Ultimatum für Camavinga: PSG-Wechsel naht

Camavinga (Rennes) gegen Straßbourg
News

News | Eduardo Camavinga soll bereits deutlich gemacht haben, dass er zu PSG wechseln möchte. Nun scheint noch mehr Bewegung in die Sache zu kommen. Sein Klub Stade Rennes möchte die Thematik so schnell wie möglich geklärt haben.

Zieht es Camavinga zu PSG?

Dass sich die Wege von Eduardo Camavinga (18) und Stade Rennes trennen, scheint immer wahrscheinlicher. Offenbar setzte Rennes seinem Schützling nun ein Ultimatum. Wenn es bis zum 28. Juni keine Einigung über einen neuen Vertrag gibt, soll der Mittelfeldspieler verkauft werden. Das berichtete die L’Equipe (via getfootballnewsfrance).



Wohin es den talentierten Franzosen ziehen würde, ist noch unklar. Allerdings soll Camavinga bereits geäußert haben, dass er zu PSG wechseln möchte. Und auch die Pariser sollen einer Verpflichtung Camavingas nicht abgeneigt sein. Damit wäre ein vermeintliches Interesse des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München vom Tisch.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Camavinga stammt aus der Jugend Rennes‘ und schaffte seinen Durchbruch in der Saison 2019/2020. Der 18-Jährige zählt zu den Top-Talenten des europäischen Fußballs und hat einen Marktwert von 55 Millionen Euro. Sein Vertrag bei Rennes ist noch bis 2022 gültig. Bei einem Transfer müsste der Interessent wohl mindestens den Marktwert Camavingas hinlegen. Für Rennes absolvierte er 82 Partien.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers

PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers

15. Oktober 2021

PSG empfing am Freitagabend SCO Angers und musste auf einige Stammkräfte verzichten. Nach größeren Problemen drehte Paris die Partie und gewann mit 2:1.

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

15. Oktober 2021

News | Das einst ziemlich konservative IFAB entwickelte sich über die Jahre zu einem erstaunlich progressiven Gremium. Bald will es sogar eine längere Halbzeitpause bei Endspielen unter die Lupe nehmen. Längere Halbzeitpausen bei Endspielen – IFAB trifft sich am 27. Oktober In den vergangenen Jahren änderten sich die Fußballregeln durchaus grundlegend – siehe VAR. Wie […]


'' + self.location.search