De Bruyne und Haaland in Ligaform: Manchester City schlägt Liverpool und steht im Viertelfinale

22. Dezember 2022 | News | BY Chris McCarthy

News | Manchester City steht im Viertelfinale des EFL Cups. Am Donnerstagabend setzte sich die Mannschaft von Pep Guardiola mit 3:2 (1:1) gegen den FC Liverpool durch.

Haaland bringt Manchester City in Führung

Als Vorgeschmack für die Rückkehr der Premier League am zweiten Weihnachtsfeiertag, stand auf der Insel am Donnerstagabend das Achtelfinale des EFL Cups zwischen Manchester City und dem FC Liverpool an. Für den Meister hatte die Generalprobe im “kleineren” Pokalwettbewerb das besseres Ende. City setzte sich mit 3:2 durch und steht somit im Viertelfinale. Beide Trainer schickten starke Mannschaften ins Rennen.



Erling Haaland scheint die freien Tage während der WM 2022 gut genutzt zu haben. Der 22-jährige Stürmer, dessen Norweger in Katar nicht vertreten waren, brachte Manchester City bereits nach zehn Minuten artistisch nach Vorarbeit von Kevin De Bruyne mit 1:0 in Führung. Wenige Minuten zuvor glänzte Haaland als Vorlagengeber, doch der junge Cole Palmer scheiterte aus kurzer Distanz (6.).

Die Cityzens waren in Durchgang eins die dominante Mannschaft. Doch die wenigen Chancen des FC Liverpool hatten es in sich. Fábio Carvalho nutzte eine solche in der 35. Minute nach Vorlage James Milners zum 1:1. ManCity hatte vor der Pause große Gelegenheiten zur erneuten Führung, doch Ilkay Gündogan (35) und Nathan Aké (37) ließen sie ungenutzt. Gleiches galt für den unglücklichen Darwin Nunez, der nach einem Standard in der 45. Minute die goldene Chance zu einer (glücklichen) Führung hatte.

Erling Haaland feiert sein 1:0 für Manchester City im EFL Cup gegen Liverpool.

(Photo by Naomi Baker/Getty Images)

Mehr News und Stories rund um den englischen Fußball

Manchester City und Liverpool mit fulminantem Start in Durchgang zwei

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff machten es beide Mannschaften besser. Manchester City legte vor: Rodri servierte aus dem Halbfeld butterweich, Riyad Mahrez nahm den Ball mit einer Ballberührung ins Zentrum und schlenzte ihn zum 2:1 ins lange Eck (47.). Liverpools Antwort folgte nur 14 Sekunden später. Alex Oxlade-Chamberlain setzte sich im Mittelfeld sehenswert durch und schickte Nunez mit dem Außenrist auf den linken Flügel. Der Uruguayer zog in die Mitte und bediente Mohamed Salah, der nur den Fuß hinhalten musste – 2:2 (48.)!

ManCity blieb trotz des Ausgleichs spielbestimmend und ging abermals in Führung. Nach einer kurzen Ecke servierte De Bruyne mit einer herausragenden Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Aké zum 3:2 einnickte (59.). Die Cityzens übten sich in Spielkontrolle, die Reds hatten dennoch Gelegenheiten zum erneuten Ausgleich. Andy Robertson (65.) und abermals Nunez (72.) verzogen aus aussichtsreichen Positionen.

In der Schlussphase ging es etwas ruppiger zur Sache. Gündogan stieß nach einer Rudelbildung Fabinho zu Boden (79). Platzverweise gab es nicht – auch ohne die Unterstützung durch VAR an diesem Abend die richtige Entscheidung. Trotz der vielen Auswechslungen blieb es intensiv. ManCity gab dabei weiterhin den Ton an. Tore fielen jedoch keine mehr, es blieb beim 3:2.

Neben ManCity haben sich die Erstligisten Wolverhampton Wanderers, FC Southampton, Newcastle United, Leicester City, Nottingham Forest, Manchester United sowie Drittligist Charlton Athletic für das Viertelfinale des EFL Cups qualifiziert.

EFL Cup Viertelfinale: Manchester City vs Liverpool 3:2 (1:1)

Manchester City: Ortega Moreno – Lewis, Akanji (61. Stones), Laporte, Aké – Rodrigo, De Bruyne, Gündogan (88. B. Silva) – Mahrez, Haaland (73. Foden), Palmer (73. Grealish)

Liverpool: Kelleher – Milner (38. Phillips), Matip, Gomez, Robertson – Bajcetic (46. Fabinho), Elliott (57. Elliott), Thiago (70. Keita) – Salah, Darwin, Fabio Carvalho (46. Oxlade-Chamberlain)

Tore: 1:0 Haaland (10.), 1:1 Fabio Carvalho (20.), 2:1 Mahrez (47.), 2:2 Salah (48.), 3:2 Aké (58.)

(Photo by Naomi Baker/Getty Images)

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.


Ähnliche Artikel