Juventus-Sportdirektor Cherubini zu Ronaldo-Transfer: „Manchester City wollte keinen Penny zahlen“

Cristiano Ronaldo während seiner ersten zeit bei Manchester United.
Serie A

News | Cristiano Ronaldo kehrte bekanntlich zu Manchester United zurück. Lange Zeit stand jedoch ein Wechsel zu Manchester City bevor, der laut Juventus-Sportdirektor Federico Cherubini aus einem pikanten Grund platzte.

Juventus-Sportdirektor Cherubini: „Ronaldo zu ersetzen, ist eigentlich unmöglich“

Der Transfersommer bot die ein oder andere faustdicke Überraschung. Im Vordergrund stand auch Cristiano Ronaldo (36), der nach zwölfjähriger Abstinenz sich wieder Manchester United anschloss. Den Ablauf des Transfers beschrieb Federico Cherubini (50), der Sportdirektor von Juventus, in einem Interview bei der Tuttosport (via kicker). Demnach seien sich die Turiner eine Woche zuvor noch sicher gewesen, dass der portugiesische Superstar bleiben würde. Doch dann entschloss er sich doch zu seinem Abgang. Als Favorit auf eine Verpflichtung galt Manchester City.

 

Doch ausgerechnet einer der finanziell potentesten Klubs agierte geizig. „Manchester City wollte keinen Penny für ihn zahlen, die notwendigen Bedingungen wurden nicht erfüllt“, erklärte Cherubini und fügte an: „Manchester United verhielt sich da anders, ein Klub mit Tradition.“ Rund 15 Millionen Ablöse flossen an Juventus, das zudem das üppige Gehalt von Ronaldo spart.

Eine Analyse zum Wechsel von Cristiano Ronaldo

Der Sportdirektor betonte allerdings auch, dass es eigentlich „unmöglich“ sei, den Torjäger zu ersetzen. Juventus verfolge nun „einen veränderten Plan“, was sich im Transfer von Moise Kean (21) zeigte. Er sei „ein Signal für die Zukunft. Wir haben ein Eigengewächs zurückgeholt. Hier bei Juventus ist Platz für Spieler aus unserem Nachwuchsbereich“, legte Cherubini nach. Noch hat der italienische Rekordmeister allerdings viel Arbeit vor der Brust. Der Saisonstart misslang mit nur einem Punkt aus zwei Spielen. Am Samstagabend (18.00 Uhr) geht es zur gut aufgelegten SSC Napoli.

(Photo: Imago/Martin Rickett)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Real Madrid und Fiorentina offenbar bei Luka Jovic einig!

Real Madrid und Fiorentina offenbar bei Luka Jovic einig!

4. Juli 2022

News | Luka Jovic wird Real Madrid im Sommer sehr wahrscheinlich verlassen. Der Wechsel in die italienische Serie A steht unmittelbar bevor.  Jovic unmittelbar vor Wechsel nach Florenz Luka Jovic (24) und Real Madrid – das war keine Erfolgsgeschichte. 2019 wechselte der Serbe von Eintracht Frankfurt zu den Königlichen, die damals mehr als 60 Millionen […]

FC Chelsea: Auch Everton an Armando Broja interessiert

FC Chelsea: Auch Everton an Armando Broja interessiert

4. Juli 2022

News | In der Saison 2021/22 war Armando Broja, Stürmer vom FC Chelsea, an den FC Southampton verliehen. Dort präsentierte er sich gut. Nun könnte ein erneuter Wechsel folgen.  Armando Broja: Everton meldet Interesse an Beim FC Chelsea steht Armando Broja (20) noch bis zum Sommer 2026 unter Vertrag. Der albanische Nationalspieler war in der […]

90PLUS-Transferticker: Chelsea denkt an Ronaldo, Rodrygo soll bei Real verlängern

90PLUS-Transferticker: Chelsea denkt an Ronaldo, Rodrygo soll bei Real verlängern

4. Juli 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]


'' + self.location.search