Manchester City | Guardiola zur Super League: „Es ist kein Sport, wenn der Erfolg garantiert ist“

Guardiola Manchester City Super League
Super League

News | Manchester City zählt zu den Gründungsmitgliedern der Super League. Dazu äußerte sich Trainer Pep Guardiola auf der heutigen Pressekonferenz. Zudem kritisierte die UEFA.

Guardiola über Super-League-Teilnahme von Manchester City: „Es ist unangenehm, weil wir nicht alle Informationen haben“

Zwölf Vereine gaben in der Nacht auf Montag ihre Teilnahme an der Super League bekannt. Darunter befindet sich auch Manchester City, das kurz vor der siebten englischen Meisterschaft steht. Vor dem Nachholspiel bei Aston Villa wurde Trainer Pep Guardiola (50) von den Pressevertretern zu der Thematik befragt. Er antwortete ausführlich. Von den Plänen habe er erst kurz vor der Veröffentlichung erfahren. Die Situation sei „unangenehm, weil wir nicht alle Informationen haben.“ Er wünsche sich eine Erklärung der Organisatoren, wie man zu der Entscheidung gekommen sei. Zu den Skyblues bekannte er sich trotzdem: „Ich unterstütze meinen Club. Ich liebe es, Teil dieses Clubs zu sein.“

Er wies aber darauf hin, dass „Sport kein Sport ist, wenn das Verhältnis zwischen Aufwand und Belohnung nicht existiert.“ Guardiola verdeutlichte seine Ansicht: „Es ist kein Sport, wenn der Erfolg garantiert ist oder wenn es egal ist, wenn man verliert.“ Ohnehin wolle er eine erfolgreiche Premier League, in der mehrere Teams ganz oben mitspielen können. Die Super League bezeichnete er als „Embryo.“ Denn sie atme noch nicht, sondern sei nur eine Aussage.

Weitere News rund um die Super League 

Der Fokus seiner Mannschaft liege nur auf dem nächsten Ligaspiel sowie den kommenden Woche, wo auch das Champions-League-Halbfinale gegen Paris St. Germain ansteht. Guardiola zeigte sich felsenfest, von einer Austragung der Begegnungen überzeugt. Das Wirken der UEFA sieht er kritisch, da sie „wie jeder an sich selbst denkt.“ Sie habe es verpasst, Klarheit zu schaffen, was der nächste Schritt für die Champions League sei und alle Informationen bereitzustellen. „Dann hätten die Leute entscheiden könne, was sie tun wollen und so viel wie möglich gemeinsam umsetzen können.“

(Photo: Imago/Moritz Müller)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Chelsea | Verlängerung und deutliche Gehaltserhöhung für Mason Mount?

Chelsea | Verlängerung und deutliche Gehaltserhöhung für Mason Mount?

19. Oktober 2021

News | Chelsea plant eine Vertragsverlängerung mit Mason Mount. Dabei könnte auf den Engländer auch eine saftige Gehaltserhöhung zukommen. VVL und mehr Gehalt für Mason Mount geplant Mason Mount (22) hat eine starke letzte Saison hinter sich. Der Mittelfeldspieler wurde nicht nur zum Chelsea Spieler des Jahres gewählt, auch der Premier League Acadamey Graduate Award […]

FC Barcelona an Sterling dran – Man City mit hohem Preisschild

FC Barcelona an Sterling dran – Man City mit hohem Preisschild

19. Oktober 2021

News | Der FC Barcelona streckt offenbar seine Fühler nach Raheem Sterling von Manchester City aus. Doch es gibt einige Komplikationen. Barça an Raheem Sterling interessiert Der FC Barcelona will im Januar auf dem Transfermarkt nachlegen und soll darüber nachdenken, Raheem Sterling (26) von Manchester City zu verpflichten. Dies berichtet die spanische Sport. Der englische […]

Premier League: Abstimmung verhindert vorerst Newcastle-Investitionen

Premier League: Abstimmung verhindert vorerst Newcastle-Investitionen

19. Oktober 2021

Die Übernahme von Newcastle United durch ein saudi-arabisches Konsortium erhitzt die Gemüter in der Premier League. Die Konkurrenz der Magpies will Sponsorendeals nun langfristig stärker regulieren.


'' + self.location.search