Manchester City deklassiert Arsenal in Überzahl

News

News | Im Aufeinandertreffen mit Arsenal bewies Manchester City, dass man meilenweit voneinander entfernt ist. Für die Gunners gab es mit 5:0 eine deutliche Packung vom Meister.

Citys Halbgas reicht für Arsenal

Nach einem enttäuschenden Saisonstart ging es an diesem Samstag für Arsenal zum Titelfavoriten Manchester City. Und nach nur rund 7 Minuten gab es auch schon den ersten Rückschlag des Nachmittags für die Gunners. Nach einer Flanke von Gabriel Jesus verschätzte sich Innenverteidiger Chambers und Ilkay Gündogan kam zum Kopfball und auch zum Tor. Der Mittelfeldspieler, der als Kapitän auflief, sorgte also für das 1:0. Und auch der zweite Schlag ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke von Bernardo Silva aus rund 30 Metern konnte Cedric nicht ordentlich klären und spitzelte den Ball so unglücklich an, dass Ferran Tores nur noch einschieben musste. 2:0 in der 12. Minute. Generell muss sich Arsenal den Vorwurf gefallen lassen, in dieser Spielphase viel zu passiv agiert zu haben. City kontrollierte das Spiel weiterhin vollkommen, teils standen beide Mannschaften einfach auf dem Feld ohne, dass die Gunners Anstalten machten den Ball erobern zu wollen.

Darren Staples Sportimage

Bei Torwart Ederson sorgte diese Spannungslosigkeit für eine wirklich schwache Leistung. Der Keeper von Manchester City ließ sich mehrfach enorm viel Zeit am Ball um dann durch Fehlpässe die besten Gelegenheiten für den eigentlich harmlosen Gast einzuleiten. Ganz City wirkte auf dem Rasen beinahe arrogant. Doch Arsenal ist dieser Tage nicht in der Lage dies zu bestrafen. In der 35. Minute musste dann auch noch Granit Xhaka mit einer glattroten Karte in die Kabine. Zurecht, das Einsteigen des Schweizers gegen Joao Cancelo war deutlich zu ungestüm. Das 3:0 gab es dann in der 43. Spielminute zu beobachten. Jack Grealish dribbelte in den Sechzehner, legte auf Gabriel Jesus ab. Der Brasilianer schob dann einfach ein. Die erste Halbzeit war ein Debakel für Arsenal.

Alle News rund um die Premier League

5:0 – Weil Manchester City gnädig ist

Das Bild der ersten Halbzeit zeichnete sich auch schnell nach Wiederanpfiff erneut ab. Spätestens seit dem Platzverweis von Xhaka hatte Arsenal das Anlaufverhalten nahezu komplett eingestellt und schien nur darauf zu warten, von Manchester City auseinandergespielt zu werden. Die Citizens kamen sogar etwas spielfreudiger aus der Kabine und konnten sich einige ordentliche Möglichkeiten erarbeiten. Ohne Gegenwehr konnte dann auch Ferran Torres in der 52. Minute aus rund 20 Metern abschließen und zum 4:0 einschieben. Auch zu zehnt war der Auftritt der Gunners nicht mehr akzeptabel, sondern desolat. Nach über einer Stunde im Spiel lagen über 80 % des Ballbesitzes bei den Skyblues. Arsenal lieferte nicht einmal mehr einzelne Versuche in Richtung des gegnerischen Tores.

Photo: Simon Stacpoole Offside

Wer aufgrund der großen Namen ein Spitzenspiel erwartet hatte wurde definitiv enttäuscht, es wirkte wie ein Aufeinandertreffen verschiedener Ligen. Manchester City nahm nach 70 Minuten spürbar den Fuß vom Gas, nur noch vereinzelt ließ man etwas Spielfreude aufblitzen. Daraus entstanden dann auch durchaus gute Torgelegenheiten. In der zweiten Halbzeit lag der Ballbesitz nach über dreißig gespielten Minuten bei 91 % (!) Ballbesitz. Zahlreiche Fans der Gunners verließen verständlicherweise vorzeitig das Stadion. Die verbliebenen Fans zeigten sich im Gästeblock sarkastisch, bejubelten eine Flanke ins Toraus frenetisch. In der 84. Minute durfte Ferran Torres dann seinen Dreierpack komplett machen. Erneut wurde Mahrez bei einer Flanke kaum bedrängt und legte den Ball passgenau auf den Kopf des Spaniers. Das 5:0 war absolut leistungsgerecht.

Photo by Darren Staples Sportimage

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Rabiot denkt an Wechsel in die Premier League

Rabiot denkt an Wechsel in die Premier League

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot überzeugte bei Juventus nur selten, gehört aber zum Stamm der französischen Nationalmannschaft. Seine Zukunft könnte in der Premier League von statten gehen. Rabiot lässt Verbleib bei Juventus offen Während Adrien Rabiot (27) bei Juventus immer wieder in die Kritik gerät, genießt er in der französischen Nationalmannschaft ein hohes Ansehen. Der zentrale Mittelfeldspieler bestritt während […]

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

8. Dezember 2022

News | Erik Ten Hag hat sich in einem Interview erstmals zum Abgang von Cristiano Ronaldo geäußert. Der Niederländer schien gelassen. Erik Ten Hag: „Wir blicken nach vorne“ „Jetzt ist er weg und wir blicken nach vorne“, so der Manchester United-Boss Erik Ten Hag in einem Interview über Cristiano Ronaldo (37). Der Niederländer gab sich […]

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot hat bei einer Pressekonferenz während der WM sein Interesse an der Premier League bekräftigt. Bereits im Sommer wurde er mit einem englischen Topklub in Verbindung gebracht. Rabiot: Destination Premier League? Während einer Pressekonferenz im Vorfeld des WM-Viertelfinale Frankreich gegen England hat der französische Mittelfeldspieler Adrien Rabiot (27) sein Interesse an der […]


'' + self.location.search