Olympiqie Lyon: Cherki mit Einsatzzeiten unzufrieden – Abschied möglich?

Rayan Cherki (vorne) hier in einem Europa-League-Spiel mit Olympique Lyon gegen Rangers FC
News

News | Rayan Cherki ist mit seinen Einsatzzeiten bei Olympique Lyon nicht zufrieden. Der 18-Jährige wünscht sich ein klärendes Gespräch mit den Verantwortlichen und zieht möglicherweise zum ersten Mal einen Abschied in Betracht.

Olympique Lyon: Rayan Cherki wünscht sich klärendes Gespräch über seine Rolle im Verein

Wie die L’Equipe (zitiert via Get French Football News) berichtet, stellt Rayan Cherki (18) derzeit seine Zukunft bei Olympique Lyon infrage. Der französische Juniorennationalspieler ist mit Einsatzzeiten unzufrieden. Am vergangenen Wochenende wurde er beim 1:0-Auswärtssieg über ES Troyes AC nicht eingewechselt und verbrachte zum siebten Mal in der aktuellen Saison die kompletten 90 Minuten auf der Auswechselbank.

In den weiteren 13 Partien der Ligue 1 kommt er auf lediglich 286 Einsatzminuten, da er nur in zwei Spielen in der Startelf stand und in elf Partien eingewechselt wurde. Mit 287 Spielminuten weist Cherki in der Europa League ähnlich viel Spielzeit auf. In vier Einsätzen gelangen ihm dort zwei Tore und drei Vorlagen.

Sein Vertrag in Lyon ist noch bis zum 30. Juni 2023 gültig. Ob er diesen erfüllt, scheint angesichts seiner Unzufriedenheit aufgrund seiner Einsatzzeiten ungewiss. Der 18-Jährige fordere nun „Klarheit“ über seine Rolle in der Mannschaft von Trainer Peter Bosz (58). Dass er ausgerechnet gegen Troyes keine Einsatzzeiten bekommen hat beschäftigt Cherki offenbar besonders, da mit Karl Toko Ekambi (29), Tino Kadewere (26) und Islam Slimani (33) derzeit drei Offensivspieler des Vereins beim Africa Cup weilen.

Mehr News und Stories rund um die Ligue 1

Bislang habe der 18-Jährige Gespräche mit anderen Vereinen immer abgelehnt, da er bei Olympique Lyon bleiben und sich dort weiterentwickeln wollte. Aufgrund der aktuellen Situation wittern aber mehrere Vereine aus Frankreich und ganz Europa ihre Chance auf eine Verpflichtung Cherkis. Namentlich genannt wird der OGC Nizza.

(Photo by JEFF PACHOUD/AFP via Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Bellingham ist auch bei PSG ein Thema

Bellingham ist auch bei PSG ein Thema

4. Dezember 2022

News | Jude Bellingham nimmt nicht nur bei Borussia Dortmund eine tragende Rolle ein, sondern etablierte sich auch in der hochkarätig besetzten englischen Nationalmannschaft. Daher steht er auch auf dem Zettel von Paris St. Germain. Mit Bellingham? PSG will Mittelfeld stärken Paris St. Germain spielte eine hervorragende Hinserie, kassierte nicht eine einzige Pflichtspiel-Niederlage. Im zentralen Mittelfeld gaben […]

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

4. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 04. Dezember 2022. Die Vorrunde der WM 2022 wurde erst am Freitag abgeschlossen, doch die K.o-Runde läuft bereits auf Hochtouren. Mit Frankreich und England sind heute gleich zwei Favoriten im Einsatz. 90PLUS-Ticker für den 04. Dezember Letztlich standesgemäß erledigten die Niederlande und Argentinien ihre Aufgaben gegen sich wacker schlagende Mannschaften aus den USA und Australien. […]

Joao Felix will Atletico im Januar verlassen – FC Bayern unter den Interessenten?

Joao Felix will Atletico im Januar verlassen – FC Bayern unter den Interessenten?

2. Dezember 2022

News | Joao Felix möchte Atletico Madrid wohl noch im Winter verlassen – und mögliche Interessenten sollen bereits Schlange stehen. Joao Felix: Preisschild wohl bei 100 Millionen Euro Es sollte eigentlich eine große Liebesgeschichte werden, doch endet es wohl eher als großes Missverständnis. Im Sommer 2019 gab Atletico Madrid 127 Millionen Euro aus, um Joao […]


'' + self.location.search