Everton | James Rodríguez vor Rückkehr nach Porto?

James Rodriguez lief für den FC Everton im Heimspiel gegen Crystal Palace auf. Weitere Einsätze werden wohl nicht mehr hinzugefügt.
News

News | Beim FC Everton kann es an den letzten Tagen des Transferfensters zu einigen Veränderungen kommen. Im Fokus stehen Personalien wie James Rodríguez, Luis Díaz oder der umworbene Richarlison.

Benitez bestätigt Transferpläne – Everton will Richarlison unbedingt halten

Der FC Everton startete mit vier Punkten ansprechend in die neue Saison. Doch die Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen. Wie der Telegraph berichtete, soll es den aussortierten James Rodríguez (30) zurück zum FC Porto ziehen. Dafür würde von dort der rund 25 Pfund teure Flügelspieler Luis Díaz (25) in Richtung Goodison Park ziehen. Ebenso könne Angreifer Salomón Rondón (31) sein China-Abenteuer beenden und eine neuerliche Zusammenarbeit mit Rafael Benítez (61) anstreben. Seine Verpflichtung käme zustande, wenn der wechselwillige Moise Kean (21) sich einem anderen Verein – wie etwa dem interessierten Juventus – anschließen würde.

 

Benítez bezog auf der Pressekonferenz vor dem Auftritt in Brighton Stellung zu den Namen, ohne konkret zu werden: „Natürlich hängt es davon ab, ob Spieler den Verein verlassen. Wir können uns vorstellen, dass ein paar Spieler wechseln.“ Deutlich äußerte der Everton-Coach zur Personalie Richarlison (24), der jüngst mit Brasilien Olympiagold gewann. Inzwischen gilt der Flügelspieler als möglicher Mbappé-Nachfolger bei Paris St. Germain. Doch ein Transfer werde wohl nicht zustande kommen. „Meine Vorstellung ist, dass er zu 99,99 Prozent bleibt. Ich bin glücklich mit ihm, er ist glücklich hier und er will Tore schießen. Natürlich weiß man nie, was in der Zukunft passieren wird, aber zu 99,99 Prozent – ich wiederhole mich noch einmal – wird er bleiben. Wir denken nicht daran, Richarlison zu verkaufen“, betonte Benítez ausführlich.

Alle News zum Transfergeschehen im Liveticker

(Photo: Imago/Sebastian Frej)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

26. November 2022

News | Christopher Vivell und RB Leipzig gehen seit geraumer Zeit getrennte Wege. Schon damals hielten sich Gerüchte um einen Abgang zum FC Chelsea, der sich nach den Eigentümerwechsel komplett umstrukturiert.  Christopher Vivell kurz vor Anstellung bei Chelsea Erst vor wenigen Wochen wurde Christopher Vivell (35) bei RB Leipzig freigestellt, nun könnte in Kürze eine […]

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

26. November 2022

News | Die WM 2022 in Katar läuft, Cristiano Ronaldo hat für Portugal bereits getroffen – und ist vereinslos. Das liegt an einem Interview, das der Spieler mit Piers Morgan führte und in dem er Manchester United hart kritisierte.  Ronaldo wusste um Konsequenzen seines Interviews In einem Interview mit Piers Morgan holte Cristiano Ronaldo (37) […]

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

26. November 2022

News | Die Übernahme von Newcastle United durch ein saudi-arabisches Konsortium sorgte für viel Kritik innerhalb der Liga. Aktuell stehen der FC Liverpool und Manchester United zum Verkauf und es ist nicht auszuschließen, dass erneut ein potenzieller Eigentümer mit saudi-arabischem Hintergrund zuschlagen könnte.  Premier League: Investoren aus Saudi-Arabien weiter vorstellbar Als Newcastle United im Jahr […]


'' + self.location.search