Drinkwater über Chelsea-Zeit: „Ein Scherbenhaufen“

Danny Drinkwater (Reading) pustet durch
News

News | Die Zeit von Danny Drinkwater beim FC Chelsea war ein großes Missverständnis, für beide Seiten.  Für Chelsea war es vor allem finanziell kein guter Deal.

Drinkwater kostet Chelsea knapp drei Millionen pro Einsatz

Nach der Meisterschaft 2015/2016 verließen viele Spieler Leicester City. Danny Drinkwater (31) hielt seinem Verein bis 2017 die Treue, ehe er für 37,9 Millionen Euro zum FC Chelsea wechselte. Der damals unterschriebene Vertrag soll ihm rund sechs Millionen Euro pro Saison eingebracht haben. Finanziell war das für Drinkwater ein guter Deal, für Chelsea war es ein Fiasko.

 

Rückblickend war es aber auch für den Mittelfeldspieler alles andere als eine schöne Zeit. „Es war ein Scherbenhaufen“, sagte er kürzlich im Gespräch mit Talksport. Für die Blues absolvierte der mittlerweile 31-Jährige nur 23 Einsätze. Die Ablösesumme zusammengerechnet mit dem Gehalt ergibt ein Paket von über 60 Millionen Euro, das Chelsea damals für die Verpflichtung von Drinkwater schnürte. Verrechnet man diese Summe mit der Anzahl an Spielen, hat jeder Einsatz Chelsea knapp drei Millionen Euro gekostet.

Mehr News zur englischen Premier League

Nachdem Drinkwater zwei Jahre lang nicht regelmäßig zum Einsatz kam, folgte 2019 seine erste Leihe zum FC Burnley. Nach einem halben Jahr war dort aber bereits Schluss, es kam allerdings direkt zur nächsten Leihe, diesmal zu Aston Villa. Dort kam Drinkwater aber ebenfalls nicht auf die gewünschte Spielzeit. Erst bei Kasimpasa stand er wieder öfter auf dem Platz, sogar als Stammspieler. Kurz vor Ende des Transferfensters ging es in diesem Sommer, erneut per Leihe, zum FC Reading. „Ein paar Chancen habe ich verpasst, habe Fehler gemacht und habe nicht gespielt. Ich bin im letzten Jahr meines Chelsea-Vertrags, also geht es hier um mehr als nur um Fußball“, erklärte Drinkwater.

Photo: Salvio Calabrese / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Goncalo Guedes: Valencia und die Wolves vor Einigung

Goncalo Guedes: Valencia und die Wolves vor Einigung

7. August 2022

News | In den vergangenen Jahren ging Goncalo Guedes für Valencia auf Torejagd. Nun zieht es ihn in die Premier League. Goncalo Guedes soll über 30 Millionen Euro kosten Wie The Athletic berichtet, steht Goncalo Guedes (28) unmittelbar vor einem Wechsel zu den Wolves in die Premier League. Demnach stehen die Parteien kurz vor einer Einigung, der Transfer soll […]

Premier League | Neuer Klub, alte Farben, gleiche Treffsicherheit: Manchester City feiert dank Haaland erfolgreichen Saisonauftakt!

Premier League | Neuer Klub, alte Farben, gleiche Treffsicherheit: Manchester City feiert dank Haaland erfolgreichen Saisonauftakt!

7. August 2022

News | Am Sonntagnachmittag griff auch Titelverteidiger Manchester City in den 1. Premier-League-Spieltag der Saison 2022/23 ein, mit einem Trip nach Stratford, zu West Ham United. Es sollte das Spiel des Erling Haaland werden. Per Doppelpack verhalf er den Cityzens zum erfolgreichen 2:0-Saisonauftakt. Haaland im zweiten Versuch zum Debüttor – West Hams druckvolle Anfangsphase verpufft Willkommen […]

Hudson-Odoi will Chelsea verlassen – Leicester und Southampton Kandidaten

Hudson-Odoi will Chelsea verlassen – Leicester und Southampton Kandidaten

7. August 2022

News | Callum Hudson-Odoi bekommt beim FC Chelsea nicht die Spielzeit, die er sich wünscht. Eine Leihe steht im Raum. Hudson-Odoi will mehr Spielminuten Callum Hudson-Odoi (21) hat den FC Chelsea darum gebeten, den Klub auf Leihbasis zu verlassen. Das berichtet der Guardian. Der Youngster rechnet sich wenig Chancen unter Thomas Tuchel (48) aus, erhofft […]


'' + self.location.search