Lille | Präsident Letang plant mit Galtier – und warnt Nizza

News

News | Oliver Letang, Präsident des OSC Lille, plant nach aktuellem Stand auch in der kommenden Spielzeit mit Christophe Galtier als Trainer.

Letang: Galtier soll bei Lille bleiben – Nizza hat bislang keinen Kontakt zum Verein aufgenommen

In einem Interview mit RMC Sport (zitiert via Get French Football News) hat sich der Präsident des OSC Lille, Olivier Letang (48) zur Zukunft von Lilles Trainer Christophe Galtier (54) geäußert. Der 54-Jährige hatte nach dem Gewinn der Meisterschaft mit Lille seinen Rücktritt bekannt gegeben. Zudem gab er an, in Kontakt mit der SSC Napoli und dem OGC Nizza zu stehen.

 

Sein Vertrag in Lille läuft allerdings noch bis 2022. Präsident Letang plant deshalb weiter mit dem Meistertrainer: „Ich werde ständig nach der Einstellung des zukünftigen Trainers des LOSC gefragt. Heute und sofern sich nichts ändert, ist unser Trainer Christophe Galtier unter Vertrag. Ich habe seine Nachricht erhalten, in der er seinen Wunsch äußert, weiterzuziehen, und ich verstehe das, auch wenn ich mir wünsche, dass er bleibt. Lyon hat mich über ihre Gespräche mit ihm informiert, hatte aber die Höflichkeit und die Moral, dies zu tun.”

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Auch Olympique Lyon wurde zwischenzeitlich als zukünftiger Arbeitgeber Galtiers gehandelt. Letztendlich wurde Peter Bosz (57) Lyons neuer Trainer. Zeitgleich mahnte Letang den OGC Nizza an, der sich bislang noch nicht bei ihm gemeldet hat: „Ich höre von fortgeschrittenen Kontakten mit Nizza, die sich entgegen den Regularien nie bei uns gemeldet haben. Ich vertraue darauf, dass der Vorstand in Nizza, der auch im Vorstand der LFP [Ligue de Football Professionnel] sitzt, die Regeln respektiert. Bevor ich über die Zukunft spreche, warte ich darauf, dass mich ein Verein kontaktiert, um seinen Wunsch, Christophe zu verpflichten, zu formalisieren.” Zeitgleich machte Letang klar, dass Galtier Lille nicht ablösefrei verlassen wird. Aufgrund des laufenden Vertrags besteht Lille in jedem Fall auf eine Ablöse.

Photo: Imago

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Balerdi wechselt fest nach Marseille

BVB | Balerdi wechselt fest nach Marseille

14. Juni 2021

News | Borussia Dortmund und Olympique Marseille haben sich auf eine Ablöse für Leonardo Balerdi geeinigt. Der Innenverteidiger wechselt fest vom BVB nach Frankreich. Marseille kauft Balerdi vom BVB – Ablöse unter Kaufoption Wie der kicker unter Berufung auf eigene Informationen vermeldet, wechselt Leonardo Balerdi (22) fest von Borussia Dortmund zu Olympique Marseille. In der […]

Marseille führt Gespräche mit David Luiz

Marseille führt Gespräche mit David Luiz

13. Juni 2021

News | David Luiz hat beim FC Arsenal keine Vertragsverlängerung erhalten. Sein neuer Arbeitgeber könnte Olympique Marseille heißen. Marseille: David Luiz soll als Mittelmann in der Dreierkette fungieren David Luiz (34) erlebte beim FC Arsenal insgesamt zwei enttäuschende Jahre. Die Vereinsführung der Gunners entschloss sich deshalb dazu, den auslaufenden Kontrakt nicht zu erweitern. Somit befindet sich der […]

FC Barcelona abgesagt: Wijnaldum erklärt Entscheidung pro PSG

FC Barcelona abgesagt: Wijnaldum erklärt Entscheidung pro PSG

12. Juni 2021

News | Georginio Wijnaldum wechselt ablösefrei vom FC Liverpool zu Paris Saint-Germain. Das ist überraschend, weil lange der FC Barcelona als großer Favorit auf die Verpflichtung des Mittelfeldspielers galt.  Wijnaldum über Wechsel zu PSG: „Keine einfache Entscheidung“ In einer Pressekonferenz der niederländischen Nationalmannschaft im Rahmen der Europameisterschaft sprach Georginio Wijnaldum (30) nun über seinen Wechsel zu […]