Manchester CIty spaziert zum Derby-Sieg gegen United

Bernardo Silva bejubelt das 0:2 von Manchester City
News

News | In einem unspektakulären Derby hatte Manchester City über 90 Minuten die Überhand. Manchester United hatte der 0:2-Niederlage kaum etwas entgegenzusetzen.

Manchester City dominiert die erste Halbzeit

Das Manchester-Derby am frühen Samstagmittag dürfte schon vor Anpfiff mit Manchester City einen Favoriten haben. Zu unstet und unbefriedigend verlief bei Manchester United zuletzt die Entwicklung unter Ole Gunnar Solskjaer. Wie erwartet übernahmen die Skyblues auch direkt das Kommando und es sollte nur sieben Minuten dauern, bis der erste Treffer der Partie fiel. Nach einer scharfen Hereingaben von links rutsche United-Verteidiger Eric Bailly so unglücklich in den Ball, dass er danach im eigenen Tor landete. Zu diesem Moment dürften einige Anhänger der Heimmannschaft schon leichte Stress-Flashbacks an die deutliche Niederlage gegen Liverpool zuletzt gehabt haben. Doch ein weiterer, schneller Schlag der Gäste blieb aus. Auch, weil United deutlich tiefer stand als noch bei der Klatsche gegen die Reds. Die Defizite des Teams im gemeinsamen Pressing fing man mit einem Verzicht auf dieses also ein wenig auf.

Bernardo Silva im Dribbling

Photo by Michael Regan/Getty Images

Den ersten guten Abschluss der Hausherren lieferte dann Ronaldo in der 26.Minute, doch der Volley-Schuss des Portugiesen wurde von Ederson im Tor der Cityzens pariert. In der 29. Minute trauten sich die Red Devils mal etwas tiefer in die gegnerische Hälfte und dies wurde prompt bestraft, nur eine herausragende Tat von David de Gea verhinderte, dass der Konter der Gäste zum 0:2 führte. Zuvor stimmte die Staffelung in der Abwehrkette nicht und Foden konnte nach einem langen Ball unbedingt an den Sechzehner vordringen und querlegen. City zog das Tempo im Anschluss an und de Gea war nun fast im Minutentakt gefragt. Nur dank des Spaniers war die Partie nach rund 30 Minuten noch nicht entschieden. Im Anschluss an die Drangphase des Guardiola-Teams beruhigte sich die Partie allerdings wieder. Erst in der 45. Minute kann es zu einer weiteren, nennenswerten Szene und damit auch zum 0:2 für Manchester City. Nach einer Flanke von Cancelo, die fahrlässig von keinem United-Verteidiger wirklich verhindert oder abgefangen wurde, konnte der einlaufende Bernardo Silva in die kurze Ecke vollenden. Mit dem 0:2 ging es in die Halbzeitpause.

Mehr News rund um die Premier League

Für den zweiten Durchgang stellte Solskjaer dann die, wieder einmal indisponierte, Abwehr um und kehrte zur altgewohnten Viererkette zurück.  Nach Wiederanpfiff war die neue Grundordnung allerdings erst einmal nicht sonderlich gefragt, Manchester City zog sich etwas weiter zurück und überließ United etwas mehr Spielanteile, die aber wenig zielführend genutzt werden konnten. Erst ab der 60. Spielminute bemühten sich auch die Gäste wieder etwas um das Spielgeschehen. Zuvor war man bei den Skyblues offensichtlich mit der Zwei-Tore-Führung zufrieden gewesen. Trotz ein wenig erhöhter Aktivität wurde man das Gefühl nicht los, dass die Mannschaft von Guardiola nur auf Sparflamme agierte. Unglücklicherweise für die Attraktivität des Spieles zeigte sich aber United trotz weniger Druck weiter mit dem Ball uninspiriert.

Ole Gunnar Solskjaer gestikuliert mit beiden Händen

Photo by Clive Brunskill/Getty Images

Ein packendes Derby, ein intensives Spiel, das bekam man an diesem Nachmittag leider nicht geliefert. Während die Gäste nicht mehr wirklich wollten, wurde man das Gefühl nicht los, dass die Gastgeber nicht wirklich konnten. Somit, dies sei hier offen und ehrlich zugegeben, wurde es auch immer schwerer während dieser zweiten Halbzeit noch sinnvolle Inhalte für einen Spielbericht auszumachen. Kaum eine Aktion der beiden Mannschaften fand in oder um den gegnerischen Strafraum statt, zu keiner Zeit hatte man das Gefühl, dieses Spiel könne noch kippen. In der 81. Minute traf Foden dann den Außenpfosten, der erste wirkliche Abschluss von City in dieser Halbzeit. Nach der achten Ecke der Gäste verfehlte John Stones in der 86. Minute knapp den Kasten von de Gea. In der 88. Minute hätte es dann auch noch gut und gerne Elfmeter für Gabriel Jesus geben können, der von Alex Telles zu Fall gebracht wurde. Doch Schiedsrichter und VAR waren gnädig. Zusammenfassend muss man sagen, dass Manchester United das gesamte Spiel über nicht in der Lage war, City wirklich eine Konkurrenz zu sein. Für ein wirkliches Derby sind die beiden Mannschaften einfach zu weit auseinander zum jetzigen Zeitpunkt. Das Spiel endete 0:2.

Photo by Michael Regan/Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

„Messi strahlt, Lewandowski wie versteinert“ – Pressestimmen zum Ballon d’Or 2021

„Messi strahlt, Lewandowski wie versteinert“ – Pressestimmen zum Ballon d’Or 2021

30. November 2021

News | Am Montagabend hat die alljährliche Wahl des Weltfußballers wie der Weltfußballerin – der Ballon d’Or – stattgefunden. Im Männerfußball hat Lionel Messi die begehrte Auszeichnung erhalten, während Robert Lewandowski trotz Rekordsaison leer ausging. Die Pressestimmen zur Wahl. Deutschland Kicker: „Lewandowski ausgestochen: Messi gewinnt Ballon d’Or 2021: Lionel Messi hat auch 2021 den Ballon […]

Bestätigt: Ralf Rangnick wird neuer Trainer von Manchester United!

Bestätigt: Ralf Rangnick wird neuer Trainer von Manchester United!

29. November 2021

News | Es war das 1:4 beim FC Watford, das zum Ende der Zusammenarbeit von Ole Gunnar Solskjaer und Manchester United führte. Michael Carrick betreute die Mannschaft im Anschluss, bis zum Saisonende hält nun Ralf Rangnick das Zepter in der Hand. 

Manchester United | Rangnick-Start genauso wie Pogba-Zukunft unklar

Manchester United | Rangnick-Start genauso wie Pogba-Zukunft unklar

29. November 2021

News | Ralf Rangnick wird Manchester United bis Saisonende trainieren. Doch sein Amtsantritt zögert sich noch hinaus. Ebenfalls unrund laufen die Verhandlungen mit Paul Pogba. Manchester United: Pogba zeigt sich von Rangnick-Verpflichtung angetan Ralf Rangnick (63) soll bis zum Ende der laufenden Spielzeit die Geschicke von Manchester United lenken. Am gestrigen Sonntag gab es unter Interimscoach […]


'' + self.location.search