Mit Shearer und Southgate: Forscher planen Projekt, um Demenzrisiko für Fußballer zu verringern

An einer neuen Studie zum Zusammenhang zwischen Fußball und Demenz sind auch Alan Shearer und Gareth Southgate beteiligt.
News

News | Ehemalige Fußballer besitzen ein wesentlich höheres Risiko Demenz zu sterben, als die Allgemeinbevölkerung. Nun finanzieren die FIFA und die FA eine neue Studie, wo die Gehirngesundheit von Ex-Profis wie Alan Shearer oder Gareth Southgate mit gleichaltrigen Personen aus dem Normalvolk verglichen wird.

Craig Ritchie über Studie mit Shearer und Southgate: „Großer Einfluss auf das Wohlbefinden aktueller und ehemaliger Spieler“

Professor Willie Stewart wies einst die Verbindung zwischen Fußball und Demenz nach. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ehemalige Fußballer 3,5 mal so hoch, an Demenz zu sterben als für die Allgemeinbevölkerung – insbesondere für Verteidiger, die den Ball sehr häufig wegköpfen.

Nach Ansicht von Stewart sollte der Kopfball möglichst aus dem Sport entfernt werden. Zudem sollten Regeländerungen für Spieler mit Kopfverletzungen vorgenommen werden. Bevor dies geschieht wird zunächst die „BrainHOPE“-Studie durchgeführt, die mit 1,3 Millionen Pfund von der FIFA und FA unterstützt wird, wie der Telegraph berichtete.

Verantwortlich für die Studie seien das Imperial College London sowie die Universitäten in Glasgow und Edinburgh. Sie werde vier Jahre lang andauern. Die Forscher würden neben einer Reihe von Tests auch bildgebende Verfahren zur Untersuchung des Gehirns einsetzen. Damit würde die Gehirngesundheit ehemaliger Fußballer im mittleren Lebensalter mit der allgemeinen Bevölkerung verglichen.

Mehr Informationen zum englischen Fußball

Insgesamt 120 ehemalige Spieler stünden bereits zur Verfügung, darunter Premier-League-Rekordtorschütze Alan Shearer (51) und der amtierende englische Nationaltrainer Gareth Souhgate (51). Die Experten würden bei ihnen auch untersuchen, ob die Unterschiede in der neurologischen Gesundheit der Fußballer von der Behandlung bekannter Demenzrisikofaktoren profitieren könnten.

„BrainHOPE soll Tests ermitteln, mit denen Probleme frühzeitig erkannt werden können, und, was noch wichtiger ist, mögliche Wege aufzeigen, um das Demenzrisiko ehemaliger Fußballer zu verringern“, berichtete Stewart. Sein Kollege Professor Craig Ritchie fügte an: „Das Projekt wird einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden aktueller und ehemaliger Spieler haben“ – in welcher Form bleibt abzuwarten.

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

28. September 2022

Zwei absolute Topspieler und Schlüsselfiguren ihrer Klubs verließen im Sommer die Bundesliga: Erling Haaland und Robert Lewandowski. Ersterer zu Manchester City, letzterer zum FC Barcelona. Beide haben schon Duftmarken beim Arbeitgeber hinterlassen und ihre Qualitäten unter Beweis stellen können.  Haaland: Tore satt nach Anfangsproblemen Das erste Pflichtspiel der Saison war für Erling Haaland (22) gleich […]

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

28. September 2022

News | Seit zehn Jahren hütet Hugo Lloris das Tor von Tottenham Hotspur. Nach Ablauf seines Vertrages ist im Sommer 2024 aber wohl Schluss für den Franzosen. Die Spurs diskutieren bereits über einen geeigneten Nachfolger.  Tottenham führt angeblich Gespräche mit Oblak Jan Oblak (29) wird bei Tottenham offenbar als Nachfolger von Hugo Lloris (35) gehandelt. Das berichtet der […]


'' + self.location.search