Chelsea | Vorstandsvorsitzender Buck tritt zurück

Bruce Buck hört beim FC Chelsea auf.
News

News | Seit 2003 lenkte Bruce Buck die Geschicke beim FC Chelsea. Zum 30. Juni wird er allerdings aufhören.

Chelsea: Buck rückt in beratende Rolle

Ende Mai übernahm Todd Boehly (48) den FC Chelsea von Roman Abramovich (55). Eng verbunden mit dem fast 20 Jahre als Besitzer fungierenden, aufgrund des Angriffskriegs in der Ukraine zum Verkauf gezwungenen Russen war die Personalie Bruce Buck (76), der im Sommer 2003 den Posten des Vorstandsvorsitzenden einnahm.

Seitdem gewannen die Blues – auch dank hoher Investitionen – fünf Meisterschaften, fünfmal den FA-Cup sowie zweimal die Champions League und bauten derweil die wohl beste Jugendakademie des Landes auf. Am 30. Juni wird die Ära enden, denn Buck wird zurücktreten und in eine beratende Rolle rücken, wie der Klub mitteile.

Mehr Informationen zur Premier League

„Ich bin stolz darauf, dem FC Chelsea zu großen Erfolgen auf dem Spielfeld und zu einem positiven Einfluss auf die Gemeinschaft verholfen zu haben. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um zurückzutreten und den neuen Eigentümern die Möglichkeit zu geben, auf dem starken Fundament aufzubauen, das wir gelegt haben. Die Eigentümer haben eine überzeugende Vision für Chelseas Zukunft, und ich freue mich darauf, sie in dieser neuen Rolle an der Seite unserer unglaublichen Mitarbeiter, Spieler, Trainer und Fans zu unterstützen“, erklärte der US-Amerikaner.

Lobende Worte für Bucks Dienste fand der neue Besitzer Boehly: „Bruce hat den Chelsea Football Club auf die höchsten Ebenen des internationalen und nationalen Fußballs geführt und gleichzeitig eines der aktivsten Projekte für soziale Verantwortung im Sport entwickelt.“ Dementsprechend groß fällt der Dank für die geleistete Arbeit aus.

(Photo by JUSTIN TALLIS/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Nach dem Europapokal ist vor der Bundesliga

90PLUS-Ticker: Nach dem Europapokal ist vor der Bundesliga

7. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Freitag, den 7. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 7. Oktober Die Europapokalwettbewerbe sind für diese Woche in den Geschichtsbüchern. Was das heißt, wissen wir alle: Der Ligaalltag ruft! Und […]

Nach Sevilla-Entlassung: Übernimmt Lopetegui bei den Wolves?

Nach Sevilla-Entlassung: Übernimmt Lopetegui bei den Wolves?

6. Oktober 2022

News | Julen Lopetegui musste nach einer Negativserie seinen Posten beim FC Sevilla räumen. Ein neuer Job winkt ihm als Cheftrainer der Wolverhampton Wanderers. Wolves mit Interesse an Lopetegui Über drei Jahre verbrachte Julen Lopetegui (56) beim FC Sevilla. Seine Bilanz kann sich sehen lassen, denn neben drei Champions-League-Teilnahmen sprang 2020 der Gewinn der Europa League […]

Kniefall vor Spielbeginn: Premier League kämpft weiter gegen Rassismus

Kniefall vor Spielbeginn: Premier League kämpft weiter gegen Rassismus

6. Oktober 2022

News | Der geschlossene Kniefall vor dem Anpfiff war in der Premier League bereits als Zeichen gegen Rassismus etabliert. Nun kehrt er im Rahmen einer Aktion zurück. Premier League: Kniefall an den nächsten beiden Spieltagen Rassismus ist in vielen Gesellschaften immer noch verankert, auch in England. Dagegen setzt sich auch die Premier League ein. Wie sie bekanntgab, stehen sämtliche […]


'' + self.location.search