Nach geplatztem Roma-Wechsel – Arsenal will mit Xhaka verlängern

xhaka arsenal
News

News | Nachdem der Wechsel zur AS Roma gescheitert ist, will der FC Arsenal Granit Xhaka nun wohl doch längerfristig an sich binden. Auch wenn ein „Zu verkaufen“-Schild in diesem Sommer an dem Schweizer hing, schätzt man Xhaka in London.

Xhaka-Vertrag bis 2023 gültig – Arsenal will keinen ablösefreien Transfer riskieren

Granit Xhaka (28) schien bereits weg zu sein und könnte nun doch noch lange bleiben. Vor fünf Jahren schloss sich der Schweizer, für 45 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach, dem FC Arsenal an. Es schien, als würde sich das Kapitel in diesem Sommer schließen. Die AS Roma buhlte sehr aktiv um die Dienste des Mittelfeldmotors – sowohl Xhaka als auch Arsenal schienen nicht abgeneigt zu sein. Der italienische Hauptstadtklub konnte die Ablöseforderungen der „Gunners“ allerdings nicht erfüllen, sodass der Wechsel wohl endgültig geplatzt ist. Nun könnte es laut The Athletic zur Kehrtwende kommen: Xhaka soll in London verlängern. Das erste Angebot soll aktuell vorbereitet werden.

 

Hintergrund ist folgender. Corona-bedingt sind aktuell nur noch wenige Spieler unverkäuflich, bei Xhaka stand Arsenal einem Verkauf grundsätzlich offen gegenüber. Aber eben nur zu einem Preis, der eine geeignete Nachfolge ermöglicht hätte. Auch durch Xhakas starke EM-Auftritte sollen die Verantwortlichen jedoch zu dem Schluss gekommen sein, dass man dessen Fähigkeiten und Eigenschaften in diesem Sommer nicht effizient ersetzen könnte. Die Baustellen im Kader seien andere – hier wolle man sich kein unnötiges Loch aufreißen. Hätte die Roma eine nicht abzuschlagende Summe geboten, wäre man bei Arsenal wohl ins Grübeln gekommen – das zeichnete sich aber nicht ab. Da sich das Gunners-Mittelfeld aktuell stark verändert, junge Spieler wie Albert Sambi Lokonga (21) dazukommen, soll Xhaka als erfahrener und verdienter Spieler beim Prozess helfen.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Daher soll es nun zur Vertragsverlängerung kommen. Xhakas Vertrag ist nur noch 2023 gültig und Arsenal will verhindern, dass der 28-Jährige demnächst in sein letztes Vertragsjahr geht. Ein ablösefreier Wechsel ist keine Option. Die Gespräche werden, da Xhaka zurück aus seinem EM-Urlaub ist, in Kürze beginnen.

Foto: xRuixVieirax/IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Christian Kouame: Interesse aus Deutschland und England

Christian Kouame: Interesse aus Deutschland und England

12. August 2022

News | Der FC Augsburg und Brighton & Hove Albion sind an Mittelstürmer Christian Kouame von der AC Fiorentina interessiert. Der Ivorer überzeugte durch starke Leistungen beim RSC Anderlecht. Chrisian Kouame: 23 Scorer in der Saison 2021/22 Einem Bericht vom italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio zufolge, ist Christian Kouame (24) von der AC Fiorentina zur […]

Neuzugang Nummer 14: Freuler von Atalanta im Anflug auf Nottingham

Neuzugang Nummer 14: Freuler von Atalanta im Anflug auf Nottingham

11. August 2022

News | Nottingham Forest tobt sich weiterhin auf dem Transfermarkt aus. Mit Remo Freuler wird in Kürze der nächste Neuzugang vorgestellt. Freuler für neun Millionen Euro zu Forest Der Wechsel von Remo Freuler (30) zu Nottingham Forest ist in trockenen Tüchern. Das berichtet der Guardian. Demnach sei mit Atalanta eine Ablösesumme von neun Millionen Euro verhandelt worden. Beim […]

ManCity sucht Linksverteidiger – Guerreiro und Sosa Optionen

ManCity sucht Linksverteidiger – Guerreiro und Sosa Optionen

11. August 2022

News | Nach dem Abgang von Oleksandr Zinchenko befindet sich ManCity auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger. Lodi wohl zu teuer für ManCity ManCity steht kurz vor einer Verpflichtung von Sergio Gomez (21), der für umgerechnet 13 Millionen Euro von Anderlecht kommt. Der Spanier soll allerdings direkt verliehen werden, weswegen sich die „Skyblues“  auf der Suche nach einem […]


'' + self.location.search