Chelsea empfängt Brighton – Die Wochen der Wahrheit für die Blues gehen weiter

Vorschau

Vorschau | Am Dienstagabend empfängt der Chelsea FC am 32. Spieltag der Premier League Brighton & Hove Albion. Während Brighton sich in den letzten Wochen etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte und halbwegs entspannt in die Saisonendphase gehen kann, befinden sich die Blues in der entscheidenden Phase der Saison. Nun wird sich zeigen, ob es eine gute oder eine schlechte Saison wird.

Anpfiff der Partie ist am Dienstag, 21:00 Uhr, Live bei Sky.

  • Chelsea: Wird Havertz zur Dauerlösung im Angriff?
  • Brighton: Wer muss für Webster weichen?
  • Wer kann dem Gegner seine Spielweise aufdrängen?

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Chelsea

Für Chelsea haben nach der Länderspielpause die Wochen der Wahrheit begonnen. In der Champions League konnte sich die Mannschaft von Thomas Tuchel (47) gegen den FC Porto durchsetzen (2:0, 0:1), im Halbfinale wartet nun Real Madrid. Im FA-Cup hat man das Halbfinale bereits hinter sich, am Wochenende schlugen die Blues den designierten Meister Manchester City (1:0) und stehen im Finale.

In der Premier League können die Londoner durch den Ausrutscher von West Ham United am Wochenende (2:3 gegen Newcastle United) wieder auf Rang vier vorrücken. Die Qualifikation für die kommende Champions League ist essentiell für den Verein, der im vergangenen Sommer massive Investitionen in den Kader getätigt hat.

Ein Grund, warum es zuletzt so gut lief war, dass Tuchel einen taktischen Kniff eingebaut hat. In dem 3-4-2-1 agiert seit einigen Spielen Kai Havertz (21) vermehrt als zentraler Stürmer. Der deutsche Nationalspieler hat die nötige Größe und Zweikampfstärke, dazu kann Havertz ob seiner Technik die beiden Halbstürmer hinter sich sehr gut einsetzen. Im letzten Ligaspiel gegen Crystal Palace (4:1) gelang Havertz aus dieser Position heraus ein Tor und eine Vorlage.

Für die Aufstellung kann Tuchel aus dem Vollen schöpfen. Mateo Kovacic (26) und Andreas Christensen (25), die am Wochenende noch verletzt fehlten, stehen wieder zur Verfügung. Thiago Silva (36) hat seine Sperre abgesessen.

Brighton

Die Seagulls haben aktuell wohl den schwersten Spielplan der Premier League. In den beiden Spielen seit der Länderspielpause waren Manchester United und der Everton FC die Gegner, jetzt wartet Chelsea. Die Mannschaft von Trainer Graham Potter (45) konnte aus den letzten beiden Spielen entsprechend wenig Punkte sammeln, nur einer war es gegen Everton (0:0). Da jedoch der sich auf dem ersten Abstiegsplatz befindliche Fulham FC scheinbar gar nicht mehr punkten will (ein Punkt aus fünf Spielen), steht der Vorsprung der Seagulls auf die Abstiegszone nach wie vor bei sechs Punkten. Da Fulham nur noch fünf Spiele hat, könnten die 33 Punkte bereits für den Klassenerhalt reichen.

Und das, obwohl Potter aufgrund vieler Verletzungen zuletzt eine mehr als unorthodoxe Aufstellung wählen musste. Da mit Adam Webster (26), Tariq Lamptey (20), Dan Burn (28) und Solly March (26) vier Optionen für die Defensive ausfielen, agierten die Seagulls in einem 3-5-2. Mit Pascal Groß (29) und Jakub Moder (21) bildeten zwei zentrale Mittelfeldspieler die Außenverteidiger. Das fehlende Tempo machten die beiden durch die zusätzliche spielerische Klasse wett.

Webster und Burn sind nun wieder dabei. Es wird spannend zu sehen sein, wie Potter umstellt. Möglich ist sowohl eine Viererkette als auch, dass Joel Veltman (29) auf eine der Außenbahnen geht und entweder Groß oder Moder auf der Bank Platz nehmen muss. Neben den bereits genannten Spielern wird Stürmer Aaron Connolly (21) ausfallen.

Prognose

Beide Mannschaften wollen Fußball spielen. Uns erwartet daher in jedem Fall ein attraktives Spiel. Es wird spannend sein zu sehen, wer dem Gegner seine Spielweise besser aufdrängen kann. Von der individuellen Qualität her sind die Blues die Favoriten, doch Brighton hat in dieser Saison schon oft gezeigt, dass sie auch Topteams dominieren können.

Mögliche Aufstellungen:

Chelsea: Mendy – Azpilicueta, Silva, Rüdiger – Hudson-Odoi, Kovacic, Jorginho, Alonso – Mount, Werner – Havertz

Brighton: Sanchez – White, Dunk, Webster, Veltman – Bissouma, Lallana, Groß – Trossard – Welbeck, Maupey

Photo: Glyn Kirk / Imago

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

30. November 2022

News | Liverpool hat auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor mit Sven Mislintat wohl einen Wunschkandidaten gefunden. Dessen Abgang von Stuttgart war erst am Mittwoch bestätigt worden. Liverpool braucht neuen Sportdirektor Auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor hat Liverpool offenbar einen neuen Favoriten. Sven Mislintat (50), der bis vor kurzem noch für den […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

29. November 2022

News | Der deutsche Fußball-Branchenprimus FC Bayern München befindet sich nach dem Verlust Robert Lewandowskis im Sommer weiterhin auf der Suche nach einem Weltklasse-Stürmer im Kader. Dabei wird der Name Harry Kane immer wieder mit dem Klub von der Säbener Straße in Verbindung gebracht. Nun hat Vorstandsboss Oliver Kahn zu dieser Thematik Stellung bezogen. Bayern […]


'' + self.location.search