Ligue 1 | Monaco bejubelt Ben-Yedder-Dreierpack, PSG mit Kantersieg, St. Etienne und Bordeaux droht der Abstieg

Die AS Monaco rückte auf Rang zwei der Ligue 1
News

News | In der Ligue 1 wurden alle zehn Begegnungen des vorletzten Spieltags parallel am Samstagabend ausgetragen. Dabei gab es turbulente Wendungen im Rennen um die Champions League, wo Monaco an Olympique Marseille vorbeizog. Erneut kein Erfolgserlebnis sammelten St. Etienne und Bordeaux. Beide Traditionsvereinen stehen kurz vor dem Abstieg.

Ligue 1: Monaco dreht 0:2-Rückstand, Rennes bezwingt Marseille,

Das Topspiel der 37. Runde bestritten Stade Rennes und Olympique Marseille. Beide Mannschaften besaßen vor Spielbeginn Chancen auf die Champions-League-Qualifikation. Der erste konstruktive Angriff kam von Seiten der Hausherren. Baptiste Santamaria schickte Martin Terrier auf die Reise, der in den Rückraum auf den scharf per Flachschuss ins linke Eck vollendenden Benjamin Bourigeaud legte – 1:0 (12.).

Anschließend kam OM zwar stärker auf, doch den gefährlichen Eindruck hinterließ weiterhin Rennes, was in der 35. Minute zum 2:0 führte, Lovro Majer verwertete eine zielgenaue Hereingabe von Terrier freistehend vor Steve Mandanda. Den Vorsprung transportierte die Auswahl von Bruno Génésio problemlos in die Halbzeitpause.

Die Tabelle der Ligue 1

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Geschehen über weite Strecken vor sich hin. OM brachte Les Rouge et Noir kaum einmal in Gefahr, sodass es letztlich beim 2:0 blieb. Als großer Profiteur neben Rennes erwies sich neben dem Sieger  die AS Monaco, die gegen Brest einen frühen 0:2-Rückstand dank eines Dreierpacks von Wissam Ben Yedder sowie einem Treffer von Kevin Holland drehte und auf Rang zwei kletterte. Der schon feststehende Meister PSG ließ währenddessen in Montpellier nichts anbrennen, siegte glatt mit 4:0.

Wesentlich spannender ging es im Abstiegskampf zu, wo der FC Metz den Befreiungsschlag feierte. Didier Lamkel Zé erzielte im Vergleich mit Angers das goldene Tor, gleichbedeutend mit dem Sprung auf den Relegationsplatz. Auf den direkten Abstiegsplätzen befinden sich mit AS St. Etienne und Girondins Bordeaux zwei Schwergewichte des französischen Fußballs. Der neunfache Meister St. Etienne unterlag Stade Reims mit 1:2 und hat damit den Klassenerhalt nicht mehr in eigener Hand. Bordeaux scheint nach dem enttäuschenden Remis gegen Lorient, das hingegen den vorzeitigen Klassenerhalt feierte, bereits aus der Ligue 1 abgestiegen. Drei Punkte und zwölf Tore beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz.

Girondins Bordeaux steht vor dem Abstieg aus der Ligue 1.

(Photo by ROMAIN PERROCHEAU/AFP via Getty Images)

Erfreulichere Schlagzeilen schreibt ein anderer Traditionsklub. Racing Straßburg bezwang Clermont durch ein Tor von Adrien Thomasson mit 1:0 und ist nur noch einen Sieg von der Europapokal-Teilnahme entfernt, denn parallel verspielte das erst in der Vorwoche im Pokalfinale unterlegende Nizza im Heimspiel gegen den OSC Lille eine Führung. Der Meister aus der Vorsaison wird das internationale Geschäft allerdings genauso verpassen wie Olympique Lyon, obwohl im Heimspiel gegen den frischgebackenen Coupe-de-France-Sieger Nantes ein 3:2-Erfolg heraussprang.

Die Ergebnisse der Ligue 1:

Stade Rennes 2:0 Olympique Marseille

Tore: 1:0 Bourigeaud (12.), 2:0 Majer (35.)

AS Monaco 4:2 Stade Brest

Tore: 0:1 Duverne (10.), 0:2 Belaili (24.), 1:2 Ben Yedder (44., Elf.), 2:2 Ben Yedder (51.), 3:2 Ben Yedder (55.), 4:2 Volland (70.)

OGC Nizza 1:3 OSC Lille

Tore: 1:0 Kluivert (32.), 1:1 David (52.), 1:2 David (62.), 1:3 Weah (90+5.)

Girondins Bordeaux 0:0 FC Lorient

Tore: keine

Rote Karte gegen Mensah (Bordeaux) 85.

FC Metz 1:0 SCO Angers

Tor: 1:0 Lamkel Zé (51.)

AS St. Etienne 1:2 Stade Reims

Tore: 0:1 Munetsi (2.), 1:1 Mangala (12.), 1:2 Doumbia (61.)

Olympique Lyon 3:2 FC Nantes

Tore: 1:0 Dembélé (9.), 2:0 Paqueta (79.), 2:1 Merlin (81.), 3:1 Tete (85.), 3:2 Cyprien (90+4.)

Racing Straßburg 1:0 Clermont Foot

Tor: 1:0 Thomasson (28.)

ES Troyes 1:3 RC Lens

Tore: 1:0 Biancone (15.), 1:1 Danso (42.), 1:2 Danso (45.), 1:3 Clauss (71.)

HSC Montpellier 0:4 Paris St. Germain

Tore: 0:1 Messi (6.), 0:2 Messi (20.), 0:3 Di Maria (26.), 0:4 Mbappé (58., Elf.)

(Photo by SYLVAIN THOMAS/AFP via Getty Images)

 

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Bellingham ist auch bei PSG ein Thema

Bellingham ist auch bei PSG ein Thema

4. Dezember 2022

News | Jude Bellingham nimmt nicht nur bei Borussia Dortmund eine tragende Rolle ein, sondern etablierte sich auch in der hochkarätig besetzten englischen Nationalmannschaft. Daher steht er auch auf dem Zettel von Paris St. Germain. Mit Bellingham? PSG will Mittelfeld stärken Paris St. Germain spielte eine hervorragende Hinserie, kassierte nicht eine einzige Pflichtspiel-Niederlage. Im zentralen Mittelfeld gaben […]

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

4. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 04. Dezember 2022. Die Vorrunde der WM 2022 wurde erst am Freitag abgeschlossen, doch die K.o-Runde läuft bereits auf Hochtouren. Mit Frankreich und England sind heute gleich zwei Favoriten im Einsatz. 90PLUS-Ticker für den 04. Dezember Letztlich standesgemäß erledigten die Niederlande und Argentinien ihre Aufgaben gegen sich wacker schlagende Mannschaften aus den USA und Australien. […]

Joao Felix will Atletico im Januar verlassen – FC Bayern unter den Interessenten?

Joao Felix will Atletico im Januar verlassen – FC Bayern unter den Interessenten?

2. Dezember 2022

News | Joao Felix möchte Atletico Madrid wohl noch im Winter verlassen – und mögliche Interessenten sollen bereits Schlange stehen. Joao Felix: Preisschild wohl bei 100 Millionen Euro Es sollte eigentlich eine große Liebesgeschichte werden, doch endet es wohl eher als großes Missverständnis. Im Sommer 2019 gab Atletico Madrid 127 Millionen Euro aus, um Joao […]


'' + self.location.search