Man United | Ernüchterter Rangnick: Liverpool ist „sechs Jahre voraus“

Ralf Rangnick äußerte seine Unzufriedenheit.
News

News | Manchester United ging am gestrigen Dienstag beim FC Liverpool unter. Ralf Rangnick zeigte sich von der Vorstellung seiner Mannschaft enorm enttäuscht und sieht den Rivalen weit enteilt.

Rangnick über Klatsche: „Enttäuschend, vielleicht sogar demütigend“

Ralf Rangnick (63) gelang es während seiner fast halbjährigen Amtszeit nicht, Konstanz in die Leistungen von Manchester United zu bringen. Den nächsten herben Rückschlag setzte es im Vergleich mit dem FC Liverpool. Auf die 0:5-Niederlage im Hinspiel folgte am Dienstagabend ein in der Höhe verdientes 0:4.

„Es ist peinlich, es ist enttäuschend, vielleicht sogar demütigend“, so der gefrustete Trainer im Anschluss (via BBC). Insbesondere im ersten Durchgang sei seine Mannschaft gedanklich nicht auf dem Platz gewesen: „Wir hätten auch mit sechs oder sieben Spielern in der Abwehr stehen können, wenn man nicht versucht, die zweiten Bälle zu gewinnen, ganz zu schweigen von den ersten Bällen. Wir waren in der ersten Halbzeit in allen relevanten Bereichen zweitklassig und das ist einfach nicht gut genug.“

 

Rangnick zog schließlich ein Fazit, das allen Verantwortlichen der Red Devils zu denken geben sollte. Dabei blickte er auch auf die generelle Arbeit in beiden Vereinen: „Wir sind nicht gut genug, um in einem Spiel gegen Liverpool zu punkten.Wir müssen akzeptieren, dass sie uns jetzt sechs Jahre voraus sind.“

Jürgen Klopp (54), der im Oktober 2016 beim LFC übernahm, habe den Verein verändert und „nicht nur die Mannschaft, sondern auch den Verein und die Stadt auf ein neues Level gehoben“. Genau das müsse bei Manchester United in den nächsten Transferfenstern passieren.

Liverpool und Manchester United in der Einzelkritik

Dass es einen Neuaufbau geben werde, sei für Rangnick bereits während seiner „ersten drei, vier Wochen“ offensichtlich gewesen. Daher wird es im Sommer reichlich Bewegung im Kader geben: „Für mich ist es klar, dass es sechs, sieben, acht, vielleicht 10 neue Spieler geben wird.“ Bevor man diese Spieler verpflichte, müsse man sich aber darüber im Klaren sein, „wie man spielen will“. Eine klare Spielidee ist bei Manchester United seit dem Abgang von Sir Alex Ferguson (80) jedoch selten zu erkennen gewesen.

(Photo by ANTHONY DEVLIN/AFP via Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

28. September 2022

Zwei absolute Topspieler und Schlüsselfiguren ihrer Klubs verließen im Sommer die Bundesliga: Erling Haaland und Robert Lewandowski. Ersterer zu Manchester City, letzterer zum FC Barcelona. Beide haben schon Duftmarken beim Arbeitgeber hinterlassen und ihre Qualitäten unter Beweis stellen können.  Haaland: Tore satt nach Anfangsproblemen Das erste Pflichtspiel der Saison war für Erling Haaland (22) gleich […]

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

28. September 2022

News | Seit zehn Jahren hütet Hugo Lloris das Tor von Tottenham Hotspur. Nach Ablauf seines Vertrages ist im Sommer 2024 aber wohl Schluss für den Franzosen. Die Spurs diskutieren bereits über einen geeigneten Nachfolger.  Tottenham führt angeblich Gespräche mit Oblak Jan Oblak (29) wird bei Tottenham offenbar als Nachfolger von Hugo Lloris (35) gehandelt. Das berichtet der […]


'' + self.location.search