Manchester United | Mangelnde Rotation! Solskjaer sorgt für viel Frust im Kader

Ole Gunnar Solskjaer steht bei Manchester United weiter unter Druck.
News

News | Manchester United findet nur schwer in die Spur. Dennoch setzt Ole Gunnar Solskjaer weitestgehend auf dasselbe Personal, wodurch reichlich Unzufriedenheit entsteht. 

Manchester United: Solskjaer-Verzicht auf Rotation bringt neue Unruhe

Sechs der vergangenen zwölf Spiele verlor Manchester United, das trotz des großen Aufrüsten im Sommer wohl keine Rolle im Titelrennen spielt. Trotzdem setzt der Klub weiterhin auf Coach Ole Gunnar Solskjaer (48), dem häufig eine fehlende Spielidee vorgeworfen wird.

Auch innerhalb der Mannschaft genießt er laut dem Telegraph nicht bei allen Teilen das höchste Ansehen, da er nur wenige Änderungen in seinen Formationen vornimmt, weshalb einige Akteure gar nicht zum Zug kommen.

 

Besonders betroffen sind der in der Vorsaison zwischenzeitlich zum Stammtorhüter aufgestiegene Dean Henderson (24) , Alex Telles (28), Diogo Dalot (22), Eric Bailly (27), Donny van de Beek (24), Jesse Lingard (28), Juan Marta (33) sowie Anthony Martial (25), deren Frustrationslevel zunehmend steige.

Mehr Informationen zur Premier League

Denn vor Beginn des Spieljahres hatte Solskjaer angekündigt, auf einen breiten Kader zu setzen, da dies von „entscheidender Bedeutung“ sei, um vollends konkurrenzfähig zu agieren. Spieler wie van de Beek oder Lingard hätten sich deshalb im Sommer – trotz interessanter Angebote – für einen Verbleib entschieden. Letztgenannter zögere nun bei der Offerte zur Vertragsverlängerung der Red Devils.

Der erst mit 15 Premier-League-Minuten ausgestattete van de Beek beschäftige sich schon mit Anfragen anderer Klubs. Ebenso schaut die Lage bei Schlussmann Henderson aus, der Manchester United wohl am Saisonende verlassen werde. Diogo Dalot wird bereits mit einer Leihe zur AS Roma in Verbindung gebracht.

Am Samstag empfängt der englische Rekordmeister den FC Watford. Es ist der Auftakt zu fünf Begegnungen binnen 15 Tagen, die Solskjaer die Gelegenheit geben, das vertrauen bei abgehängten Spielern zurückzugewinnen.

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Interne Kritik: Hasenhüttl-Job beim FC Southampton wackelt

Interne Kritik: Hasenhüttl-Job beim FC Southampton wackelt

3. Oktober 2022

News | Ralph Hasenhüttl und der FC Southampton gingen während der Zusammenarbeit immer mal wieder durch schwierige Phasen. Aktuell scheint eine Trennung wahrscheinlicher denn je.  Hasenhüttl: Job beim FC Southampton wackelt Sieben Punkte aus acht Spielen, zuletzt drei Niederlagen in Folge: Es läuft nicht wirklich gut beim FC Southampton. Klar, dass dann auch der Trainer […]

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

3. Oktober 2022

News | Christopher Nkunku ist einer der besten Spieler in der Bundesliga. Dass er nicht ewig für RB Leipzig spielen wird, wissen auch die Verantwortlichen des Klubs. Chelsea hat Interesse.  Chelsea will mehr als die Klausel für Nkunku zahlen Zuletzt gab es bereits Berichte, wonach der FC Chelsea schon diverse Vorkehrungen getroffen hat, um Christopher […]

Manchester United: Ten Hag übt öffentliche Kritik aus

Manchester United: Ten Hag übt öffentliche Kritik aus

3. Oktober 2022

News | Nach der 3:6 Derbyniederlage von Manchester United gegen Manchester City fand United-Trainer Erik ten Hag deutliche Worte für seine Mannschaft und zeigte sich im Anschluss an das Spiel überrascht vom deutlichen Ausgang. „Es ist ein Mangel an Glauben“ Am gestrigen Sonntag ging Manchester United im Manchester-Derby gegen Manchester City im Etihad Stadium unter. […]


'' + self.location.search