Manchester United lebt! Arbeitssieg gegen den FC Southampton

Premier League

Spielbericht | Ein über weite Strecken zähes, glanzloses und von langen Bälle geprägtes Spiel haucht Manchester United weiter Leben ein. Mit einem 1:0-Arbeitssieg gegen Southampton kommt United endgültig in der Saison an, die so verkorkst gestartet ist.

Manchester United kann punkten, Manchester United lebt! Diese Nachricht, aus dem leidenschaftlichen 2:1-Sieg gegen Liverpool, hallt noch immer nach. Deswegen schickte Trainer Erik ten Hag gegen den FC Southampton die gleiche Elf auf den Platz. Cristiano Ronaldo und Kapitän Harry Maguire mussten erneut auf der Bank Platz nehmen. Auch Neuzugang Casemiro stand erstmals im Kader.

Lange Bälle und wenig Inspiration

Southampton spielte typischen Hasenhüttl-Fußball: Von der ersten Minute an ein kompaktes und hochaggressives Mittelfeldpressing, garniert mit konsequentem Gegenpressing über den gesamten Platz. Mit Ball lag der Fokus auf langen Bällen, Kontern und Tiefenläufen. Damit steckten sie Manchester United an, die in den ersten zehn Minuten mehr Ballbesitzanteile hatten. Raphael Varane und Lisandro Martinez versuchten immer wieder, den Block von Southampton mit langen Bällen zu überspielen. Diese waren aber zu ungenau. Gefährliche Situationen gab es kaum und wenn, wurden sie fast immer vom dribbelwütigen Jadon Sancho initiiert.

Immer wieder wurde Marcus Rashford hoch angespielt. Gegen die beiden hünenhaften Southampton-Innenverteidiger Mohammed Salisu und Armel Bella Kotchap konnte er allerdings keinen Ball festmachen. United versprühte wenig Glanz, wirkte offensiv ideenlos, aber strukturierter als zuletzt.

In der 19. Spielminute bewegte sich Rashford aus dem Sturmzentrum weg, ließ sich in auf den linken Flügel und zwischen die beiden Verteidigungsketten von Southampton fallen – und gleich kam es zur ersten Großchance des Spiels. Nach einem diagonalen Seitenwechsel flankte Diogo Dalot den Ball in den Strafraum, wo es unübersichtlich wurde. Erst kam Bruno Fernandes aus vielversprechender Position nicht mit dem Kopf an den Ball, dann scheiterte Anthony Elanga aus kurzer Distanz an Torhüter Gavin Bazunu, danach warf  sich Kyle Walker-Peters in einen Schuss von Bruno Fernandes, ehe Bella Kotchap einen Abschluss von Christian Eriksens blockte und die fast schon sichere Führung verhinderte. Ungläubige Blicke machten sich in den Gesichtern der United-Spielern breit nach dieser Riesenchance. Die „expected goals“-Werte dieser Chancen, also die Wahrscheinlichkeit, dass ein Schuss zu einem Tor führt:

(Photo by Steve Bardens/Getty Images)

Es entwickelte sich bis zur Halbzeitpause ein zähes, intensives aber alles andere als feines Spiel. Beide Teams spielten grob, kamen nicht über das Ungefähre von langen, unpräzisen Bällen hinaus. Risiko sollte vermieden werden, auf beiden Seiten gelang dies über weite Strecken.

Weitere News und Berichte rund um die Premier League 



Fernandes trifft sehenswert, Casemiro debütiert

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild. Der kompakte Block von Southampton drängte United bei ihren Angriffsversuchen, die häufig nichts weiter als Versuche blieben, auf die Flügel. Da hatte das Team von Ten Hag Probleme, Gefahr zu kreieren, bis der Ball nach einigen gespielten Minuten bei Dalot auf dem rechten Flügel landete, er unbedrängt Flanken konnte und den Ball geschickt in den Rückraum ablegte. Bruno Fernandes kam angerauscht und legte den Ball mit der Innenseite ins Link Eck. Unhaltbar und sehenswert. Nicht verdient, aber in Ordnung. (55.)

Auch nach der Führung hatte United nur selten die Spielkontrolle. Southampton wollte für Chaos sorgen und brachte die Gäste damit immer wieder in Bedrängnis. In der 66. Spielminute kam es zur größten Chance für Southampton in der zweiten Hälfte. Joe Aribo kam aus kurzer Distanz mit dem Kopf an den Ball. David De Gea parierte glänzend und vereitelte die Torchance.

Zwei Minuten später war es dann soweit: Das Warten hatte ein Ende. Cristiano Ronaldo streifte sich an der Seitenlinie sein Trikot über, ging ein paar Schritte zum vierten Offiziellen, der die Leuchttafel in die Höhe streckte und Cristiano Ronaldo auf den Platz ließ. Jadon Sancho machte Platz für den Weltfußballer.

(Photo by Steve Bardens/Getty Images)

Wiederum zehn Minuten danach kam es dann zum Debüt von Casemiro. Erik ten Hag redete minutenlang auf den Brasilianer ein, winkte Elanga herbei, herzte ihn für einen engagierten Auftritt und gewährte Casemiro seine ersten Minuten im Trikot von Manchester United.

Chancen gab es in den letzten zwanzig Spielminuten kaum welche. Es wurde zu einem Spiel, das von seiner Glanzlosigkeit Casemiro deutlich näher ist als Cristiano Ronaldo, der nach seiner Einwechslung in der Luft hing, kaum Anschluss ans Spiel fand und keinen Akzent setzen konnte. United brachte das Ergebnis über die Zeit und steht damit besser da, als es sich nach den ersten beiden Spieltagen der Saison zu träumen gewagt hätte.

Bruno Fernandes: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen, darum geht es bei Manchester United“

(Photo by Steve Bardens/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Premier League: Tottenham empfängt Manchester City – Welche Serie reißt?

Premier League: Tottenham empfängt Manchester City – Welche Serie reißt?

5. Februar 2023

Vorschau | Am 22. Spieltag empfangen die Tottenham Hotspurs im eigenen Stadion den Tabellenzweiten Manchester City. Bereits 16 Tage zuvor duellierten sich die beiden und City gewann die Partie mit 4:2 nach 0:2-Rückstand. Während Tottenham schleppend aus der WM-Pause gekommen ist, beginnt für City die Jagd auf Arsenal. Anstoß ist heute 17:30 Uhr, live bei Sky. […]

„Absolut schrecklich“ – Klopp nach nächster Liverpool-Blamage konsterniert

„Absolut schrecklich“ – Klopp nach nächster Liverpool-Blamage konsterniert

4. Februar 2023

News | In Wolverhampton wollte Liverpool die Trendwende einleiten, stattdessen gab es die nächste Klatsche: 0:3 unterlagen die Reds dem Tabellen-18. Im Nachgang des Spiels rang Jürgen Klopp nach Worten. Klopp: „Wie kann ich nicht besorgt sein?“ „Ja, ja, absolut“, zitiert The Athletic Jürgen Klopp (55) auf die Frage, ob er denn überhaupt noch in seine eigenen […]

Auch Newcastle lässt Punkte liegen – 1:1 gegen West Ham

Auch Newcastle lässt Punkte liegen – 1:1 gegen West Ham

4. Februar 2023

Spielbericht | Am Samstagabend empfing Newcastle United am 22. Spieltag der Premier League West Ham United. In einer ausgeglichenen Partie trennten sich die Mannschaften mit 1:1 (1:1) durch. Frühe Führung für Newcastle, West Ham kommt zurück Newcastle, das ohne den gerperrten Bruno Guimaraes antreten musste, legte los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal 60 Sekunden […]