Toko Ekambi und versenkte volley ins lange Eck. 1:2 nur noch aus Sicht von OL.

Die Lyonnais wollte es nun wissen. 87. Minute, der für Tolisso gekommene Romain Faivre fand am zweiten Pfosten Moussa Dembélé, der seinen Kopfball allerdings nicht mehr aufs Tor bekam. Zwei Minuten später steckte Lacazette für Dembélé durch, der wuchtig abzog. Nübel parierte mit dem Kopf. So blieb es letztlich beim 2:1.

Photo by CHRISTOPHE SIMON/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Marokkos WM-Star Azzedine Ounahi vor Wechsel zu Olympique Marseille

Marokkos WM-Star Azzedine Ounahi vor Wechsel zu Olympique Marseille

28. Januar 2023

News | Bei der Weltmeisterschaft in Katar sorgte Azzedine Ounahi mit Marokko für Furore. Nun machen sich die starken individuellen Darbietungen des zentralen Mittelfeldspielers bezahlt und er wechselt zum französischen Traditionsverein Olympique Marseille. Ounahi – 10 Millionen Euro Ablöse inklusive Boni Mit seinem Heimatland Marokko lebte Azzedine Ounahi einen großen WM-Traum in Katar. Am Ende […]

Transfercoup: Nottingham Forest kurz vor Navas-Verpflichtung

Transfercoup: Nottingham Forest kurz vor Navas-Verpflichtung

27. Januar 2023

News | Nottingham Forest steht kurz davor, ein Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt zu setzen. PSG-Keeper Keylor Navas (36) soll fortan das Tor der Tricky Trees hüten.  Navas sagt Nottingham Forest zu! Dass Nottingham Forest auf den Ausfall von Stammkeeper Dean Henderson (25) reagieren würde, war abzusehen. Mit Keylor Navas (36) können sie nun aber höchstwahrscheinlich […]

Trotz beider Absagen – Chelsea gibt Gusto und Onana nicht auf

Trotz beider Absagen – Chelsea gibt Gusto und Onana nicht auf

27. Januar 2023

News | Der Chelsea FC hat sich sowohl bei Malo Gusto als auch bei Amadou Onana eine Absage des jeweiligen Klubs eingefangen. Der transferwütige Londoner Klub gibt jedoch beide Spieler nicht auf und will neue Angebote für sie aufsetzen. Chelsea: Gusto und Onana haben Interesse, Klubs blocken bislang ab Bizarre 460 Millionen Euro hat der […]