Arsenal | Wiedererstarkter Elneny will bleiben: „Liebe diesen Verein“

Mohamed Elneny würde gerne beim FC Arsenal bleiben.
News

News | Mohamed Elneny kam über weite Strecken beim FC Arsenal kaum zum Zug. Als er ran musste, überzeugte er auf ganzer Linie, weshalb er nun die Chance auf eine Vertragsverlängerung wittert.

Elneny: „Wenn Arsenal sagt: ‚Wir wollen dich‘, denke ich nicht ans Weggehen“

Elf Premier-League-Spiele am Stück kam Mohamed Elneny (29) beim FC Arsenal nicht auf eine einzige Spielminute. Aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle sowie schwacher Leistungen in den vorherigen Begegnungen schenkte ihm Mikel Arteta (40) im Auswärtsspiel bei Chelsea das Vertrauen.

Die Gunners gewannen, auch dann eines starken Auftritts des zentralen Mittelfeldspielers. Daran knüpften alle Beteiligten am Samstag gegen Manchester United an, wo ein 3:1-Erfolg heraussprang. Dementsprechend positiv äußerte sich der Ägypter im Gespräch mit The Independent (via football.london) zu seinem Vorgesetzten Arteta: „Er vertraut mir einfach und setzt mich in den großen Spielen ein. Und dafür muss ich ihm danken.“

 

Die Aussagen könnte Elneny auch aus Eigeninteresse getroffen haben, da sein Vertrag zum 30. Juni endet. Er selbst will den Klub trotz seiner geringen Spielanteile den gesamten Saisonverlauf über betrachtet nämlich nicht verlassen: „Wenn Arsenal sagt: ‚Wir wollen dich‘, dann denke ich nicht ans Weggehen.“ Der Klub sei seit sechs Jahren seine Familie, weshalb er betonte: „Ich liebe diesen Verein.“

2 Topspiele, 6 Punkte: Wie Arsenal die eigene Saison wiederbelebt

Noch haben sich die Nordlondoner aber noch nicht für die Champions League qualifiziert. Dafür müssen am Sonntag bei West Ham United drei weitere Punkte eingefahren werden. Darauf richtet auch Elneny seinen Fokus: „Ich werde weitermachen und an nichts anderes denken, mich nur auf meine Leistungen konzentrieren, um der Mannschaft zu helfen, unser Ziel zu erreichen.“ Die Zukunftsentscheidung liegt schließlich in der Hand des FC Arsenal.

(Photo by Stu Forster/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Premier League: Stand Manchester United kurz vor einem Saudi-Arabien-Deal?

Premier League: Stand Manchester United kurz vor einem Saudi-Arabien-Deal?

4. Oktober 2022

News | Der englische Premier-League-Klub Manchester United stand wohl kurz vor einem warmen Geldregen. Das Investment des saudi-arabischen Public Investment Fund blieb jedoch schlussendlich aus. Saudi-arabischer Staatsfond sollte 700 Mio. Pfund für 30 % der Anteile zahlen Im Jahr 2021 wurde der Deal des saudi-arabischen Public Investment Fund (PIF), dessen Vorsitz Kronprinz Mohammed Bin Salman […]

Nottingham Forrest: Cooper vor dem Aus – übernimmt Benítez?

Nottingham Forrest: Cooper vor dem Aus – übernimmt Benítez?

4. Oktober 2022

News | Nach fünf Premier-League-Niederlagen in Serie rumort es bei Nottingham Forrest. Cheftrainer Steve Cooper steht vor dem Aus. Mit Rafael Benítez ist bereits ein möglicher Nachfolger im Gespräch. Benítez bei Nottingham Forrest im Gespräch Über 150 Millionen Euro hat Nottingham Forrest im vergangenen Sommer in neue Spieler investiert. Die Erwartungen waren vor der Saison […]

Premier League: (Derby)-Erkenntnisse und der beste Innenverteidiger der Liga?

Premier League: (Derby)-Erkenntnisse und der beste Innenverteidiger der Liga?

4. Oktober 2022

Manchester United erlebte im Derby gegen Manchester City einen Reality Check und hat man im North London Derby zwischen Arsenal und Tottenham den besten Innenverteidiger der Premier League gesehen? Unsere Erkenntnisse des achten Spieltags.  Manchester City: Reality Check für Manchester United Vier Siege in Serie, Trainer des Monats September. Manch einer dachte, Erik ten Hag […]


'' + self.location.search