Liverpool | Besitzer Henry entschuldigt sich bei den Fans

Liverpool Henry Fans
Super League

News | Der FC Liverpool sollte nach Plänen seines Besitzers John W. Henry in der Super League antreten. Dagegen protestierten die Fans harsch und setzten sich letztlich durch. Henry entschuldigte sich nun in einer Videobotschaft.

Liverpool-Besitzer Henry spricht zu den Fans: „Ich habe euch gehört”

Der FC Liverpool sollte zu den zwölf Gründungsmitgliedern der Super League gehören. Die Fans zeigten sich damit allerdings ganz und gar nicht einverstanden. Sie distanzierten sich vom als besonders zur Stadt verbunden geltenden Verein. Gestern brach die Super League schon wieder in sich zusammen, da alle Premier-League-Vertreter den Rückzug antraten. Die Reds veröffentlichen haben heutigen Morgen ein zweieinhalbminütiges Videostatement ihres amerikanischen Besitzers John W. Henry (71), der sich für sein Vorgehen entschuldigte.

Er wolle, sich „bei allen Fans für die Störung entschuldigen”, die er in den letzten 48 Stunden verursacht habe. „Es versteht sich von selbst, sollte aber gesagt werden, dass das hervorgebrachte Projekt ohne den Rückhalt der Fans niemals Bestand haben würde. In diesen 48 Stunden habt ihr sehr deutlich gemacht, dass es keinen Bestand hat”, so Henry. Er verdeutliche seine Worte, indem er betonte: „Wir haben euch gehört. Ich habe euch gehört.”

Entschuldigen wolle Henry sich auch bei dem Management, Trainer Jürgen Klopp (53) sowie den Spielern. Denn „sie sind für diese Störung absolut nicht verantwortlich. Sie wurden am meisten gestört, und zwar auf unfaire Weise.” Für Liverpool wird er auch in der Zukunft tätig sein. „Wir haben hart daran gearbeitet, euren Klub zu verbessern. Unsere Arbeit ist noch nicht erledigt. Und ich hoffe, ich werdet verstehen, dass wir auch dann, wenn wir Fehler machen, versuchen, im besten Interesse eures Klubs zu arbeiten.” Er werde nicht vergessen, dass er „alleine für die unnötige Negativität verantwortlich” gewesen sei. Seine Rede schloss er mit einem Wink an die Fans ab: „Es zeigt, welche Macht der Fans heute haben und zu Recht weiterhin haben werden.”

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago/Peter Byrne)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Manchester City: Bei Laporte-Abgang Pau Torres im Visier

Manchester City: Bei Laporte-Abgang Pau Torres im Visier

13. Juni 2021

News | Manchester City hat es auch in der Saison 2020/21 nicht geschafft, die UEFA Champions League zu gewinnen. Dennoch war die zurückliegende Spielzeit eine der besten unter der Leitung von Pep Guardiola. Im Sommer könnte sich im Kader aber wieder etwas tun.  Manchester City ist auf Abgang von Laporte vorbereitet Ein Spieler, der den […]

FC Barcelona abgesagt: Wijnaldum erklärt Entscheidung pro PSG

FC Barcelona abgesagt: Wijnaldum erklärt Entscheidung pro PSG

12. Juni 2021

News | Georginio Wijnaldum wechselt ablösefrei vom FC Liverpool zu Paris Saint-Germain. Das ist überraschend, weil lange der FC Barcelona als großer Favorit auf die Verpflichtung des Mittelfeldspielers galt.  Wijnaldum über Wechsel zu PSG: „Keine einfache Entscheidung“ In einer Pressekonferenz der niederländischen Nationalmannschaft im Rahmen der Europameisterschaft sprach Georginio Wijnaldum (30) nun über seinen Wechsel zu […]

Bestätigt: Fabio Paratici neuer Sportdirektor der Tottenham Hotspurs

Bestätigt: Fabio Paratici neuer Sportdirektor der Tottenham Hotspurs

12. Juni 2021

News | Einen neuen Trainer haben die Tottenham Hotspurs noch nicht gefunden, auch wenn die Gespräche mit Paulo Fonseca laufen. Dafür gibt es an anderer Stelle einen Vollzug zu vermelden. Fabio Paratici ist neuer Sportdirektor bei Tottenham.  Paratici neuer Sportdirektor bei Tottenham Fabio Paratici (48) ist neuer Sportdirektor bei den Tottenham Hotspurs. Wie der englische […]