Manchester United verkündet 132,4 Millionen Euro Nettoverlust

News

News | Manchester United hat seine Zahlen für die Saison 2021/22 verkündet. Die Einnahmen sind gestiegen und trotzdem machte der Klub Verlust in Millionenhöhe. Auch, weil noch nie zuvor ein Premier-League-Klub während nur einer Saison mehr Gehalt gezahlt hat, als United 2021/22.

26,8 Millionen Euro Abfindung für Rangnick und Solskjaer

Manchester United hat für die Saison 2021/22 einen Nettoverlust von 132,4 Millionen Euro verkündet, obwohl die Einnahmen um 18 % auf 668,4 Millionen Euro gestiegen sind. Das Geschäftsjahr des Klub endet im Juni. Und die veröffentlichten Zahlen zeigen, dass die Verluste im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr um 26,7 Millionen Euro gestiegen sind. Auch die Schulden des Vereins sind von 480,8 Millionen Euro im Jahr 2021 auf 590 Millionen in diesem Jahr gestiegen. Das entspricht einem Anstieg von 22 Prozent.



Die gestiegenen Ausgaben des Klubs sind vor allem sportlich zu begründen. Die Abfindungen für die Manager Ole Gunnar Solskjaer, der im November 2021 entlassen wurde, und Ralf Rangnick, der am Ende der Saison einen Zwei-Jahres-Vertrag als Berater nicht angetreten war, beliefen sich auf üppige 28,3 Millionen Euro. Zudem wurden mit Cristiano Ronaldo, Jadon Sancho und Raphael Varane im vergangenen Sommer teure Spieler verpflichtet, die die Gehaltskosten von Manchester United um 70,6 Millionen Euro ansteigen ließ. Die Gehaltkosten wuchsen also um 19,1 Prozent auf 440,3 Millionen Euro. Laut der BBC bezahlte noch nie zuvor ein Verein in Premier League während nur einer Saison mehr Gehalt.

Weitere News und Berichte rund um die Premier League 

Geschäftsführer Richard Arnold. verteidigte die gestiegenen Ausgaben: „Die Mission unseres Vereins ist es, Fußballspiele zu gewinnen und unsere Fans zu unterhalten.“ Die Ergebnisse würden zudem eine Erholung von der Corona-Pandemie widerspiegeln. „Unsere Ergebnisse wurden durch das Ausbleiben der Sommertournee im Juli 2021, außerordentliche und erhöhte Versorgungskosten sowie die Auswirkungen der Abschwächung des britischen Pfunds auf unsere nicht zahlungswirksamen Finanzierungskosten beeinträchtigt“, fügte Arnold hinzu. „Seit unserem letzten Ergebnisbericht haben wir den Kader unserer ersten Männermannschaft verstärkt, eine erfolgreiche Sommertournee absolviert und eine Grundlage geschaffen, auf der wir in der Anfangsphase der Saison 2022/23 unter unserem neuen Manager Erik ten Hag aufbauen können.“ Und auch die Frauen-Mannschaft habe man weiterentwickelt.

(Photo by OLI SCARFF/AFP via Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

28. September 2022

Zwei absolute Topspieler und Schlüsselfiguren ihrer Klubs verließen im Sommer die Bundesliga: Erling Haaland und Robert Lewandowski. Ersterer zu Manchester City, letzterer zum FC Barcelona. Beide haben schon Duftmarken beim Arbeitgeber hinterlassen und ihre Qualitäten unter Beweis stellen können.  Haaland: Tore satt nach Anfangsproblemen Das erste Pflichtspiel der Saison war für Erling Haaland (22) gleich […]

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

28. September 2022

News | Seit zehn Jahren hütet Hugo Lloris das Tor von Tottenham Hotspur. Nach Ablauf seines Vertrages ist im Sommer 2024 aber wohl Schluss für den Franzosen. Die Spurs diskutieren bereits über einen geeigneten Nachfolger.  Tottenham führt angeblich Gespräche mit Oblak Jan Oblak (29) wird bei Tottenham offenbar als Nachfolger von Hugo Lloris (35) gehandelt. Das berichtet der […]


'' + self.location.search