Leicester City: Brendan Rodgers plant Umbruch im Sommer

Brendan Rodgers, Trainer von Leicester City
News

News | Bei Leicester City soll nach einer durchwachsenen Saison im Sommer ein Umbruch her. Trainer Brendan Rodgers hat konkrete Vorstellungen, auf welchen Positionen er den Kader verbessern will. Das einzige Problem stellt derzeit die Finanzierung dar.

Leicester City: Spielerverkäufe sollen Umbruch finanzieren

Wie The Telegraph berichtet, plant Trainer Brendan Rodgers (49) bei Leicester City im Sommer einen Umbruch vorzunehmen. Demnach liegt das Hauptaugenmerk auf jeweils eine Verpflichtung für die Innenverteidigung, das zentrale Mittelfeld und die offensiven Flügel. Es sollen Spieler verpflichtet werden, die der Mannschaft mit ihrer Qualität sofort weiterhelfen können und das Zeug haben, sich direkt als Stammspieler zu etablieren.

Das Abschneiden in der aktuellen Saison ist bislang eher enttäuschend. In der Premier League steht Leicester nach 36 Punkten aus 27 Spielen auf Tabellenplatz zehn. In der Europa League war bereits nach der Gruppenphase Schluss, als Gruppendritter traten die Engländer den Gang in die Conference League an. Dort sind sie immerhin noch dabei, im Viertelfinale wartet die PSV Eindhoven. Auch das Aus im FA Cup in der vierten Runde bei Nottingham Forest wurde den eigenen Ansprüchen nicht gerecht.

Dennoch sitzt Trainer Rodgers dem Bericht zufolge weiterhin fest im Sattel und hat von der Vereinsführung die Rückendeckung, um den Umbruch durchführen zu können. Für die Verstärkung auf dem Flügel werden die Namen von Noni Madueke (20) von der PSV Eindhoven und Nottingham Forests Brennan Johnson (20) genannt, die in dieser Saison demnach beide regelmäßig gescoutet wurden.

Mehr News und Stories rund um die Premier League

Allerdings muss auch Leicester aufgrund der Corona-Pandemie starke finanzielle Verluste hinnehmen. Im Februar wurde ein Fehlbetrag von knapp 40 Millionen Euro vor Steuern ausgewiesen, für das kommende Jahr beläuft sich die Summe ersten Schätzungen zufolge auf das Doppelte. Aus diesem Grund muss Leicester City zunächst Spieler verkaufen. Als Verkaufskandidaten gelten neben Kelechi Iheanacho vor allem Youri Tielemans, Caglar Söyüncü und Ayoze Perez, da die Verträge des Trios 2023 enden und so letztmalig einen nennenswerte Ablöse erzielt werden könnte.

Neben den anvisierten Neuzugängen und Abgängen steht Leicester City vor einer weiteren Herausforderung, was die zukünftige Kaderplanung anbelangt. Chefscout Lee Congerton (48) wechselte kürzlich zu Atalanta, auch dieser Posten muss neu besetzt werden.

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

 

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Chelsea | Tuchel hadert mit Offensive: „Nur einstellige Werte bei Toren und Vorlagen“

Chelsea | Tuchel hadert mit Offensive: „Nur einstellige Werte bei Toren und Vorlagen“

22. Mai 2022

News | Der FC Chelsea wird die Saison titellos abschließen. In der Premier League fällt der Rückstand auf Manchester City und Liverpool deutlich aus, was laut Thomas Tuchel vor allem an den Leistungen der Offensivakteure liegt. Chelsea: Tuchel denkt an Neuzugänge Der FC Chelsea kam am Donnerstagabend nicht über ein 1:1 gegen Leicester City hinaus, da er abermals […]

Man United | Selbstkritischer Rangnick: „Hätte es besser machen müssen“

Man United | Selbstkritischer Rangnick: „Hätte es besser machen müssen“

22. Mai 2022

News | Mit einem Auswärtsspiel bei Crystal Palace endet die Amtszeit von Ralf Rangnick als Interimstrainer bei Manchester United. Mit den Resultaten zeigt er sich sehr unzufrieden. Rangnick: „Haben nie die richtige Balance gefunden“ Mit 1:0 gewann Manchester United das erste Pflichtspiel unter der Leitung von Ralf Rangnick (63) gegen Crystal Palace. Am heutigen Sonntag absolviert […]

Everton | Finanzielle Verstöße? Burnley und Leeds fordern Offenlegung aller Dokumente

Everton | Finanzielle Verstöße? Burnley und Leeds fordern Offenlegung aller Dokumente

21. Mai 2022

News | Nach Evertons furiosem 3:2-Sieg über Crystal Palace und dem damit feststehenden Klassenerhalt ist klar: Entweder der FC Burnley oder Leeds United wird am Sonntag absteigen. Wie nun bekannt wurde, gehen beide Klubs gegen Everton vor. Grund sollen finanzielle Verstöße gegen die Richtlinien der Premier League sein. Hat Everton mehr Verluste abgeschrieben als erlaubt? […]


'' + self.location.search