Regeländerung nach Kontroverse im Manchester-Derby? IFAB berät sich

17. Januar 2023 | Premier League | BY David Schöngarth

News | Das Manchester-Derby sorgte am vergangenen Wochenende für eine Kontroverse rund um die Auslegung der Abseits-Regel. Jetzt will sich das höchste Regel-Gremium im Fußball mit dem Fall befassen.

Grauzonen bei Abseitsregel sollen beseitigt werden

Wie die britische Times berichtet, will sich das International Football Associaton Board (kurz IFAB) bei einem Treffen in London am Mittwoch mit den aktuellen Diskussionen um Grauzonen bei der Abseitsregel befassen. IFAB ist das höchste Regel-Gremium im internationalen Fußball. Der ehemalige italienische Schiedsrichter und aktuelle Vorsitz der UEFA-Schiedsrichterkommission, Roberto Rosetti, kritisierte die aktuelle Auslegung der Regel. “Die aktuelle Interpretation befindet sich im Konflikt mit der Intention hinter der Abseitsregel. Diese sieht vor, dass kein Spieler aus einer Abseitsposition heraus profitieren sollte.”



Manchester-Derby löst Kontroverse aus

Auslöser der aktuellen Debatte ist eine Szene aus dem Manchester-Derby am vergangenen Wochenende. Bis zur 78. Minute sah es dabei nach einer relativ klaren Angelegenheit aus. Manchester City, das nach der Pause einen Gang hoch geschaltet hatte und in der 60. Minute durch Jack Grealish (27) in Führung gegangen war, verwaltete die Führung gegen den Stadtrivalen Manchester United. Doch nach dem Ausgleich in der 78. Minute drehten die Red Devils binnen vier Minuten die Partie. Beim Ausgleichstreffer durch Bruno Fernandes (28) hatte der im Abseits stehende Marcus Rashford (25) sich zum Ball bewegt und damit die Aufmerksamkeit von Citys Innenverteidiger Manuel Akanji (27) und Torward Ederson (29) auf sich gezogen.

Mehr News und Analysen zur Premier League

Weil Rashford den Ball schlussendlich aber nicht berührte, sondern für den Torschützen Bruno Fernandes durchließ, entschied Schiedsrichter Stuart Attwell, dass Rashford nicht aktiv in die Situation eingriff. Vor zwei Wochen erzielte Mohammed Salah (30) ein Tor aus einer Abseitsposition, als das Schiedsrichtergespann entschied, dass Wolves-Verteidiger Toti Gomes (24) mit der Absicht, zu klären, den Ball verlängert hatte.

(Photo by David Cannon/Getty Images)

David Schöngarth

Aufgewachsen mit Grafite, Luca Toni und Co. entfachten Gareth Bale und Mauricio Pochettinos Spurs in David eine Leidenschaft für die Premier League. Interessiert sich für alles, was auf der Insel vor sich geht. Seit 2022 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel