Nizza vs. Marseille: „Das Derby der Schande“

Nizza Ausschreitungen Spieler, Fans, Ordner
News

News | Olympique Marseille weigerte sich nach heftigen Ausschreitungen der Fans im Spiel gegen OGC Nizza weiterzuspielen. Die Vorkommnisse suchen ihresgleichen.

„Nizza-Marseille: Das Derby der Schande“

Es waren keine schönen Szenen, die sich um ca. 22.15 Uhr Ortszeit in Nizza abspielten. Während der gesamten Partie war Dimitri Payet (34), Akteur von Olympique Marseille, von den „Fans“ OGC Nizzas beschimpft und mit Gegenständen beworfen worden. In der 75. Minute wollte der Mittelfeldspieler eine Ecke ausführen, ging aber, erneut direkt vor dem Block der Gastgeber von Gegenständen getroffen, zu Boden und hatte genug. Ein sichtlich verärgerter Payet nahm ein paar der geworfenen Gegenstände und feuerte sie zurück in Richtung Tribüne.

Mehr News zur französischen Ligue 1

Die Reaktion der Nizza-„Fans“ ließ nicht lange auf sich warten. Während die Ordner die ersten wenigen auf dem Weg zum Platz noch aufhalten konnten, waren sie gegen die schiere Masse der Ultras machtlos. Es entwickelten sich einige Duelle und Brandherde zwischen Spielern, „Fans“ und Ordnern. Im Nachgang der Partie kamen zudem Bilder in den Umlauf, die die Blessuren einiger OM-Akteure zeigten, die sie nach den Attacken der „Fans“ davongetragen hatten. Wie die L’Equipe jetzt berichtete, wird die Staatsanwaltschaft von Nizza Ermittlungen einleiten, allerdings seien bis dato keine Personen in Haft. Die Begegnung wurde in Folge der Ausschreitungen unterbrochen. Nach einer Weile betraten die Spieler von Nizza wieder den Platz, Marseille nicht. Die Partie wurde abgebrochen.

OM-Akteure tragen Verletzungen davon

„Wir müssen Präzedenzfälle für den französischen Fußball schaffen. Der Schiedsrichter war bei uns, er hat uns bestätigt, dass die Sicherheit nicht gewährleistet war“, erklärte Marseille-Präsident Pablo Longoria. „Seine Entscheidung war, das Spiel abzubrechen, aber die LFP hat entschieden, das Spiel fortzusetzen. Das ist für uns nicht akzeptabel“, betonte er im Nachgang der Partie. Nach den Regularien der Ligue 1 wird das Spiel nun für Nizza gewertet, die zu dem Zeitpunkt der Vorkommnisse mit 1:0 geführt hatten. Es wird erwartet, dass Marseille dagegen vorgehen wird. Der La Parisien titelte: „Nizza-Marseille: Das Derby der Schande“. Die Le Monde beschrieb die „Auswirkungen auf den Ruf des französischen Fußballs“ als „dramatisch“.

Photo: NorbertScanella/PanoramiC/Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Imagewechsel: Ligue 1 denkt über Gehaltsobergrenze nach

Imagewechsel: Ligue 1 denkt über Gehaltsobergrenze nach

16. September 2021

News | Die Ligue 1 denkt offenbar darüber nach, eine Gehaltsobergrenze einzuführen. Außerdem soll auch über neue Vertragsreformen diskutiert werden.  Ligue 1 strebt Imagewechsel an Die Ligue 1 könnte es der spanischen LaLiga gleichtun und soll wohl über eine Einführung einer Gehaltsobergrenze nachdenken. Das berichtete jetzt die L’Equipe (via getfootballnewsfrance). Demnach soll der französische Dachverband […]

Monaco: Kovac hält an Nübel fest und wirbt um „mehr Unterstützung“

Monaco: Kovac hält an Nübel fest und wirbt um „mehr Unterstützung“

15. September 2021

News | Die AS Monaco hat sich im Sommer auf der Torhüterposition mit Alexander Nübel verstärkt, der vom FC Bayern ausgeliehen wurde. Bisher hat der Torhüter aber noch keine Glanzleistungen zeigen können.  Kovac über Nübel: „Wird seine Qualitäten zeigen“ Niko Kovac (49) war einer der Befürworter der Leihe von Alexander Nübel (24) vom FC Bayern […]

PSG | Leonardo zur Mbappé-Zukunft: „Ich glaube nicht, dass er am Saisonende geht“

PSG | Leonardo zur Mbappé-Zukunft: „Ich glaube nicht, dass er am Saisonende geht“

15. September 2021

News | Paris St. Germain lehnte kürzlich ein hohes Angebot von Real Madrid für Kylian Mbappé ab. Ein Jahr später könnte der Transfer dennoch zustande kommen. Sportdirektor Leonardo glaubt nicht an den Abgang des Angreifers. Leonardo: „Die Beziehung zwischen Mbappé und PSG ist tief“ Paris St. Germain startete im Sommer eine spektakuläre Transferoffensive. Gegen Ende […]


'' + self.location.search