FA unterstützt geschlossenen Social-Media-Boykott der Vereine

FA Social-Media-Boykott Vereine
News

News | Im britischen Fußball stellt Rassismus in den sozialen Medien weiterhin eine Riesenproblematik dar. Mit Swansea City, Birmingham City sowie den Glasgow Rangers zogen sich drei Vereine für eine Woche von allen Online-Plattformen zurück und erhielten Zuspruch von der FA.

FA geht konsequent gegen Diskrimierung im Netz vor und unterstützt die Vereine in jeglicher Hinsicht

Rassismus und Diskriminierung sind ein gesellschaftliches Problem, das auch in den sozialen Medien eine Rolle spielt. Getroffen sind davon auch die britischen Fußballvereine, die zuletzt eine zunehmende Anzahl an Vorfällen vermeldeten. Thierry Henry (43) entschloss sich, als erstes seine Kanäle vorerst ganz zu schließen. In der vergangenen Wochen zogen mit Swansea City, Birmingham City und den Glasgow Rangers gleich drei Vereine nach. Ihr Boykott bezieht sich vorerst auf eine Woche.In einer Stellungnahme (via Sky Sports) bezog die FA klar Stellung zu der Thematik. Denn sie schlug sich auf die Seite der Vereine.

Jeder Verein oder Spieler werde „voll und ganz unterstützt.“ Ein Sprecher fügte an: „Die FA geht zusammen mit anderen englischen Fußballverbänden weiterhin proaktiv gegen diskriminierenden Online-Missbrauch vor, der sich gegen Teilnehmer des englischen Fußballs richtet, und fordert Social-Media-Unternehmen auf, mehr zu tun, damit es reale Konsequenzen für die Täter gibt.“ Der Hass in den sozialen Medien müsse auf „jegliche Art und Weise“ bekämpft werden. Ein Boykott stelle genauso eine Lösung dar wie die Einbindung der Anhänger, um die verunglimpfenden Kommentare zu reduzieren.

In der FA-Äußerung hieß es weiter:„Die Schaffung eines Spiels, das frei von Diskriminierung ist, bleibt eine Kernpriorität für unsere Organisation und wir werden weiterhin unsere Plattformen nutzen, um offen gegen Online-Hass vorzugehen.“ Ähnliche Worte gab die CAA Base, die unter anderem Heung-Min Son (28), Dele Alli (25) und Kyle Walker (30) berät, von sich. Die Agentur, ihre Mitarbeiter sowie ihre Klienten werden eine Woche lang keine Inhalte veröffentlichen. Man darf gespannt sein wie das weitere Vorgehen der FA, die sich schon vor einem Monat an Facebook-Chef Mark Zuckerberg (36) wendete, aussehen wird.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago/Roland Harrison)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Dank Salah: Liverpool gewinnt wildes Derby gegen Everton

Dank Salah: Liverpool gewinnt wildes Derby gegen Everton

1. Dezember 2021

Der FC Liverpool hat das Merseyside Derby für sich entschieden. Am 14. Spieltag der Premier League gewannen die Reds mit 4:1 (2:1) beim FC Everton.

Chelsea siegt nach Notfall – West Ham kassiert spektakulären Ausgleich

Chelsea siegt nach Notfall – West Ham kassiert spektakulären Ausgleich

1. Dezember 2021

Der FC Chelsea hat am 14. Spieltag der Premier League mit 2:1 beim FC Watford gewonnen.

Watford – Chelsea | Medizinischer Notfall im Stadion – Fan stabilisiert

Watford – Chelsea | Medizinischer Notfall im Stadion – Fan stabilisiert

1. Dezember 2021

Die Partie zwischen dem FC Watford und dem FC Chelsea am 14. Spieltag der Premier League musste am Mittwochabend unterbrochen werden. Auf der Tribüne kam es zu einem medizinischen Notfall.


'' + self.location.search