Manchester City | Kalvin Phillips und Marc Cucurella sollen kommen

News

News | Pep Guardiola hat zwei Spieler aus der Premier League ins Auge gefasst. Manchester City versucht in den nächsten Woche Fortschritte in den Verhandlungen zu erzielen. Vorher müssen aber noch Spieler den Verein verlassen.

Manchester City erkundigte sich nach Cucurella

Obwohl es auf dem Transfermarkt bereits vibriert, ist es rund um Manchester City bis auf de Verpflichtung von Erling Haaland (21) noch vergleichsweise ruhig. Doch Pep Guardiola wäre nicht er selbst, wenn er nicht ständig nach Optimierungen für sein Team suchen würde. Für diesen Sommer hat er zwei Spieler aus der Premier League als seine Wunschspieler auserkoren. Einige Medien berichteten bereits darüber, nun bekräftigte „The Athletic“ noch einmal das Interesse von Manchester City an Kalvin Phillips (26) von Leeds United – und Marc Cucurella (23) von Brighton & Hove Albion.



Phillips entwickelte sich unter Marcelo Bielsa zu einem der besten defensiven Mittelfeldspieler Englands. Agierte stets tief, lenkte das Spiel von hinten und würde gegen Rodri um den Platz vor der Defensivreihe konkurrieren. Fernandinho, der diese Rolle ebenfalls da und dort begleitete, wird in der kommenden Saison nicht mehr bei Manchester City unter Vertrag stehen.

Cucurella soll den Blues als klassischer, relativ geradliniger Linksverteidiger eine Dimension geben, die sie bisher noch nicht im Kader vorfinden. Guardiola sei ein großer Fan des spanischen Verteidigers, der in der vergangenen Spielzeit statistisch zu den Spielern gehörte, der die meisten Torchancen einleitete. Die Verhandlungen mit  Brighton & Hove Albion könnten aber zäh werden. Der Klub verlangt offenbar über 50 Millionen Euro für den Spanier. Eine Summe, die Manchester City nicht zu zahlen bereit ist. Zudem scheint auch der FC Chelsea an Cucurella interessiert zu sein. „The Athletic“ berichtet aber, dass der 23-Jährige lieber zu den Blues wechseln würde.

Diese müssen allerdings Spieler verkaufen, bevor sie Geld in weiter Neuzugänge investieren können. Drei Kandidaten stehe vor einem Abgang: Oleksandr Zinchenko (25), Gabriel Jesus (25) und Raheem Sterling (27). An Zinchenko habe der FC Everton dem Report nach großes Interesse. Jesus hingegen scheint immer noch mit einem Wechsel zum FC Arsenal zu liebäugeln. Die Verhandlungen werden aber mehr und mehr zu einer Hängepartie.

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Premier League: Stand Manchester United kurz vor einem Saudi-Arabien-Deal?

Premier League: Stand Manchester United kurz vor einem Saudi-Arabien-Deal?

4. Oktober 2022

News | Der englische Premier-League-Klub Manchester United stand wohl kurz vor einem warmen Geldregen. Das Investment des saudi-arabischen Public Investment Fund blieb jedoch schlussendlich aus. Saudi-arabischer Staatsfond sollte 700 Mio. Pfund für 30 % der Anteile zahlen Im Jahr 2021 wurde der Deal des saudi-arabischen Public Investment Fund (PIF), dessen Vorsitz Kronprinz Mohammed Bin Salman […]

Nottingham Forrest: Cooper vor dem Aus – übernimmt Benítez?

Nottingham Forrest: Cooper vor dem Aus – übernimmt Benítez?

4. Oktober 2022

News | Nach fünf Premier-League-Niederlagen in Serie rumort es bei Nottingham Forrest. Cheftrainer Steve Cooper steht vor dem Aus. Mit Rafael Benítez ist bereits ein möglicher Nachfolger im Gespräch. Benítez bei Nottingham Forrest im Gespräch Über 150 Millionen Euro hat Nottingham Forrest im vergangenen Sommer in neue Spieler investiert. Die Erwartungen waren vor der Saison […]

Premier League: (Derby)-Erkenntnisse und der beste Innenverteidiger der Liga?

Premier League: (Derby)-Erkenntnisse und der beste Innenverteidiger der Liga?

4. Oktober 2022

Manchester United erlebte im Derby gegen Manchester City einen Reality Check und hat man im North London Derby zwischen Arsenal und Tottenham den besten Innenverteidiger der Premier League gesehen? Unsere Erkenntnisse des achten Spieltags.  Manchester City: Reality Check für Manchester United Vier Siege in Serie, Trainer des Monats September. Manch einer dachte, Erik ten Hag […]


'' + self.location.search