7 Punkte Vorsprung! Effektives Arsenal schlägt Brighton in mitreißendem Spiel 4:2

Arsenal jubelt in Brighton über einen klaren Sieg
Spieltag

Spielbericht | Im Topspiel des 18. Spieltags der Premier League empfing Brighton & Hove Albion am Samstagabend den Arsenal FC. In einer attraktiven Partie setzten sich die Gäste mit 4:2 (2:0) durch.

Brighton spielt gut mit, Arsenal eiskalt

Brighton begann vogelwild. Man sah den Seagulls an, dass mit Moises Caicedo und Alexis Mac Allister das komplette defensive Mittelfeld fehlte sowie mit Tariq Lamptey ein körperlich und defensiv schwacher Rechtsverteidiger startete. Entsprechend früh gingen die Gunners in Führung. Lamptey dachte, es sei eine gute Idee, durchs Zentrum zu dribbeln. Er verlor den Ball an Thomas Partey. Gabriel Martinellis Schuss konnte noch geblockt werden, doch der Ball kam zu Bukayo Saka, der zum 0:1 einschob (2.). Kurz darauf kam Oleksandr Zinchenko nach einer guten Kombination frei zum Abschluss, scheiterte jedoch an Robert Sanchez (4.).



Danach kam Brighton besser in die Partie und übernahm nach zehn Minuten schließlich die Spielkontrolle, ohne gefährlich zu werden. Der erste Abschluss war nach einer starken Kombination über rechts ein abgefälschter Schuss von Leandro Trossard, der knapp am Tor vorbei sprang (16.). Arsenal kam wenn überhaupt weiterhin ausschließlich über die linke Seite nach vorne. Immer wieder fossierte man das Duell Martinelli gegen Lamptey. Nach 20 Minuten übernahmen die Gunners wieder mehr und mehr. Partey verfehlte im Anschluss an eine Ecke das Tor aus zehn Metern nur knapp (24.). Auf der Gegenseite testete Trossard aus der Distanz nach einem Konter Aaron Ramsdale (25.).

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Insgesamt sahen die Zuschauer das erwartet technisch starke und temporeiche Spiel. Brighton hatte weiterhin mehr Ballbesitz, gute Ansätze gab es jedoch weiter auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf dann Arsenal ein zweites Mal. Eine stark getretene Ecke konnte Brighton nur unzureichend klären, Martin Ödegaard kam aus 14 Metern zum Abschluss. Der Norweger traf den Ball zwar nicht voll, dieser bekam jedoch eine perfekte Flugkurve und flog zum 0:2 in die Maschen (39.). Brighton versuchte danach zurück zu kommen, Arsenal verteidigte jedoch gut, es blieb beim 0:2 zur Pause.

Arsenal effektiv, Brighton unbeugsam

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Nämlich mit fast einer Kopie des 1:0, die diesmal zum 3:0 führte. Arsenal griff über Martinelli an, der sich gegen Lamptey durchsetzte und abschloss. Sanchez konnte den Ball nicht festhalten und so war Eddie Nketiah zur Stelle, der aus kurzer Distanz einschob (47.). Danach zogen sich die Gäste wieder weit zurück, ließen Brighton jedoch kaum ins eigene Drittel. Auch die nächste Chance gehörte den Gunners. Nach einer Freistoßflanke kam Gabriel Magalhaes frei zum Abschluss, schoss Sanchez jedoch genau an (57.).

Nketiah trifft gegen Brighton zum 3:0

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

Nachdem das Spiel gerade drohte einzuschlafen, traf Brighton zum Anschluss. Pascal Groß frand mit einem perfekten Pass in die Schnittstelle Kaoru Mitoma, der zum 1:3 einschob (65.). Kurz darauf verpasste Groß seinerseits einen langen Ball von Lewis Dunk frei vor dem Tor hauchzart (68.). Da Brighton in dieser Phase immer weiter auf machte, ergaben sich jedoch auch Konterchancen. Ödegaard schickte Martinelli mit einem Pass über 50 Meter, der Brasilianer blieb cool und traf zum 1:4 (71.).

Doch Brighton war immer noch nicht fertig. Nach einem langen Ball setzte bei William Saliba kurz die Konzentration aus, der erst 18 Jahre alte Evan Ferguson nahm ihm den Ball ab und traf zum 2:4 (77.). Ferguson ist damit der jüngste Torschütze in der Premier-League-Geschichte Brightons. Danach drückte Brighton mit einer inzwischen zu 3/4 aus Teenagern bestehenden Offensive auf den Anschluss. Dieser fiel dann auch vermeintlich. Doch Mitoma stand hauchzart im Abseits, der Treffer zählte nicht (89.).

Brighton versuchte es weiter, doch Arsenal brachte den Vorsprung irgendwie über die Zeit, es blieb beim 2:4. Durch den Sieg vergrößert Arsenal seinen Vorsprung als Tabellenführer auf sieben Punkte. Brighton rutscht auf Platz 8 ab, morgen kann der Chelsea FC ebenfalls noch vorbei ziehen. In der nächsten Partie der Seagulls geht es am Dienstag zum Everton FC, die Gunners empfangen am selben Tag Newcastle United.

Brighton: Sanchez – Lamptey, Dunk, Colwill, Estupinan – Gilmour, Groß – March (76. Encisoc), Lallana (60. Sarmiento), Mitoma – Trossard (60. Ferguson)

Arsenal: Ramsdale – White (60. Tomiyasu), Saliba, Gabriel, Zinchenko (60. Tierney) – Partey (74. Elneny), Xhaka – Saka, Ödegaard (87. Holding), Martinelli – Nketiah

Tore: 0:1 Saka (2.), 0:2 Ödegaard (39.), 0:3 Nketiah (47.), 1:3 Mitoma (65.), 1:4 Martinelli (71.), 2:4 Ferguson (77.)

(Photo by Steve Bardens/Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Aubameyang schon wieder vor dem Absprung? Interesse aus MLS

Aubameyang schon wieder vor dem Absprung? Interesse aus MLS

7. Februar 2023

News | Das Kapitel von Pierre-Emerick Aubameyang beim FC Chelsea könnte nach kurzer Zeit schon wieder beendet sein. Es gibt Berichte von einem konkreten Interesse aus der MLS. Aubameyang: Neuanfang in der MLS? Pierre-Emerick Aubameyang (33) hat bei Chelsea keinen leichten Stand. Obwohl der Gabuner erst im vergangenen Sommer an die Stamford Bridge wechselte, steht […]

Tottenham will Harry Kane nicht an Liga-Rivalen abgeben

Tottenham will Harry Kane nicht an Liga-Rivalen abgeben

7. Februar 2023

News | Harry Kanes Vertrag bei den Spurs läuft im Sommer 2024 aus, die nächsten Monate könnten entscheidend für die Zukunft des englischen Kapitäns sein. Einem Wechsel innerhalb der Premier League will Tottenham aber wohl einen Riegel vorschieben. Harry Kane: Kein Wechsel innerhalb der Premier League Tottenham will Harry Kane (29) nicht zu einem anderen […]

Trainersuche bei Leeds United: Andoni Iraola im Visier

Trainersuche bei Leeds United: Andoni Iraola im Visier

7. Februar 2023

News | Leeds United ist nach der Entlassung von Jesse Marsch auf der Suche nach einem neuen Trainer. Ein Kandidat ist Andoni Iraola von Rayo Vallencano.  Leeds United: Iraola könnte Marsch beerben Leeds United sucht einene neuen Trainer. Andoni Iraola von Rayo Vallencano steht The Athletic zufolge weit oben auf der Liste der möglichen Nachfolger. […]